Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Heimeier Fußboden Regelset einstellen

Diskutiere Heimeier Fußboden Regelset einstellen im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Buseck
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    8

    Heimeier Fußboden Regelset einstellen

    Hallo
    Kann mir hier vielleicht jemand weiterhelfen? Irgendwie weiß keiner so richtig, welchen Durchfluss ich einstellen muss.
    Ich habe dieses Regelset von Heimeier und würde gerne mal die Durchflussmengenmesser richtig einstellen. Ich wohne schon seit 10 Jahre hier aber nie wurde mein Boden richtig gleichmäßig warm. Mein Heizungsbauer hat es damals nicht geschafft. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen.
    Ich hänge mal ein Bild an.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Heimeier Fußboden Regelset einstellen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Hauptproblem : Nicht der Boden soll *richtig warm* werden, sondern die Raumtemperatur erreicht werden.
    Das ist in der Regel ein Zielkonflikt.

    Was passiert wenn alle Raumthermostaten auf max. Raumtemperatur gestellt werden ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Buseck
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    8
    Ups....weiß leider nicht wie ich das Bild drehen kann. Wie kann ich hier mein Beitrag bearbeiten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Ne Heizlastermittlung und eine Auslegzung der Fußbodebnheizung haste wohl nicht ... dort stünde zumindest die Grobeinstellung drin.


    Kurzanleitung für langwierige Arbeit:

    - Alle Raumregler auf AK
    - Heizung mit voreingestellter Kurve laufen lassen
    - Nach ein paar Tagen (oder wenns extrem auffällt) die Räume, die Wärmer werden, Durchflussmenge verringern; die Räume die Kälter sind, Durchflussmenge erhöhen (jeweils immer nur wenig)
    - Wenn Alle Räume zu warm --> Fußpunkt der HeizKurve ein wenig runter, Wenn alle Räume zu kalt --> Fußpunkt der HeizKurve ein wenig hoch
    - Nach jeder Rumstellaktion --> einige Tage Ruhe; Wenn sehr sonniges Wetter ist --> Finger weg und die warmen Räume lieber mittels Raumregelung abwürgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Buseck
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    8
    Die Raumtemperatur wird erreicht. Auf 4 am Raumthermostat, hab ich ca 22 Grad. Soweit so gut, nur im Moment stimmt auch irgendwas nicht, ich werde die Mengenmesser tauschen müssen. Denn wenn ich sie verstellen will, bewegt sich nur einer noch davon. Die anderen scheinen zu hängen. Auch hab ich das Problem, dass obwohl ich die Thermostate aus habe (auch wenn ich die Stellantriebe abnehme) wird der Boden ein bisschen warm. Weiß auch nicht, was da im Moment los ist.
    Scheinbar sind die Ventile unter den Stellantrieben auch defekt. Kann das sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Stellantriebe ab ist normalerweise voll offen. Und das ist für den hydr. Abgleich genau das, was Du willst.
    Die Mengenmesser (du meinst den Plastekram in den Röhrchen?) kannste nach 10a in der Mehrzahl der Fälle getrost vergessen. Die brauchst auch nicht. Lass die einfach wie die sind, die interessieren keinen.
    Sind deine Stellantriebe NO oder NC?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Buseck
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    8
    Eigentlich habe ich ja nur die Fußbodenheizung im EG. 4 Schleifen im WHZ, 1 in der Küche und ein im Gäste WC. Das wird geregelt über 2 Raumthermostate und das Gäste WC hängt einfach mit am Küchen Thermostat. Da alles offen ist(früher war die Küche ein geschlossener Raum, jetzt nicht mehr), benötige ich eigentlich kein Thermostat in der Küche, hab es aber so gelassen, damit ich wenn ich den Boden in dem Küchenbereich kalt haben will, auch ausschalten kann. Eigentlich könnte ich auch den gesamten Boden über eins laufen lassen, aber das Problem ist ja das einzelne Bereiche kalt sind und andere warm im WHZ. Die unterschiedlichen Längen sieht man auf dem Bild.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Dann musst Du die Kreise eines Raumes erstmal gegeneinander abgleichen ... und dann den Rest des Hauses. Dafür die Regler dieses Raumes auf Volle Pulle ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Buseck
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    8
    Du jetzt weiß ich gar nichts mehr😄
    Wenn ich das WHZ Thermostat einschalte, öffnen die Stellantriebe. Ich rede jetzt mal nur vom WHZ. Aber da ich jetzt ja 4 Schleifen, mit unterschiedlichen Längen habe, läuft ja bei der kürzeren Schleife das Wasser schneller durch, somit wird dieser Bereich ja wärmer. Mit den Röhrchen kann ich doch den Durchfluss erhöhen oder drosseln, damit alles gleichmäßig warm wird.
    Oder verstehe ich das falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Grundsätzlich richtig verstanden. Nur das das "Röhrchen" nicht zum Einstellen ist, sondern das Ventil an dessen Fuß. Das "Röhrchen" ist nur dafür da, damit man sieht, was man in etwa tut. Aber das Kannst Du ja Fühlen.

    Also: die Kreise, die Warm werden etwas zu und die Kreise, die nicht warm werden etwas auf.

    Damit kriegst Du in etwa hin, dass dass durch alle Kreise die gleiche Wassermenge je Zeit läuft. Mit der Einstellung am Ventil änderst Du den Widerstand des jeweiligen Kreises. Haben alle Kreise den gleichen Widerstand, dann wird theoretisch der Fussboden über allen Kreisen gleich warm. Wenn das läuft, dann kannst Du dich um den Rest des Hauses kümmern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Buseck
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    8
    Super... danke dir, für deine Hilfe. Das Problem bei den Röhrchen ist, dass man den Durchfluss einstellt, indem man an ihnen dreht. Wenn man sie eindreht, ist der Durchfluss am größten. Dadurch, dass ich sie jetzt bewegt habe, sind sie alle undicht. Bekomme sie auch nicht mehr dicht, egal was ich mache, so ein Mist.
    Und das andere Problem ist ja, dass der Boden stellenweise leicht warm wird, obwohl die Stellantriebe die Ventile zu drücken. Die Stellantriebe arbeiten richtig, hab ich überprüft. Kann es sein, dass einzelne Ventile nicht mehr richtig schließen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Naja ... ist schon irgendwie nahe an fahrlässig am Sonntag abend an einer 10a alten Heizungsanlage rumzudrehen ... und Teile zu bewegen, die Jahrelang nicht bewegt wurden ...

    Wirste wohl morgen mal nen Klempner holen müssen, der Dir erstmal alles gängig und dicht macht an der Anlage.

    Kann aber auch sein, dass die Stellantriebe im Sagg sind. Hast Du noch die Kappen für die Ventile? Wenn ja: Stellantrieb runter, Kappe drauf und zudrehen --> dicht oder undicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Buseck
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    8
    Hallo
    So ich hab jetzt alles dicht bekommen und auch die Ventile wo die Stellantriebe drauf sitzen schließen wieder richtig.
    Jetzt will ich den Durchfluss wenigstens ein wenig Regeln, mit dem Röhrchen. Da aber unterschiedliche Längen vorhanden sind, weiß ich nicht wieviel l/min bei welcher Länge ich einstellen soll. Hat einer einen Tipp?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von prinzluca Beitrag anzeigen
    ...weiß ich nicht wieviel l/min bei welcher Länge ich einstellen soll. Hat einer einen Tipp?
    Die Länge der FBH Kreise ist hier nebensächlich.

    2 Möglichkeiten.
    a.) Heizlast rechnen, FBH Dimensionierung rechnen, Wert einstellen, dann optimieren
    b.) So lange drehen bis es irgendwann einmal passt.

    Zu b.) da würde ich mal nach hydr. Abgleich googeln Wenn es gar keine Daten gibt hat es sich bewährt, wenn man versucht sich dem Optimum anzunähern. Das kann aber Monate dauern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Buseck
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    8
    Okay....dachte da gibt es irgendeine Faustformel, 50m Länge gleich 1,5 l/min.
    Dann muss ich mich mal mit dem hydraulischen Abgleich beschäftigen.
    Danke erstmal für die Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen