Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Maschinenbau
    Beiträge
    63

    Unterputzzugelassene Rohrverbindungen

    Hallo

    heute erzählte mir eine Vertreter von einer WC-Spühlkastenfirma, dass Ihr Eckventil mit 1/2" Außengewinde unter Putz installiert werden darf.

    Ich dachte immer das nur Löten und Pressen für Unterputz zulässig ist?

    Er meinte das nur Kupplungen mit Überwurfmuttern nicht unter Putz verlegt werden dürfen.

    Er begründete seine Aussage damit, dass in den 70 Jahren viele Leitungen mit Stahlmuffen unter Putz verlegt wurden und das auch zulässig ist.

    Stimmt seine Aussage?

    Kennt jemand eine DIN oder Ähnliches wo das steht?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unterputzzugelassene Rohrverbindungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Unklare Beschreibung ....
    Wo soll das Eckventil des UP-Spülkastens sitzen ?
    Regelmäßig sitzen die *im Spülkasten* und somit ist die weichdichtende Verbindung über die Revisionsöffnung zugänglich.

    Ein normales Eckventil mit weichdichtender Übergangsverschraubung an der Ausgangsseite war noch nie unter Putz (also unzugänglich ohne Revisionsöffnung) zulässig und wird es auch nie sein. Geregelt früher in der DIN 1988, heute in der DIN EN 806.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Maschinenbau
    Beiträge
    63
    Hallo,

    Regelmäßig sitzen die *im Spülkasten* und somit ist die weichdichtende Verbindung über die Revisionsöffnung zugänglich
    Ja das war das Vorgängermodell da war es genau so.

    Nun hat man gemeint alles neu machen zu müssen:

    Siehe auch Bild.

    das Eckventil sitzt schon im Spülkasten. Und ist eine Einheit mit dem 1/2" Gwinde.

    Das 1/2 Zoll Gewinde schaut aber hinten raus, und ist somit nicht mehr zugänglich wenn das ganze vermauert ist. Ein herausziehen des Eckventils nach innen scheint auch nicht möglich.

    Gruß Günter
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Na und?
    Das ist weder neu noch unzulässig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Das 1/2" Anschlußgewinde des Eckventils ist ein Withworth-Rohrgewinde, konisch 1:16 ... das ist unter Putz zulässig.
    Es geht um das zylindrische 3/8" Gewinde nach der Absperrung ... das ist unter Putz unzulässig.
    Letzteres liegt aber reversibel im UP-Spülkasten.

    Deswegen kann ein Eckventil nicht *komplett* unter Putz verbaut werden ohne dass man eine Revisionsmöglichkeit vorsieht.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Maschinenbau
    Beiträge
    63
    Withworth-Rohrgewinde.... das ist unter Putz zulässig
    Ok dann hatte der Vertreter recht gehabt. Und ich habe wieder was gelernt.

    Wenn noch jemand hier eine Tabelle einstellt welche Verbindungen unter Putz zugelassen sind und welche nicht wäre das echt cool. Oder vielleicht beschreibt wo "genau" man das findet.
    ZB. Norm DIN EN 806 Seite xx oder Tabellebuche ... usw.

    Grüße

    Grünter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Oder vielleicht beschreibt wo "genau" man das findet.
    Das ist heute nicht mehr so einfach wie früher .... da gabs die DIN 1988 und in Teil 3 wurden 90% der gängigen Rohrsysteme und der Verbindungsarten abgehandelt. In der neuen DIN EN gibts dafür den den Anhang A.

    Heute gibts jede Menge Nebenkriegsschauplätze angefangen wie z.B. die Positivliste der UBA für Rohrleitungswerkstoffe die aber der EU anscheinend als nationale Regelung schon wieder ein Dorn im Auge ist .... und im Moment hauen sich anscheinend einige *Rechtler* gegenseitig aufs Hirn ob diese neue Reglulierung nun zulässig ist oder nicht .... für den Fachmann bleibts abzuwarten.

    Kunststoffrohrsysteme spreizen das dann noch weiter auf und es wird dann schon ziemlich unübersichtlich ...

    Hier gibts ne Tabelle der gängigsten Werkstoffe und der dazugehörigen Verbindungstechniken aus 2002 ... da gabs die UBA-Liste noch nicht .

    Falls dir jetzt noch nicht schlecht ist dann kannst ja mal anfangen zu tauchen und zu graben ...
    Die Tendenz zu absolut unübersichtlichen Regulierungsmonstern geht mit dem ausufernden Bürokratismus und dem großen EU-Freiheitsgedanken einher ... besser wird gar nix ... nur der geringste gemeinsame Nenner verschiebt sich ständig und das Whisleblower getriebene Verordnungssystem marschiert gewaltig in Richtung *Pervers* und nebenbei schneiden sich ein paar Konzerne ihre Scheibchen .

    Nu alles Klar ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Maschinenbau
    Beiträge
    63
    Ok

    Es ist halt wie es ist.

    danke für die ausführliche Beschreibung.


    Grüße Günter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen