Ergebnis 1 bis 7 von 7

Grundstück ohne Bebauungsplan kaufen

Diskutiere Grundstück ohne Bebauungsplan kaufen im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Unternehmensberater
    Benutzertitelzusatz
    Sachverstandkäufer
    Beiträge
    17

    Grundstück ohne Bebauungsplan kaufen

    Hallo zusammen,

    die Lage ist perfekt, der Preis stimmt, keine Altlasten, erschlossen ist das gute Stück Land mit mittlerer Hanglage ebenfalls.
    Leider existiert für das 650 m² große Schlauch-Grundstück aber noch kein Bebauungsplan und somit kein klar ersichtliches Baufenster.
    Es besteht grundsätzlich freie Bebauung, Achitektur, Dachformen - alles sehr gemischt.

    Da wir jetzt mit dem Kauf nicht zögern wollen und daher von einer Bauvoranfrage absehen wollen, habe ich nach Rücksprache mit dem zuständigen Bauamt folgendes Baufenster konstruiert.

    Die Tiefe des Baufensters darf lt. Bauamt sicher 13-15m betragen, viel zu viel, kleiner als 11m sicher nicht, größer egal. Mir geht es vielmehr um die Breite, denn die ist arg gering bei vorgeschriebener offener Bauweise.

    Was ist eure Einschätzung, auch nach telefonischer Bestätigung des Bauamts, denn alle haben schon Pferde kotzen sehen: ist mit einem Baufenster der Größe in etwa zu rechnen - oder liege ich aus Gründen völlig daneben?

    Gruß von Walter.

    Name:  Bebaufenster OF.png
Hits: 488
Größe:  115.6 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundstück ohne Bebauungsplan kaufen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nicht mehr hier
    Beruf
    Immobiliendienstleister
    Beiträge
    1,059
    Ich sehe 3 Grundstücke, nämlich Flurstücke 133/8; 132 und 107.

    Was du da gezeichnet hast geht nur, wenn dir alle drei Grundstücke gehören oder du entsprechende Baulasten auf 133/8 und 132 eintragen lassen kannst (Abstandsflächen). Mindestabstand 3 m würde eingehalten, weshalb also nicht.

    Wenn es keinen B-Plan gibt, richtete sich die Bebaubarkeit nach § 34 BauGB. Da kann man davon ausgehen, das eine hintere Bebauungsgrenze an den Nachbargrundstücken fest gemacht wird.

    Das Haus auf Flurstück 106/2 dürfte Hoffnung machen, auch entsprechend tief bauen zu dürfen.

    Alle Angaben aber unverbindlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Unternehmensberater
    Benutzertitelzusatz
    Sachverstandkäufer
    Beiträge
    17
    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Mir würden alle drei Grundstücke gehören. Deinen Aussagen zu Folge, kann sowohl mit den 7m Abstand der hinteren Bebauungsgrenze gerechnet werden, als auch mit der möglichen Tiefe, orientiert am eingezeichneten Haus auf 106/2. So korrekt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast
    Angemerkt:

    Auch wenn Dir alle 3 Grundstücke gehören:

    Bebauung so nur möglich, wenn Neuvermessung und Zusammenlegung zu einem Flurstück, oder alternativ "Vereinigungsbaulast".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nicht mehr hier
    Beruf
    Immobiliendienstleister
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von DrWalter Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Mir würden alle drei Grundstücke gehören. Deinen Aussagen zu Folge, kann sowohl mit den 7m Abstand der hinteren Bebauungsgrenze gerechnet werden, als auch mit der möglichen Tiefe, orientiert am eingezeichneten Haus auf 106/2. So korrekt?
    Wenn das der Mitarbeiter des Bauamtes auch so gesehen hat, ja. Oder was hat dieser ausgeführt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Unternehmensberater
    Benutzertitelzusatz
    Sachverstandkäufer
    Beiträge
    17
    @Baufuchs und @BJ67, ihr seid schon zwei Knüller. Zum Ersttüren, danke für die gute Info. Kosten noch besser abschätzen zu können, hilft. Ich sehe aus deiner Aussage heraus keine Zweifel an einer insg. Zulässigkeit. Zum Zweitüren, im Grunde genommen das, was ich in der Zeichnung ausgeführt habe. Ich habe gelesen, dass Pferde rein physisch gesehen, nicht kotzen können. Ich will das einfach mal hoffen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Baufuchs
    Gast
    Wenn Du absolut sicher gehen willst:

    Antrag auf Vorbescheid bringt schriftliche = rechtsverbindliche Antwort des Bauamts
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen