Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561

    Belastbarkeit Zementestrich auf Bodenplatte.

    Ich möchte einen Teil des Hauses als Lagerfläche nutzen, habe aber massive Bedenken bzgl. dem Estrich.
    Es sollen knapp 2500kg auf 2qm verteilt werden, der Bodenaufbau besteht aus 5cm Zementestrich auf 2cm Mineralwolle direkt auf der Bodenplatte, d.h. der Bereich im EG ist nicht unterkellert. Der Bodenbelag besteht aus Fliesen und soll demnächst sowieso erneuert werden, wäre kein Problem wenn Fliesen brechen würden.

    Mit wieviel Last pro qm kann man grob einen solchen Estrich belasten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Belastbarkeit Zementestrich auf Bodenplatte.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Normalerweise rund 250kg, eventuell 350 kg... Aber bei 1250kg/qm besteht die Gefahr das der Estrich bricht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    Danke, werde dann die Last auf 600kg/m² verringern und hoffen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wieso hoffen?
    Man kann doch den Aufbau rechnen, und dann entscheiden was einem wichtiger ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Wieso hoffen?
    Man kann doch den Aufbau rechnen, und dann entscheiden was einem wichtiger ist.
    Leider habe ich keine genauen Daten zur genauen Zusammensetzung des Estrichs, Dicke ist 45-50mm auf 20mm Mineralwolle - Keine FBH verbaut, schwimmend auf der Bodenplatte.
    Wenn man von einer Nutzlast von 250kg/m² + 200% Nutzlastreserven ausgeht, so ist man immer noch sehr weit von der geplanten Last mit 1250kg/m² weg.

    Was könnte schlimmstenfalls passieren, den gebrochenen Estrich an den beschädigten Stellen könnte man ja im Rahmen der später geplanten Neufliesung rausstemmen und einfach neu gießen, oder?
    Die Bodenplatte sollte die Lasten ja problemlos vertragen, Haus ist BJ. 1980.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bauking Beitrag anzeigen

    Was könnte schlimmstenfalls passieren, den gebrochenen Estrich an den beschädigten Stellen könnte man ja im Rahmen der später geplanten Neufliesung rausstemmen und einfach neu gießen, oder?
    Ist nicht mein Revier.Ich stelle mir das aber nicht so einfach vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen