Ergebnis 1 bis 6 von 6

Zwei Gasthermen an einem Kamin

Diskutiere Zwei Gasthermen an einem Kamin im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Hohenpeißenberg
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    2

    Zwei Gasthermen an einem Kamin

    In einem Zweifamielienhaus besteht bereits ein alter, gemauerter Kamin mit einem innenliegendem Edelstahlrohr mit 16cm Durchmesser.
    An diesem Kamin werden schon seit ca. 15 Jahren zwei Gasthermen betrieben (eine im EG und eine im 1.OG). Jetzt ist die Gasterme im EG defekt. Der Heizungsbauer behauptet jetzt, dass die neuen Gasthermen niedrigere Brennwerte besitzen und desshalb für die Gastherme im EG ein getrenntes Kunststoffrohr verlegt werden muß.
    Kann dies sein, oder möchte der Heizungsbauer nur Kasse machen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zwei Gasthermen an einem Kamin

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Da hast Du den Heizungsbauer vielleicht falsch verstanden. Bisher waren dort wohl Gasthermen mit atmosphärischem Brenner verbaut, und die neue Therme wird sinnvollerweise eine Gasbrennwerttherme sein. Ein Gasbrennwerter benötigt ein LAS und kann somit an den vorhandenen Schornstein nicht angeschlossen werden.

    Die Aussage des Heizungsbauers ist somit korrekt, nur vielleicht etwas missverständlich widergegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Hohenpeißenberg
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    2
    Danke für Deine Antwort.
    Meinst Du mit LAS ein Luftansaugsstem?
    Könnte die Zuluft auch extern zugeführt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Keller1966 Beitrag anzeigen
    Meinst Du mit LAS ein Luftansaugsstem?
    Könnte die Zuluft auch extern zugeführt werden?
    Die Luft könnte man schon extern zuführen, Du darfst aber die Abgase trotzdem nicht in den vorhandenen Schornstein leiten. Eine Mischbelegung ist so nicht möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Naja ... die Kombination Brennwert- und Heizwert*therme* (oder Wandkessel) funktioniert nicht am selben Abgassystem.

    *Im Moment* gibts noch Heizwertthermen zu kaufen.
    Aber (Auszugsweise ... Zitat einer Herstellerinfo vom Do. 04.12.2014) :

    Ab dem 26. September 2015 werden für die Hersteller von Raum- und Kombiheizgeräten, Warmwasserbereiter sowie Warmwasserspeicher Mindest-Effizienzanforderungen festgeschrieben.

    Dies bedeutet, dass aufgrund der Ökodesign Richtlinie nahezu alle Öl- und Gas-Niedertemperatur-Geräte bis 400 KW
    von den Herstellern vom Markt genommen werden müssen und ab dem 26. September 2015 nicht mehr geliefert
    werden können.
    Nun gibts 3,5 Möglichkeiten

    1. EG Gerät als Heizwertgerät austauschen und hoffen dass das OG Gerät noch lange hält.
    2. EG und OG Gerät vor dem Stichtag austauschen und auf langen Betrieb setzen und die nächsten 15 bis 20 Jahre mit 10 bis 15 % Gasmehrverbrauch leben.
    3. in den sauren Apfel beissen ... Kamin mit Abgassystem ausstatten und Brennwertgeräte für EG und OG einsetzen die gemeinsam am selben Abgassystem betrieben werden können (geht nicht so ganz einfach mit allen Geräten, wenns raumluftunabhängiger Betrieb sein soll).

    Oder je nach Möglichkeit der Abgasführung einen zweiten Abgasweg für das OG Gerät realisieren, da vermutlich fürs EG Gerät keine andere Möglichkeit der Abgasführung ohne größeren Aufwand zu finden sein wird.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Als Laie fällt mir noch folgende Möglichkeit ein:

    Gerät im EG rauswerfen und die Therme im OG für beide Wohnungen nutzen. Das kann natürlich Probleme mit der Abrechnung ergeben und auch die Warmwassererzeugung muss geklärt werden. Das Potential für Streitereien ist natürlich gegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen