Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    LIP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    187

    Frage zum Türzargeneinbau

    Hallo zusammen,

    ich möchte am Wochenende nun meine Innenraumtüren einbauen und habe hierzu noch folgende Fragen:

    1. Muss ich, wenn der fertige Fußbodenbelag schon liegt (Parkett), noch zusätzliche Unterlegkeile benutzen, oder kann ich die Zarge direkt auf den Fußboden "stellen"?
    2. Welcher Montageschaum ist am besten geeignet. 1K- oder 2K- Schaum? Gibt es beim 2K- Schaum noch Unterschiede?

    Vielen Dank im Voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zum Türzargeneinbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Also ich habe die Zarge über dem Boden 'schweben' lassen, somit können beide Materialien noch 'arbeiten'. Denke das ist auch der korrekte Weg. Ich habe nur dünne Holzblättchen untergelegt um den kleinen abstand hinzubekommen und habe die danach wieder weggenommen.

    Als Schaum habe ich 2K Schaum genommen. 1K Schaum härtet glaub ich durch die Feuchtigkeit in der Luft aus und quellt/dehnt längere Zeit nach. 2K Schaum braucht die Luftfeuchtigkeit nicht um auszuhärten sondern macht dies mMn allein. Somit ist der Quellvorgang releativ schnell abgeschlossen.

    Gruss
    Kater432
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Schwebende Zargen?

    Zitat Zitat von Kater432 Beitrag anzeigen
    Also ich habe die Zarge über dem Boden 'schweben' lassen, somit können beide Materialien noch 'arbeiten'. Denke das ist auch der korrekte Weg. Ich habe nur dünne Holzblättchen untergelegt um den kleinen abstand hinzubekommen und habe die danach wieder weggenommen.

    Als Schaum habe ich 2K Schaum genommen. 1K Schaum härtet glaub ich durch die Feuchtigkeit in der Luft aus und quellt/dehnt längere Zeit nach. 2K Schaum braucht die Luftfeuchtigkeit nicht um auszuhärten sondern macht dies mMn allein. Somit ist der Quellvorgang releativ schnell abgeschlossen.

    Gruss
    Kater432
    Schöne (bis auf die Schaum Empfehlung) Bastelwastel-Anleitung.

    Also,

    Warum die Zargen noch "arbeiten" und "schweben" sollen weiß nur ein Bastler.

    Die Zargen gehören, sofern es sich nicht um Fliesen ectr. handelt, auf den Bodenbelag, allein schon deshalb weil dadurch ein möglicherweise zu großer Türspalt zum Boden entsteht.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    dünne Holzblättchen wurden bei mir auch genommen, aber um eher auszugleichen, damit die Tür gerade steht.

    Da heute eigentlich alle eine Lüftungsanlage haben müssen kann der Türspalt nicht groß genug sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    ich hab ja auch keine 20mm dicken Holzlatten genommen, sondern vielleicht 2mm stark. und warum macht das nen unterschied ob ich die zarge auf parkett stelle aber es nicht auf fliesen darf?

    lüftungsanlage haben wir auch. daher habe ich oben in der zarge eine zargenlüftung eingebaut/gefräst.

    P.S. Mit dem arbeiten meine ich ja, das Holz 'arbeitet' je nach Wärme/Kälte. Warum soll denn bei Laminat/Parkett ne Randfuge zum Mauerwerk gelassen werden. Genau aus dem Grund, oder nicht. Stelle ich die Zarge FEST aufs Holz, ist es dann schon schwieriger fürs Parkett, oder nicht? Ebenso besteht doch die Zarge auch aus Holz und kann minimal sich dehnen/zusammenziehen, oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Muenchen
    Beruf
    Schrauber
    Beiträge
    105
    Wenn du unten zwischen Bodenbelage und Zarge eine Fuge ziehen willst/musst (z.B. bei Fliesen im Bad und Kueche)
    dann brauchst du zwangsläufig einen Abstand, z.B. 5mm.
    Wenn du Probleme mit zu grossem Spalt bekommst, dann musst du eben die Zarge unten um 5mm kuerzen und dann 5mm hoehersetzen.

    Das Material der Zarge (Bei Standard meist fast nur MDF und Pressspan) "arbeitet" normalerweise überhaupt nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Wenn du Probleme mit zu grossem Spalt bekommst, dann musst du eben die Zarge unten um 5mm kuerzen und dann 5mm hoehersetzen.
    hä???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    LIP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    187
    Also kann ich die Türzarge direkt auf dem Parkett aufstehen lassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    hä???
    Tja, da staunste, gell? Wie der Schreiner kann´s keiner.

    Ich mach´ mal den Dolmetscher. Also quasi Schreinerisch <-> Gipserisch
    Er meinte den Spalt unter dem Türblatt, wenn der zu groß wird weil die Zarge etwas hoch gesetzt wird. Dann Zarge kürzen, und alles wird gut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    Lieber Rolf, leider muss ich dir mitteilen, dass du als Dolmetscher nicht viel taugst
    Zarge kürzen um den Türblattspalt zu verringern versteh ich ja noch, aber warum dann wieder höher setzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    Zarge kürzen um den Türblattspalt zu verringern versteh ich ja noch, aber warum dann wieder höher setzen?
    Stichwort Bodenbelag Fliesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    ok, nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil, aaaaber deine Übersetzung war unvollständig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von simon84 Beitrag anzeigen
    Wenn du unten zwischen Bodenbelage und Zarge eine Fuge ziehen willst/musst (z.B. bei Fliesen im Bad und Kueche)
    dann brauchst du zwangsläufig einen Abstand, z.B. 5mm.
    Wenn du Probleme mit zu grossem Spalt bekommst, dann musst du eben die Zarge unten um 5mm kuerzen und dann 5mm hoehersetzen.

    Das Material der Zarge (Bei Standard meist fast nur MDF und Pressspan) "arbeitet" normalerweise überhaupt nicht.
    Um abstand 5 mm zu erreichen muss die Zarge um 5mm gekürzt werden und dann wieder 5mm hoch gezogen Damit kein großer Türspalt entsteht.
    ich bin ein guter Dolmetscher

    Nur MDF dehnt sich aus und zieht sich wieder zusammen, wegen Luftfeuchtigkeit und Wärme! Oder nicht? Aber so minimal das es eigentlich keinen interessiert.

    Die Zarge direkt auf Parkett wird man sowieso nicht 100% stellen können, weil so gerade ist der Boden nie, aber man möchte die Tür gerade einbauen, damit diese nicht von alleine schließt und öffnet. Bei mir war es jedenfalls so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    ......aaaaber deine Übersetzung war unvollständig
    Sorry, ich hatte in "gipserisch nach Weihnachtsmarkt" übersetzt.
    Muss mal ein neues Update einspielen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    das erhöhte einbauen bei fliesen ist nicht nötig, wenn man die zarge unten mit wasserfestem leim bestreicht ,trocknen lässt und dann montiert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen