Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    7

    Bodenplatten rotbraun ASBEST ??? Floor Flex?

    Hallo,

    wir haben kürzlich ein Haus erworben. Bei Renovierungs-/ Sanierungsarbeiten sind uns folgende Bodenplatten bzw. Fliesen aufgefallen (s. Bilder). Sie sind von rotbrauner Farbe und sehr brüchig. Von der Konsistenz her wie Schiefer. Zwei bis drei Millimeter dick und Quadratisch (23 cm). An den Bruchstellen ist die Fabre bräunlich (s. ebenfalls Bilder).

    Unter den Fliesen befindet sich ein Bitumähnlicher Anstrich welcher vermutlich der Kleber dafür war.

    Habe zuerst nicht an Asbest gedacht. Dann habe ich zu Hause mal gegoogelt und da bin ich auf diese Floor Flex Platten gestoßen.

    So richtig viel findet man "darüber" nicht. Mehr über die anderen Dinge die damals verbaut wurden. Auch wenig Bilder dazu. Und ob es auch was anderes sein könnte.

    Vorab: Wir werden einen Bausachverständigen bestellen und eine Probe entnehmen lassen.

    Trotzdem meine Fragen:

    Kennt jemand diese Fliesen und könnten es vielleicht auch andere sein?
    Was unternehme ich weiterhin/ Was kostet die Entsorgung von einem Fachbetrieb und muss diese überhaupt darüber erfolgen?
    Läuft es auf eine komplette Entfernung hinaus oder darf z. B. Estrich drübergelegt werden?

    Vielen Dank vorab. Ich weiß dass das hier nicht eindeutig beantworten wird ob es sich dabei um Asbest handelt, aber ich würde mich über den Rat des einen oder anderen Experten dennoch freuen um schon mal zu Erfahren mit was man es hier zu tun haben könnte und was auf einen zu kommt.

    MfG
    Daniel
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatten rotbraun ASBEST ??? Floor Flex?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Stolzenberg
    Gast
    Der SV ist eine gute Idee und Asbest ist die richtige Vermutung. Probenahme von Belag und Kleber sind empfehlenswert. Aufgabenstellung an Labor: Qualitative und semiquantitative Asbestbestimmung!

    Die entstehenden Kosten sind stark von den Analyseergebnissen abhängig. Ist der Befund auch im Kleber positiv wird es deutlich aufwändiger. FloorFlex gilt als fest gebunden und ist daher in der Entfernung auch deutlich preiswerter als der darunter befindliche Kleber (falls dieser asbesthaltig ist).

    Welche Art von Fachbetrieb notwendig sein wird richtet sich ebenfalls nach dem Befund. Das Spektrum reicht vom Handwerksbetrieb mit Asbestzulassung nach TRGS 519 bis zur Fachbetriebezulassung nach §8 Abs.8 der Gefahrstoffverordnung. Auch hier gibt es natürlich eine enorme Preisspanne.

    Generell gilt: Bearbeitung nur mit Zulassung (auch nicht privat) und ausschließlich ansehen ist erlaubt... - Wer hat das Trümmerfeld dort angerichtet?!?

    Wenn die Analyseergebnisse da sind kann ich dir genaueres sagen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    7
    Danke für die Info. Sowas drückt echt die Stimmung.
    Gibts denn da grobe qmPreise für den Fall dass sowohl die Platten als auch der Kleber ab müsste?

    Besteht denn wenigstens eine Chance dass es nicht "diese" Platten sind oder sieht das schon mit ziemlicher Sicherheit danach aus?

    Das Trümmerfeld hat Gott sei Dank nichts mit den Platten zu tun. Das sind alte Gipskartonplatten. Da liegt nur solch eine Fliese drauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Stolzenberg
    Gast
    Eine Chance besteht durchaus. Die Farbe und Textur der Platten habe ich zwar noch nicht in meiner Sammlung, aber der offizielle Farbname wäre "dunkelrot". Ich hätte durchaus Interesse an einer Rückstellprobe (auch wenn es sich als asbestfreies Material herausstellen sollte). Die Chance auf einen asbestfreien Kleber schätze ich aber dennoch als höher ein! Platte 95%, Kleber 75%
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    1

    Ergebnisse?

    Zitat Zitat von Stolzenberg Beitrag anzeigen
    Eine Chance besteht durchaus. Die Farbe und Textur der Platten habe ich zwar noch nicht in meiner Sammlung, aber der offizielle Farbname wäre "dunkelrot". Ich hätte durchaus Interesse an einer Rückstellprobe (auch wenn es sich als asbestfreies Material herausstellen sollte). Die Chance auf einen asbestfreien Kleber schätze ich aber dennoch als höher ein! Platte 95%, Kleber 75%
    Hallo zusammen,
    Ich habe neulich diesen rotbraunen Belag auch beim renovieren raushauen müssen. Ist bekannt ob dieser mit Asbest belastet ist? Was sagen die Untersuchungsergebnisse?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen