Ergebnis 1 bis 12 von 12

Architekten -oder wen - für (kleineren) Umbau und kosten Beratung , Anbau , Umbau

Diskutiere Architekten -oder wen - für (kleineren) Umbau und kosten Beratung , Anbau , Umbau im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Nähe Frankfurt / Main
    Beruf
    Sozialarbeiterin
    Beiträge
    7

    Architekten -oder wen - für (kleineren) Umbau und kosten Beratung , Anbau , Umbau

    Liebe Experten,
    ich bin neu hier angemeldet und lese schon eine Weile mit. Wir sind dabei, uns ein Haus zu kaufen, aus "wir gucken nur mal" ist jetzt ein recht konkretes Vorhaben geworden und wir haben ein Objekt gefunden, das uns gefällt und das wir gerne für unsere Zwecke erweitern würden.

    Da wir beide keine Ahnung haben, sind wir in allen Belangen auf Beratung und Unterstützung angewiesen und jetzt haben wir einen Architekten kontaktiert, dem wir unser Anliegen schildern wollen. Aspekte meiner Frage habe ich auch schon in anderen threads gefunden, aber ich frag jetzt doch noch mal konkret für uns.

    Wir suchen jemanden, der mit uns das Objekt anschaut, eine fachliche Einschätzung gibt und uns die Möglichkeiten zeigt, ob und wie wir An-oder Umbau oder auch Neubau im Garten (ihr seht, wir sind für alles im Rahmen des Budgets offen) verwirklichen können und zu welchen Kosten. Und wenn es dann soweit kommt, der das auch macht. Vermutlich ist es aus Architektensicht kein "Riesen"-objekt, das Haus ist in sehr gutem Zustand, das Grundstück sehr groß und wir brauchen zwei zusätzliche Räume mit Bad.

    Die meisten Architekten die wir im Internet gefunden haben haben als Referenz Neubauten und große Objekte, "sachverständige Heimwerker" sagten uns, dafür brauchst du doch keinen Architekten, (wen sonst?) und wir sind jetzt im Vorfeld schon unsicher, wie wir das ganze angehen sollen. Ist der Architekt der richtige? Wie merken wir, ob es der richtige für uns ist? Worauf sollten wir achten?

    Die zweite Frage die ja auch schon im Betreff genannt ist, ist die nach den Kosten, also welcher Betrag ist als Beratungshonorar realistisch im Vorfeld, bis wir uns klar sind, ob wir überhaupt das Objekt kaufen oder nicht.

    Die einzige Empfehlung die wir bekommen haben, führte leider zu einem Architekten im Ruhestand :-( ; zudem ist ein bißchen Eile angesagt, denn für das Haus gibt es noch weitere Interessenten und wir sollten uns bald entscheiden.


    Danke im voraus für Tipps, Tine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Architekten -oder wen - für (kleineren) Umbau und kosten Beratung , Anbau , Umbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    SteveMartok
    Gast
    Hallo,

    für diese Wünsche brauchen Sie einen Architekten. Man müsste im Vorfeld ja erst mal klären, ob und wenn ja, wie überhaupt ein Anbau genehmigungsfähig ist. Wenn es um erste Einschätzungen mit Vorort-Termin etc. geht, dann kostet dieses schonmal etwas! Hier wurde letztens im Forum eine zweistündige Beratung eines möglichen Bauvorhabens mit Termin beim Bauherrn mit 130,- €/h angegeben. Einige fanden es zu hoch, einige OK.
    Ich würde so etwas im Voraus klären, bevor der Archi überhaupt tätig wird, also den ersten Termin wahrnimmt oder ähnliches.
    Ob Ihnen ein Architekt zusagt oder nicht...nun ja, man erkennt doch recht schnell, ob einem derjenige symphatisch ist. Referenzen sollte man sich vielleicht vorher auch anschauen, das meiste ist leider einfach Bauchgefühl, so meine Erfahrung.

    Das sie gewissermaßen unter Zeitdruck sind, ist der ganzen Sache natürlich nicht zuträglich.

    Falls Sie dort einen Anbau genehmigt bekommen, richten Sie sich, falls nicht schon Erfahrung vorhanden ist, auf Kosten ein, die Ihnen den Mund offen stehen lassen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    "sachverständige Heimwerker" sagten uns, dafür brauchst du doch keinen Architekten
    Eben...wen sonst?

    Ein sachverständiger Handwerker weiß idR genau über sein Gewerk gut (oder sehr gut) bescheid. Sicher auch besser als ein Architekt, der ca. 15 Gewerke an Fachwissen abdecken muß (und Baurecht, er muß gestalten können, und und und...).

    Wird ein Anbau/ Fassadenänderung/ neubau geplant, ist ohnehin ein Planer, der bauvorlageberechtigt ist hinzuziehen (Thema Bauantrag!).

    Das geplante Vorgehen an sich halte ich für richtig: mit einem Sachverständigen (Architekt) das Objekt anschauen, gucken was sich (sinnvoll) machen läßt und dann entscheiden ob der Kauf in Frage kommt.

    Für eine derartige Beratung im Vorfeld wird wohl ein Betrag irgendwo zw. 300 und 1.000 EUR zu veranschlagen sein (4 - 10 Stunden Arbeitszeit, je nach Komplexität, Fragestellungen; Stundensatz irgendwo bei 60 - 80 + MwSt).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    Unbedingt, so wie Thomas es empfohlen hat, VOR dem Kauf das Ganze mit einem Architekten durchsprechen. Nur der wird Euch sagen können, ob man Eure Wünsche überhaupt realisieren kann (aus baurechtlicher Sicht), ob es innerhalb des finanziellen Rahmens geht etc.
    Das wird nicht die Welt kosten und kann Euch vor einem riesigen finanziellen Schaden bewahren.
    Gruß,
    Liesl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Ein Vorlageberechtigter Bau-Ing. würde sicher auch noch funktionieren, für den Fall das Ihr unter Eurem Zeitdruck keinen Archi bekommt.
    Hätte den Vorteil, ein Bau-Ing. kann den Istzustand des zu erwerbenden Objektes evtl. besser beurteilen, weil Praxisnäher - allerdings den Nachteil, die meisten Bau-Ing. haben nicht den Horizont eines Archis.

    ABER: egal wer, gemäß Thomas B vorgehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Nähe Frankfurt / Main
    Beruf
    Sozialarbeiterin
    Beiträge
    7
    Vielen Dank für die schnellen Antworten - die genannten Beträge halte ich auch alle für vernünftig und angemessen.

    Da lagen wir ja mit unserem Plan nicht falsch, zu dem Erstgespräch gehen wir auf jeden Fall und entscheiden dann "aus dem Bauch" und nach Sympathie, wie es weitergeht.

    Genehmigungsfähig ist dort wohl vieles, das Grundstück könnte auch geteilt werden, mit Reihenhäusern bebaut etc, so der Makler.

    @Steve Martok: Wir haben gar keine Vorstellung von dem, was das kosten könnte - noch nicht mal eine Größenordnung. Von daher sind wir auf alles und nichts gefasst und die Frage ist nur, können wir es uns leisten oder nicht, wenn sich unsere Bauwünsche erfüllen würden.

    Das allerdings wollen wir "relativ genau" VORHER wissen.


    Viele Grüße,

    Tine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ....so der Makler.
    Damit wäre ich sehr (!!!) vorsichtig. Makler wollen in erster Linie das Grundstück/ haus verkaufen. Denn gibt es die Provision. Den Wahrheitsgehalt von solchen Aussagen sind (sehr häufig) mit denen des Tele-Shopping gleichzusetzen....

    Das allerdings wollen wir "relativ genau" VORHER wissen.
    schwierig.

    Nicht die Größe abzuschätzen, aber eben doch wenn man gar nicht weiß was man will.

    Man kann das jetzt nicht mirt einem Autokauf verhgleichen, wo nach Liste irgendwelche Bauteile (Klimaanlage, ABS, el. Fensterheber,...) hinzugekauft werden. Hier sind es jedes mal unterschiedliche Ansätze....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Nähe Frankfurt / Main
    Beruf
    Sozialarbeiterin
    Beiträge
    7
    hallo Thomas,

    was genau ist schwierig?

    Wir haben da ein Haus mit Grundstück und wir wollen vom Fachmann hören, welche Möglichkeiten er sieht, da die Erweiterung hinzubekommen. Und dann eine Kostenabschätzung, damit wir wissen, ob mit dem Budget das hinzukriegen ist.

    Vielleicht bin ich naiv, aber so stelle ich es mir vor: Wir sagen dem Architekten, was wir brauchen, und was wir vielleicht on top noch gerne hätten. Er schaut sich das an und sagt, also das könnte man in einfacher Weise so und in vielleicht luxuriöserer Weise so gestalten. Das eine kostet groß x und das andere grob y. Dann entscheiden wir uns für x oder y und er rechnet dann genauer. Wir schlagen zum Schluß noch x% drauf (da wird es doch wohl einen Erfahrungswert geben) und schauen dann in die Hosentaschen, ob das Geld reicht.

    Na ja, das ist jetzt ein bißchen platt zusammengefasst, aber ja, so in der Art stelle ich mir das vor. Falsch?

    Wie sonst könnte ich eine Kaufentscheidung treffen?


    LG , Tine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    JResniz
    Gast
    Wir hatte zwei Begehungen mit Architekt, einmal mit Kostenschätzung für Maßnahmen, einmal ohne. Gezahlt hatten wir einmal 500 Euro und einmal 160. Stundensatz war etwa 75 Euro. Haben es in beiden Fällen nicht bereut, auch wenn es nicht zum Kauf gekommen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Nähe Frankfurt / Main
    Beruf
    Sozialarbeiterin
    Beiträge
    7
    danke für Eure Meinungen.
    Wir hatten jetzt das erste Gespräch, sehr gut, sehr aufschlußreich, allerdings neigen wir im Moment dazu, nicht zu kaufen. (und werden es beim nächsten Mal wieder so machen...)

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    wien
    Beruf
    projekt-controller
    Benutzertitelzusatz
    HEAB hoch-effizient/autark bau
    Beiträge
    115
    bei der "..( einzigen ) Empfehlung.." nicht zumindest nachzufragen, ob vielleicht zb sanierungs- / altobjekt-Erfahrungen ( die ihr gerade braucht ) hat, hielten wir für einen fehler ( referenz-Empfehlungen sind im allgemeinen ( je nach empfehlenden ) auch empfehlenswert ).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von neoplan Beitrag anzeigen
    .... hielten wir für einen fehler.....
    Plural matjestatis historicus????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen