Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Anschluss der Dampfbremse am Porotonmauerwerk. Gewebe ausreichend?

Diskutiere Anschluss der Dampfbremse am Porotonmauerwerk. Gewebe ausreichend? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kraftwerksmeister/Energieelektroniker
    Beiträge
    16

    Anschluss der Dampfbremse am Porotonmauerwerk. Gewebe ausreichend?

    Hallo Forum und Fachleute,

    dies ist mein erster Beitrag, da die Suchfunktion leider für meine Fragestellung keine Ergebnisse brachte.

    Es geht um den Anschluss meiner Dampfbremse (Intello Plus) am Porotonmauerwerk an den Giebelwänden. Ich habe hier das Contega PV auf die Dampfsperre geklebt, welches beim Vergipsen in die Oberlage eingebettet warden soll.
    Jetzt war gestern die Firma vor Ort, die die Holzfaserdämmung eingeblasen hat und der Mitarbeiter meinte, ich sollte zu dem Contega die Folie noch mit dem Kartuschenkleber ans Mauerwerk anschließen und dann verputzen lassen, dann ware ich sicher, dass ich dicht bin!

    Ist dies bei meinem Aufbau wirklich nötig, da es laut Pro Clima ja nicht gefordert ist.

    Vielen Dank schon mal für eure Tipps und Hinweise!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anschluss der Dampfbremse am Porotonmauerwerk. Gewebe ausreichend?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,844
    lass die Klebepampe weg,
    Untergrund auf Tragfähigkeit geprüft?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kraftwerksmeister/Energieelektroniker
    Beiträge
    16
    @Gipser: Danke erstmal für deine Antwort! Das hab ich mir auch schon gedacht, dass es unnötig ist! Was meinst Du mit Tragfähigkeit genau? Ich wollte vor dem Gipsen das Contega PV umschlagen und das Mauerwerk darunter auch ordentlich mit Aufbrennsperre grundieren, so dass das Mauerwerk wirklich bis hoch an die GKB grundiert ist und das Contega dann in die Oberlage einbetten lassen.

    Als Abschluss zwischen Wand(Mauerwerk) und Regips haben meine Gipser mir ein Moosgummi oder sowas empfohlen, weil Kellenschnitt und nachher mit Acryl zugeschmiert entspricht nicht grad meiner Auffassung von ordentlich, sowas hab ich mir bei anderen Baustellen angeschaut. Oder hast Du/sonst wer noch bessere Ratschläge! Danke! Sebastian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,844
    Aufbrennsperre ist ok, aber Trocknungszeit beachten bevor du weiter machst.

    Moosgummi an dieser Stelle ist Quatsch, ist denn die Fläche schon mit GK beplankt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kraftwerksmeister/Energieelektroniker
    Beiträge
    16
    Ja die Porotonsteine muss ich ja grundieren! Was schlägst Du in den Wintermonaten wie jetzt als Trocknungszeit vor?

    Nein die Fläche ist noch nicht beplankt! Nur die Unterkonstruktion ist dran und jetzt wurde komplett ausgeblasen mit Steico.
    Die Gipser haben aber gesagt zuerst beplanken und dann die Wände vergipsen, das wär ne ordentliche Sache!
    Es gibt ja auch noch die Abschlussleisten.
    Wie würdest Du den Übergang hier empfehlen, um sauber zu trennen? Schließlich bist Du ja vom Fach und noch Meister :-)
    Die Dachschrägen sollen später nur gespachtelt und gestrichen warden, keine Tapete.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,844
    ich empfehle grundsätzlich, erst putzen dann beplanken, weil das anarbeiten der GK Platte leichter ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kraftwerksmeister/Energieelektroniker
    Beiträge
    16
    Echt? Na das mag sein, wenn die Jungs da oben in den Ecken 100% arbeiten und alles schön gerade ist! Ich hätte es andersrum als leichter angesehen... aber man lernt ja nie aus! :-)

    Wie ist es mit dem Übergang? Trennfix oder was?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,844
    putzen, Trennfix, GK, das ist m.E. die richtige Reihenfolge....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kraftwerksmeister/Energieelektroniker
    Beiträge
    16
    Hallo Gipser,

    ich wollte mich doch mal nach getaner Arbeit und euren Tipps hier wieder zu Wort melden. Ich habe es im Flur jetzt etwas anders gelöst, unter anderem auch mit den Tipps meiner 2 super Gipser, die auch eine Menge trockenbau Erfahrung haben.

    Ich habe zunächst die Regipsplatten an die 4*6er Latten geschraubt im Flur und alles komplett verkleidet. Zu allen Massivwänden haben die Regipsplatten einen Abstand. Zum Teil habe ich dann eine Trennlage eingezogen und rangespachtelt, wo der Abstand zu groß war.

    Dann habe ich auf den Regips ein sogenanntes Putzabschlussband 30mm breit aufgeklebt, welches elastisch ist, dieses wiederum mit Malerband am Regips befestigt, dass beim Gipsen kein Gips dahinter kommt. Dann haben meine 2 Jungs sehr sauber die Wände gegipst und an diesem Putzabschlussband abgezogen.

    Ich kann nur sagen, eine 100 % saubere Sache! Ordentlicher geht es kaum! Und die beiden Konstruktionen Dach und Wand sind getrennt.

    Wenn Ihr wollte stele ich die Tage mal einige Fotos rein.

    @ Gipser! In anderen Räumen werde ich es machen wie von Dir empfohlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Wenn Ihr wollte stele ich die Tage mal einige Fotos rein.
    Nö, die Fotos wollen wir hier nicht. Du hast die richtige Ausführung vom " Gipser " genannt bekommen und gleichwohl falsch ausgeführt.

    Von den anderen Räumen mit richtiger Ausführung darfst Du Fotos einstellen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Kraftwerksmeister/Energieelektroniker
    Beiträge
    16
    Ich lach mich Tod! Das ist nicht dein Ernst! Woher willst Du wissen was richtig oder falsch ist? Oder besser gesagt, was besser ist! Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht oder wie???

    Nur weil es irgendwo steht meint Ihr hier immer alle muss es auch so gemacht warden???
    Seit Ihr eigentlich Handwerker oder Theoretiker???

    Muss das hier mal loswerden! Am Besten melde ich mich hier wieder ab bei solchen Äußerungen!

    Wenn ich sehe was meilenweit in der Baulandschaft für Murks getrieben wird, nur weil es in einer DIN steht oder sonst wo! Was ist den mit Erfahrungswerten???

    Schönen Abend! Ihr werdet keine Fotos bekommen, keine Sorge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Mit solchen Sprüchen bist du hier ganz hoch im Kurs nie und nimmer für voll genommen zu werden aber das willst vermutlich auch nicht. Erfahrungswerte? Waren es doch! Wir sind die Hybriden hier! Die können handwerken und nebenbei sogar noch das Schwarze auf weißem Papier lesen, verstehen und umsetzen. Quasi die aussterbende Gattung einer ganzen Branche...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    Werbeeinblendungen im Beiträg sind nicht von mir
    Beiträge
    220
    Ich vermute mit " Gipser" meinst du die Verputzer für den Innenputz. Weist du wieviel Feuchtigkeit da in dein Haus reingebracht wird? Und Feuchtigkeit und Gipskartonplatte mögen sich nicht. Ich habe schon Häuser gesehen wo das genauso gemacht wurde und ein Teil danach wieder rausgerissen wurde, aber das ist ja jetzt dein Problem. Die Antwort von Gipser war schon die korrekt Reihefolge. Und das sind Tipps aus der Praxis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen