Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Mein Freund das Bauamt...

Diskutiere Mein Freund das Bauamt... im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593

    Mein Freund das Bauamt...

    Hallo,

    wegen einiger alter Geschichten steh ich hier mit dem Bauamt etwas auf Kriegsfuss (die Bauamtsleiterin hat sich mal persönlich für das Verhalten ihrer Mitarbeiterin entschuldigt... )

    Egal, heute stand einer auf dem Hof... er hätte gesehen, wir hätten ja viel erneuert (Vergleich mit alten Fotos und gegoogelt haben sie meine Webseite auch !!).... Besonders auf dem Kieker hatte er mein eines Nebengebäude, welches vier neue Tore bekommen hat (und vor einiger Zeit eine Dachstuhl-Sanierung).

    "Sie haben hier jetzt Garagen? Dafür braucht man eine Genehmigung!"

    Nö, nix Garagen... hatten darüber nachgedacht, mal das Auto rein zu stellen aber bislang ist das nicht passiert. Er guckt rein. Keine Autos drin. Schreitet das Gebäude ab. "Ach das sind weniger als 50qm, dann brauchen Sie sowieso keine Genehmigung um es als Garage zu nutzen"

    "Dach ist auch neu? Ach ne, ich seh schon, nur ausgebessert. Na dann mach ich mal Fotos und das ist okay."


    "Und was ist mit dem Holzschuppen?" ... tja, der Holzschuppen war schon immer so, da haben wir nix dran getan (und das ist auch nicht gelogen).

    Und weg war er wieder...

    Naja, nun hat er wenigstens alles im (zumindest von außen) sanierten Zustand gesehen und so akzeptiert, dann dürften wir ja von weiteren "Verdächtigungen" verschont bleiben

    Gruß,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mein Freund das Bauamt...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Ludwigsburg
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    365
    Was willst du mit dem Thema ausdrücken? Ärgerst du dich darüber dass das Bauamt den Job ernst nimmt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Naja, wie drückte es mein Architekt aus: "Die Erbsenzähler"... er sagte, hier wird nicht mehr viel neu gebaut und das Bauamt hat nicht mehr viel zu tun, da muß es halt gucken, was es sonst noch so tun kann.

    Bißchen strange war der Besuch schon... nach dem Motto "erstmal meckern und dann gucken ob es was zu meckern gibt"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Endlich nehmen die Ihren Job mal ernst und gehen auch mal ins Feld.

    SO sollte Bauamt funktionieren. Nicht vom warmen Schreibtischarbeitsplatz aus entscheidungen treffen, ohne die Objekte zu kennen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Stolzenberg
    Gast
    Wenn man bedenkt wo in der Regel die Bausünder zu suchen sind, dann finde ich es gut wenn zumindest DEIN Bauamt seine Arbeit macht. Dies ist leider die Ausnahme...

    Ein unbescholtener Bauherr wie Du hat von denen ja dann auch wenig zu befürchten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    @Eumeltier,
    habe so den Eindruck das Dein Verhalten, gegenüber dem Bauamt, sicherlich an den Unstimmigkeiten Schuld hat.

    ich nehme mal das Du einfach hast angefangen zu werkeln und gedacht: naja, lass die erst mal kommen mal sehen was
    die zu Meckern haben.
    Es sollte eigentlich anders sein, erst mal zum Bauamt, schauen was Genemigungspflichtig sein könnte,
    dann anfangen.
    Die Bauamtmenschen wollen gefragt sein, dann ist das Verhältnis gleich entspannter.
    (alles aus langer Erfahrung mit Bauämtern)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von baufix 39 Beitrag anzeigen
    @Eumeltier,
    habe so den Eindruck das Dein Verhalten, gegenüber dem Bauamt, sicherlich an den Unstimmigkeiten Schuld hat.
    Mitnichten. Sonst hätte sich die Bauamtsleiterin sicherlich nicht bei mir entschuldigt... auch mein Architekt konnte nur noch mit dem Kopf schütteln. Ich war immer nett und freundlich zu denen...

    Aber besagte Mitarbeiterin wollte schon bei einigen anderen Bauvorhaben hier in der Gegend etwas eigenwillige Auflagen machen. Durchgekommen ist sie damit aber nicht.

    Zitat Zitat von baufix 39 Beitrag anzeigen
    Es sollte eigentlich anders sein, erst mal zum Bauamt, schauen was Genemigungspflichtig sein könnte,
    dann anfangen.
    Ich bin des Lesens mächtig und wenn die Sachen genehmigungsfrei sind, dann brauch ich auch nicht zum Bauamt. Der Mitarbeiter hatte im Endeffekt ja auch nichts auszusetzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Eumeltier, genehmigungsfrei heißt nicht, dass keine anderen Bestimmungen einzuhalten wären. Sei froh, dass der Bauläufer möglicherweise über das eine oder andere hinweggesehen hat. Ich habe schon öfters in gutem Glauben errichtete Nebengebäude und Anbauten nachträglich legalisieren dürfen. Leider klappt das nicht immer.

    Der Tenor Deiner Beiträge in diesem Thema lässt eine gewisse Überheblichkeit Deinerseits gegenüber dem Bauamt erkennen. Ich würde an Deiner Stelle nicht öffentlich so auf die Ka..e hauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Hä? Ich habe hier nichts errichtet. Das sind alles Bestandsgebäude. Ich habe nur vier neue Tore in das Gebäude eingebaut. Welches im Übrigen früher auch vier Tore hatte - die waren nur hinüber.

    Ich habe keine Überheblichkeit gegenüber dem Bauamt. Aber der Schluß - oh da sind vier neue Tore drin, vielleicht stehen da Autos drin - zeugt von einer gewissen Kleinkariertheit. Und dann dürften sogar Autos drin stehen, da die Fläche < 50qm ist... finde ICH im Endeffekt zum Amüsieren.
    Besonders weil ich gerade in solchen Dingen immer sehr genau bin, damit mir eben keiner an den Karren fahren kann später.

    Hätte ich hier nur irgendeine Winzigkeit neu gebaut, dann könnte ich alles verstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Kleines Beispiel gefällig? Durch die Erneuerung von Dachsparren wird der Bestandsschutz aufgehoben. Ich hatte gerade erst den Fall, dass ein Nebengebäude teilweise abgebrannt war. Die gemauerten Wände standen noch um größten Teil. Beim Wiederaufbau (sogar kleiner als vorher, da nicht alle Räume wieder hochgezogen wurden!) wurde die Bauaufsicht tätig. Es musste eine Baugenehmigung her, was mit viel gutem Willen der Behörden (Stichworte Ausnahmen, Befreiung) auch funktioniert hat.

    Bei Garagen dürfen insgesamt je Grundstück 50 m² genehmigungsfrei errichtet werden. Solltest Du also auf Deinem Grundstück noch einen Carport oder eine Garage stehen haben oder planen, wird es eng.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beruf
    Absolventin Architektur
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von Eumeltier Beitrag anzeigen
    Aber der Schluß - oh da sind vier neue Tore drin, vielleicht stehen da Autos drin - zeugt von einer gewissen Kleinkariertheit. Und dann dürften sogar Autos drin stehen, da die Fläche < 50qm ist... finde ICH im Endeffekt zum Amüsieren.
    Besonders weil ich gerade in solchen Dingen immer sehr genau bin, damit mir eben keiner an den Karren fahren kann später.

    Hätte ich hier nur irgendeine Winzigkeit neu gebaut, dann könnte ich alles verstehen.
    Mal im Ernst. Ich würde auch hinterfragen: "Oh warum hat Eumel denn 4 nagelneue Tore einbauen lassen? Vielleicht hat er ja eine Umnutung vorgenommen?" und würde das prüfen. Sei doch froh dass das Bauamt seinen Job macht. Lieber einmal zuviel prüfen und skeptisch sein beim Bauamt als seine Pflichten als Bauamtsmitarbeiter nicht nachzukommen. Können die in deinen Kopf gucken? Und ableiten, dass du die Tore nur ausgetauscht hast weil die davor defekt waren? Es ist ziemlich naheliegend zu denken, dass du einen A... voll Kohle ausgegeben hast für neue Tore, dass dann dahinter auch eine Nutzung (Garage) stattfindet. Darf ich fragen, welche Nutzung der Bau mit den 4 Toren denn hat? Wenn er leer steht, erschließt sich mir z.B. auch nicht der Sinn neuer Tore. Das Bauamt prüft hier wahrscheinlich auf "Nutzungsänderung" und nicht auf das "Bauteil Tor"

    Und "du hast eine Winzigkeit neu gebaut" - und zwar Tore.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von GillianMyuu Beitrag anzeigen
    Darf ich fragen, welche Nutzung der Bau mit den 4 Toren denn hat? Wenn er leer steht, erschließt sich mir z.B. auch nicht der Sinn neuer Tore.
    Keine ernsthafte Nutzung. Da steht im Moment höchstens etwas Baumaterial.
    Der Sinn? Verbesserung der allgemeinen Hofansicht und Instandhaltung der Bestandsgebäude.

    Ich bin da vielleicht etwas anders, keine Ahnung. Aber wenn es nur nach Nutzung gehen würde, dann hätte ich die Hälfte meiner Gebäude hier schonmal abreißen können. Aber man weiß ja nie, was die Zukunft bringt. Außerdem würde es die Ansicht des Hofes verschandeln. Also werden die Dinge erhalten, soweit möglich.

    Zitat Zitat von GillianMyuu Beitrag anzeigen
    Sei doch froh dass das Bauamt seinen Job macht. Lieber einmal zuviel prüfen und skeptisch sein beim Bauamt als seine Pflichten als Bauamtsmitarbeiter nicht nachzukommen.
    Gegen den Mitarbeiter selber kann ich nichts sagen, der war sehr freundlich und hat sich sogar entschuldigt. Dennoch kommt man sich immer gleich vor wie ein Verbrecher... das Bauamt geht erstmal davon aus, das sind Garagen. Und geht damit davon aus, daß die Nutzung nicht rechtens ist. So war der Tenor.
    Wie wäre es mit Fragen? Oder einem einfachen Hinweis ("wenn das Garagen sein sollen und > 50qm, dann brauchen sie eine Nutzungsänderung")?

    Das ist schon wie beim Finanzamt. Zumindest hier wird einem sofort eine Nachzahlung aufgedrückt, wenn das Finanzamt meint, es könne was nicht anerkennen. Dagegen kann man dann Einspruch erheben. Wie wäre es vorher mit Nachfrage beim Steuerpflichtigen und/oder Nachforderung von Unterlagen? Ich mußte gerade 1000 EUR an das Finanzamt nachzahlen - 5 Tage später kamen die zurück aufgrund meines vier Wochen vorher eingereichten Einspruchs. Aber das ist ein anderes Thema.

    Zitat Zitat von GillianMyuu Beitrag anzeigen
    Und "du hast eine Winzigkeit neu gebaut" - und zwar Tore.
    Jo. Und der Austausch der Tore ist genehmigungsfrei...

    Zitat Zitat von Thomas Traut Beitrag anzeigen
    Bei Garagen dürfen insgesamt je Grundstück 50 m² genehmigungsfrei errichtet werden. Solltest Du also auf Deinem Grundstück noch einen Carport oder eine Garage stehen haben oder planen, wird es eng.
    Ich habe hier nicht eine Garage... aber das bringt mich auf eine Idee, ich könnte ja noch eine bauen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Zitat Zitat von GillianMyuu Beitrag anzeigen
    Mal im Ernst. Ich würde auch hinterfragen: "Oh warum hat Eumel denn 4 nagelneue Tore einbauen lassen? Vielleicht hat er ja eine Umnutung vorgenommen?" und würde das prüfen. Sei doch froh dass das Bauamt seinen Job macht.
    Mach mal nen Realitätscheck. Wieviel Mitarbeiter im Bauamt hat z.B dein Wohnort Wuppertal wohl? Und welcher Anteil der Arbeitszeit steht denen zur Verfügung um mal so durch die Stadt zu fahren oder auf google neue Dächer oder Türen zu finden und dem nachzugehen. Ich befürchte der Wert wird so erschreckend niedrig sein, dass eine Sonderbehandlung von eumeltier naheliegt. Und Sonderbehandlung und Job gemacht ist zumindest nicht meine Vorstellung wie ein Amt zu arbeiten hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    926
    Zitat Zitat von baufix 39 Beitrag anzeigen
    Es sollte eigentlich anders sein, erst mal zum Bauamt, schauen was Genemigungspflichtig sein könnte,
    dann anfangen.
    deutsche Unterwürfigkeit läßt grüßen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Bonn
    Beruf
    BWL
    Beiträge
    7
    nur vorzeigedeutsche hier im forum. mit euch hätten wir den krieg gewonnen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen