Ergebnis 1 bis 8 von 8

Nachbetonieren eines Pfostens

Diskutiere Nachbetonieren eines Pfostens im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Belgien
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2

    Nachbetonieren eines Pfostens

    Hallo zusammen,

    kurz zur Vorgeschichte: vor einigen Monaten haben wir unseren Neubau begonnen, Rohbau ist soweit fertig. Da die erste Etage etwas versetzt zum Erdgeschoss ist mussten im EG einige Betonpfosten gegossen werden, in der Decke wurden mehrere Unterzüge betoniert die von diesen Stützen gehalten werden. Die Betonstützen wurden gemeinsam mit der Betondecke gegossen, dh die Pfosten wurden nicht vorbetoniert. Beim Ausschalen mussten wir feststellen, das ein Pfosten nur zur Hälfte gefüllt ist, dh Gesamthöhe des Pfostens ca. 3 m, dieser ist ca, 1,5 m gefüllt, dann kommt ca. 1,5 m Bewehrung ohne Beton und dann der Unterzug. Natürlich wurde zwischenzeitlich om OG weiter gemauert, eine Mauer befindet sich auf besagtem Unterzug. Glücklicherweise wurden beim Ausschalen die Baustützen sofort unter den Unterzügen stehen gelassen.

    Nun zu meiner Frage: wie würdet ihr dieses Problem lösen und mit welchem Material?

    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

    Gruss

    Marco
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachbetonieren eines Pfostens

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    betonstützen durch stahlstützen ersetzen ( so es die berechnung hergibt )

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    betonstützen durch stahlstützen ersetzen ( so es die berechnung hergibt )

    gruss aus de pfalz
    Und geeigneten Brandschutz (tippe F30) nicht vergessen!

    mobil gesendet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Belgien
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2
    Hallo,

    dh also die Stahlstütze auf die Kellerdecke setzten, doch wie bekomme ich den Kontakt oberhalb der Stahlstütze zur Decke hin?

    Mein Bauleiter hatte jetzt angedacht diese Säule mit Vergussbeton / Vergussmörtel nachzubetonieren, was haltet ihr davon?

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von marco1982 Beitrag anzeigen
    Mein Bauleiter hatte jetzt angedacht diese Säule mit Vergussbeton / Vergussmörtel nachzubetonieren, was haltet ihr davon?
    dar nichts, den vergussmörtel nimmt man dann, um die lastübertragende fugen zwischen den kopf- und fussplatten der stahlstütze zu füllen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Mein Bauleiter hatte jetzt angedacht diese Säule mit Vergussbeton / Vergussmörtel nachzubetonieren, was haltet ihr davon?
    hallo
    nix.
    war wohl diy mit stiefelverdichtung.
    doch wie bekomme ich den Kontakt oberhalb der Stahlstütze zur Decke hin?
    naja da soll sich der BL???? mal gedanken machen geht aber.
    stahlstütze mit drehbolzen oder sonst was gegen die decke drücken und fussplatte unterstopfen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Wenn der Beton nicht einmal in die Stütze gerutscht ist durch das Verdichten des Deckenbetons, vermute ich, dass im Allgemeinen schlecht verdichtet wurde und nicht sehr sorgfältig gearbeitet wurde. Eigentlich werden als Erstes die tieferliegenden Bauteile gefüllt (und geprüft) und dann die oberen Bereiche. Ein größeres Hindernis aus z.B. zu vielen und zu eng liegenden Bewehrungsstäben scheint es nicht gegeben zu haben, sonst wäre die Stütze nicht halbvoll. Vermutlich. Deshalb muss auch geprüft werden, ob der Deckenbeton im Bereich um die Stütze von ausreichender Qualität ist, um die Lasten aus der Decke / aus dem Unterzug in die Stütze abzuführen.

    Bei der Stahlstützenvariante muss auch geprüft werden, ob für die verankerung im Unterzug die erforderlichen Randabstände und Achsabstände der Dübel eingehalten werden können.
    Ist die Betonstütze freistehend oder Teil einer Mauerwerkswand?
    Wie sieht denn der Beton des Unterzuges im Bereich des Stützenanschlusses aus?

    Gruß
    Holger
    Geändert von OLger MD (21.11.2014 um 08:25 Uhr) Grund: Frage ergänzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Inkognito
    Gast
    Fotos bitte, für das Gruselkabinett.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen