Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38
  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Kaltenkirchen
    Beruf
    Kfm Angestellter
    Beiträge
    246

    Wechselschaltung nicht komplett stromlos

    Moin

    Hat sich doch mal eine Frage ergeben am WE. Ich habe eine neue Wand-Lampe bei der Treppe montiert, bzw. deren zwei EG/ Keller und EG/OG. LED 1 Watt Lampen, vorher 14 Watt (viel zu hell). Die neue Lampe EG/OG hat im Zustand "Aus" alle Minute kurz aufgeblitzt. Abgebaut, mit Phasenprüfer den Draht getestet und auch nicht stromlos. Wollte schon Email an Baufirma schicken, da ich Defekt am Schalter vermutet habe....aber jetzt kein "aufblitzen" mehr. Trotzdem frag ich hier mal....

    Ist das normal? War/ ist die neue LED vielleicht "sensibel", warum dann nach 1 Tag Dauerbetrieb (besser als nerviges Blitzen) Problem weg?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wechselschaltung nicht komplett stromlos

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Phasenprüfer taugt nicht um irgendwas zu messen!

    LED blitzt/glimmt wegen kapazitiver kopplung, ist 'normal'

    Lass dir vom Elektriker eine Grundlast parallel zur Leuchte einbauen.

    Thema hatten wir hier schon öfter.

    Kurzform: die parallelen Adern der leitung wirken wie ein kondensator, der minimale Strom der über diesen 'Kondensator' fliessen kann reicht um LEDs glimmen oder kurz aufblitzen zu lassen.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Kaltenkirchen
    Beruf
    Kfm Angestellter
    Beiträge
    246
    Danke für schnelle Antwort.

    Naja, mehr als Phasenprüfer hab ich halt nicht ;-)

    Antwort verstanden. Solange es jetzt nicht mehr blitzt lass ich es. Wenn es doch wieder auftritt, dann frag ich wegen Grundlast nach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,687
    Ich kenne sowas von GU 10 LED- Leuchtmittel.
    Als Grundlast kann man dann u.U. eine Fassung mit einem GU10 HV-Halogen bestücken.
    Es gibt aber auch LED-LM wo das nicht vorkommt.
    Eine Preisfrage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Kaltenkirchen
    Beruf
    Kfm Angestellter
    Beiträge
    246
    Mit eine Fassung Halogen ist schlecht. Ist jetzt eine LED Lampe fest verbaut. 1 Watt. Vorher war es auch LED fest verbaut. 14 Watt. Das neue Licht (up-down) ist klasse....aber es blitzt wieder im Aus Zustand beim EG/OG. Werde erst mal die zwei Lampen vertauschen. Vielleicht liegt es an der Lampe und ich kann die im Laden reklamieren. .... Es betrifft ja nur die eine von zweien in den unterschiedlichen Einbausituationen. .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    926
    Zitat Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
    Kurzform: die parallelen Adern der leitung wirken wie ein kondensator, der minimale Strom der über diesen 'Kondensator' fliessen kann reicht um LEDs glimmen oder kurz aufblitzen zu lassen.
    ne eher wie eine Spule... (induktive Kopplung).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Nein!



    glaub mir, ist kapazitiv

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    926
    @Jonny: glaub ich irgendwie nicht... kapazitive Kopplung ist doch bei den 50Hz so was wie vernachläsigbar. Aber falls Du irgendwo diesen Fehler hast, kannst Du die Phasenverschiebung zwischen Netz und GlimmerLED testen, dann wissen wir es!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ist aber so, auch wenn Du es nicht glaubst.

    Zitat Zitat von AlexSinger Beitrag anzeigen
    ne eher wie eine Spule... (induktive Kopplung).
    Sicher nicht.
    Denn ohne Stromfluß keine Induktion.

    Zeichne Dir einfach mal solch eine Wechselschaltung schematisch auf, dann wirst Du es verstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
    Nein!



    glaub mir, ist kapazitiv

    Grüsse
    Jonny
    Jepp.

    Deswegen das Blitzen, im Zusammenspiel mit der Innenschaltung der LED läd sich der Kondensator so lange auf bis die Durchlass-Spannung der LED erreicht ist, dann entläd sich der Kondensator blitzartig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    926
    Zitat Zitat von Rudolf Rakete Beitrag anzeigen
    Jepp.

    Deswegen das Blitzen, im Zusammenspiel mit der Innenschaltung der LED läd sich der Kondensator so lange auf bis die Durchlass-Spannung der LED erreicht ist, dann entläd sich der Kondensator blitzartig.
    unwahrscheinlich.... Mit kondensator meinst Du die parallelen Leiter? Wie sollen die sich mit Wechselspannung aufladen?
    Eventuell kann sich der Kondensator in der LED selber aufladen - die meisten haben einen Gleichrichter und dann einen Glättkondensator oder noch ein kleines Schaltnetzteil dahinter - wenn das Hochspannunungsteil langsam auflädt springt irgendwann das Schaltnetzteil an und macht sekundärseitig einen SPannungspuls für die LED, oder (ohne SN) lädt das Zeug so lange, bis die Durchlassspannung erreicht ist und die LED eventuell kurz aufleuchtet. Wobei das zweite ist eher unwahrscheinlich, weil die LED schon einen kleinen Strom durchläßt, bevor Du was sehen kannst. Du hättest dann eher ein konstantes schwaches Glimmen der LED (diesen Fall GIBT es auch, habe es selber bei einer anderen Wohnung gesehen). Blitze der LED sprechen eher für Schaltnetzteil in der LED das nach Zufallsmuster anspringt.
    Das war alles aber auch nicht die Frage: der Kondensator in der LED selber ist klar. Die Frage war, durch welchen Mechanismus wird ein Strom in dem sonst Stromlosen Leiter genereriert. Hier kann ich mir schwer eine kapazitive Kopplung vorstellen. Eher vielleicht eine Schleife des (stromlosen) Stromkreises durch einen anderen Kreis - so ungefähr wie ein Zangenampermeter funktioniert - wenn's schlecht installiert ist könnte der stromlose Kreis der LED einen stromdurchflossenen Leiter eines anderen Kreises umschliessen... wie gesagt je nach dem... ich werde den Linearkondensator mal berechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Ich meinte den Kondi des Schaltnetzteils in Kombination mit der Leitungskapazität. Kennst Du das Prinzip einer Ladungspumpe ? Weißt Du wie ein Schaltnetzteil aufgebaut ist? dann findest du auch schnell in der Schaltung eine Art Ladungspumpe.
    Du kennst aber schon die Spannungs Strom Kennlinie einer LED ?

    Es geht hier auch nicht drum ob du dir das vorstellen kannst, sondern, dass es ein kapazitiver Effekt ist. Diesen Effekt kennt man in der Elektrik öfters, Glimmlampen leuchten auch schon mal bei ausgeschalteten Stromkreis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,687
    Alex Singer,
    Bau Dir doch mal die Modelle auf.(wenn möglich)
    Einmal mit wenig Abstand der Leiter(wenig Luft)
    und mal mit viel Abstand (viel Luft).
    Ohne Stromfluß
    Und mit einem Oszilloskop mal Spannungen messen.

    Und das Problem hat man auch bei meßtechnisch einwandfreien E-Anlagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    926
    @Jodler2014: Du meinst sicher Übersprechen, ja gibt es, z.b. bei DSL-Kabel usw. allerdings sind die Frequenzen dort "ein wenig" höher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,687
    Ja genau.
    Stichwort EMV und da spielt die kap. Kopplung auch eine Rolle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen