Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Systemgastronom
    Beiträge
    23

    WC-Sanierung: Vorsatzelement an Außenwand - Trockenbau oder Ausmauern??

    Hallo liebe Experten, mal wieder eine Frage....vorab schon mal Dank für alle Tipps!
    In unserem Gäste-WC kommt ein Hänge-WC an ein Geberit Duofix Element. An die Außenwand (24cm Hochlochziegel, Altbau), die zugebenermaßen reichlich kalt ist.
    Macht es wegen möglichen Feuchtigkeitsproblemen mehr Sinn mit Trockenbau zu arbeiten, oder das ganze auszumauern?
    Ist nur Toilette im Raum keine Badewanne/Dusche!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WC-Sanierung: Vorsatzelement an Außenwand - Trockenbau oder Ausmauern??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    du kannst das aufmauern oder mit einer trockenbauvorsatzschale machen, die ich jedoch hinterlüften und nicht dämmen würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Systemgastronom
    Beiträge
    23
    Danke für den Hinweis, nicht dämmen hab ich mir schon gedacht. Hinterlüftung? Reicht oben und unten ein Lüftungsgitter, wie es beispielsweise im Küchenbau verwendet wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    ist denn die Außenwand verputzt? Ich habe noch keine WC Ständerverkleidung hinterlüftet und mir sind keine daraus resultierenden Probleme bekannt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    ist denn die Außenwand verputzt? Ich habe noch keine WC Ständerverkleidung hinterlüftet und mir sind keine daraus resultierenden Probleme bekannt
    Auch nicht im kaum gedämmten Altbau? Ich wäre da auch vorsichtig.


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    hab ja nicht behauptet, dass es keine geben könnte, nur ist bis jetzt niemand an mich herangetreten und hat reklamiert, schaden kann die Hinterlüftung jedenfalls nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    du kannst das aufmauern oder mit einer trockenbauvorsatzschale machen, die ich jedoch hinterlüften und nicht dämmen würde.
    naja, ich bin da einer anderen Meinung:
    Eine Hinterlüftung kann kaum (zuverlässig) dafür sorgen, dass Energie ("Wärme") diese Bereiche erreicht. Demzufolge wird die alte Wandfläche hinter der Vorsatzschale sicherlich deutlich kühler sein als ohne die Vorsatzschale. Eine Hinterlüftung sorgt aber zuverlässig dafür, dass feuchtebelastete Raumluft an die ausgekühlten Bauteile gelangt. Wobei man natürlich ehrlicherweise zugeben muss, dass eine Vorsatzschale auch ohne Lüftungsgitter offen zur Raumluft hin ist.

    Darum ist meine Meinung dazu:
    Außenwand (24cm Hochlochziegel, Altbau)
    Diese Bauteilkonstruktion ist je nach vorhandener Konstruktion nicht pauschal (oder zumindest nur eingeschränkt) für eine Vorsatzschale geeignet! Der Wärmeschutz im Bestand ist leider vermutlich so schlecht, dass bei ungünstigen Bedingungen Kondensatbildung innerhalb der Vorsatzschale entstehen kann. Je nach Kombination der Schichten können wasserführende Leitungen innerhalb der Vorsatzschale sogar frostgefährdet sein.

    Richtigerweise müsste man entweder auf eine Vorsatzschale verzichten oder erst eine Dämmung fachgerecht anbringen und dann davor eine Vorsatzschale errichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Systemgastronom
    Beiträge
    23
    Liebe Experten,
    um die obige Kommentare zu ergänzen folgendes:
    - Wand ist verputzt (KZP)
    - an der momentanen Wandoberfläche (verputzt) verläuft die Kaltwasserleitung, welche dann hinter der Vorsatzschale laufen würden. Gleichzeitig läuft hinter einer möglichen Vorsatzschale auch der Hauptwasserstrang (altes Gussrohr).
    @Alfons Fischer: Mir ist bewußt, dass ein Vorsatzelement für den geschilderten Fall suboptimal ist, aber meine Partnerin besteht auf ein Hänge-WC und ohne Vorsatzschale ist dies wegen der Lage des Abflusses kaum möglich.
    Ich persönlich tendiere ja zum ausmauern, allerdings läuft dann natürlich der Kaltwasserstrang mitten im Mauerwerk und dann ist deine Befürchtung "Einfrieren" durchaus realistisch! Es handelt sich allerdings um neue Kunststoffrohre, so daß die Gefahr doch geringer sein dürfte als bei Metallrohren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen