Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Druckwasser im Keller

Diskutiere Druckwasser im Keller im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Remscheid
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4

    Druckwasser im Keller

    Hallo zusammen,

    meine Schwester hat ein Haus aus dem Jahr 1903 und im gesamten Kellerbereich besteht ein Druckwasserschaden. Es sind Schimmelbildungen und Ausblühungen vorhanden.
    Von außen ausschachten und abdichten ist an diesem Ort sehr schwierig und aufwändig, weil eine Garage darüber steht und Nachbargrundstücke anliegen.

    Ich habe in einem Raum angefangen die Farbe und Schimmel abzufräsen. Den Boden im Außenwand bereich ca. 10 cm aufgestemmt und festgestellt, dass gemauerte Fundamente vorhanden sind und 1-2 Schichten von Oberkante Bodenplatte nach unten gehen bis der gewachsene Boden kommt. Der hintere Abschnitt des Kellers, steht komplett im Erdreich und die Wände sind auch komplett nass.

    Ist es hier überhaupt möglich von innen abzudichten mit z.B. einer Verkieselung? Ich denke mir, wenn es auch im oberen Aschnitt der Wand (also bis unter der Kellerdecke) richtig nass ist, dann funktioniert die Horizontalabdichtung nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Druckwasser im Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    JamesTKirk
    Gast
    Bitte unbedingt Fachmann mit ins Boot holen, dies ist nichts für eine Ausführung ohne gründliche Planung.
    Auch sind durch das Forum keine Tipps zu erwarten, da man sich die Situaton vor Ort anschauen und beurteilen muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Remscheid
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4
    Danke! Ich werde am besten einen Sachverständiger hinzuziehen und das ganze dann durchgehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    dann funktioniert die Horizontalabdichtung nicht.
    hallo
    horizontal allein bringt nix wenn die äussere vertikalabdichtung fehlt.

    gruss aus de pfalz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Laienmeinung:
    Auch wenn es es bestimmt kein Druckwasser ist (oder wie hoch steht die Brühe in den Räumen?) - der Keller bleibt feucht.
    Da dürfte mit vertretbarem Aufwand kaum etwas zu machen sein.
    Hinnehmen und mit den Folgen leben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Ganau. Durchweissen und regelmäßig kehren und kontrolliert lüften.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Remscheid
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4
    Als ich die Wand abgefräst habe, sah man das die Wand mit Wasser gesättigt ist. Also nicht nur feucht sondern richtig nass. Bis zur Decke und auch draüber hinaus. Es wurde mal mit einer Latexfarbe gestrichen, was natürlich auch nicht gehalten hat.

    Uns ist nur wichtig, dass der Schimmel nicht nochmal kommt. Es sind Luftlöcher in der Decke vorhanden die zur Einfahrt der Garage offen sind. Über der Einfahrt ist das 1.OG vom Haus, also im trockenen. Dachte an den Sanierputz um gegen den Schimmel vorzubeugen. Ich sagte auch zu meiner Schwester, dass wir den sehr wahrscheinlich nicht von innen abdichten können.

    Was ist denn durchweissen? Das kenne ich noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Malern, streichen.. Auch wenn die Farbe nicht weiß ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Weißkalkhydrat oder Sumpfkalk, nichts abfräsen, nur das,was runterfällt wegkehren und nachweissen ... Warten ... Warten ... Warten ...

    Ausschließlich reinen Kalk nehmen !!!!

    Durchweissen = Bauer macht mal wieder Stall weiß ... mit Kalk aus seinem Kalksumpf ... hilft gegen Schimmel, Salz und macht hell ... allerdings nicht trocken - was aber auch nicht funktionieren würde, wenn die Wasserquelle nicht abgestellt werden kann ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    gib bei google mal gelinjektion, schleierinjektion, injektion des erdreiches oder ähnliche begriffe ein.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Remscheid
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4
    Die Farbe habe ich schon komplett abgefräst, weil auch Schimmel auf der Wand war. Die Fugen musste ich auch teilweise bis zu 2,5 cm rausholen. Dann habe ich an einer Wand angefangen, mit Hohlkehlenspachtel die Fugen wieder zu füllen. 2 mal dick Dichtschlämme drauf gestrichen und mit weber.san 161 verputzt.
    Für mich war es schon was an Arbeit, aber das Resultat zählt. 3 Wochen war die Wand vom Auge her trocken, jetzt kommen stellenweise Flecken durch. Mal mehr und mal weniger. Es sind sichtbare Veränderungen, aber allein der Geruch ist schon viel besser geworden.

    Mein Arbeitskollege sagte, er hätte schon mal Degisil (für Verkieselung) auf die Wand aufgesprüht. Die Arbeitsgänge wären die gleichen, nur das ich bevor die Schlämme drauf kommt das Degisil noch verwenden würde. HKS und DS sollen einfach den Druck zurück halten und Degisil den Wasserdampf durchlassen.

    Habe die Arbeiten vor 2 Monaten durchgeführt und bin mit dem Resultat eigentlich zufrieden, nur die Flecken sind sehr stark am variieren. Möchte, dass der Putz einige Jahre hält und ggf mal ein paar Ausbesserungen sind eh nicht zu vermeiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen