Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Loggia in Wohnraum umwandeln...

Diskutiere Loggia in Wohnraum umwandeln... im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Lennestadt
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    5

    Loggia in Wohnraum umwandeln...

    Hallo Leute...

    Folgende Situation:

    Im 35 Jahre alten Elternhaus habe ich einst das Dachgeschoss umgebaut. Zur relativ großen Loggia gibt es ein tragendes Ständerwerk bis unter den Dachstuhl und die soll auch bitte so stehen bleiben. Das Loggia Geländer dageben soll durch ein weiteres Ständerwerk ersetzt werden und auch bis zum Dachstuhl hoch gehen, so dass ein hoher kleiner Raum entsteht.... Alles soweit nicht das Problem.

    Nun wurde allerdings vor etlichen Jahren Dachpappe auf dem Betonboden der Loggia verklebt um diesen abzudichten. Dementsprechend gibt es auch einen Abfluss. Ganz früher war der Betonboden gefliest. Frqagt mich bitte nicht warum.

    Gesetz des Falles meine Dame sagt ja zum Vorhaben und wir engagieren einen Dachdecker/Zimmermann, damit dieser die neue Ständerwand aufstellt, was mache ich mit dem Fussboden? Muss die Dachpappe runter? Geht das überhaupt ohne weiteres? Der Betonboden der Loggia müsste die gleiche Höhe haben, wie der Fussboden im Wohnzimmer. Genau gemessen habe ich allerdings noch nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Loggia in Wohnraum umwandeln...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    planfix
    Gast
    wie wird er raum genutzt?
    beachte: tauwasserprobleme, kältebrücken, belüftung. all dies könnte zu schäden an der substanz führen, wenn man das was zu macht, was so nicht gedacht war.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Lennestadt
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von planfix Beitrag anzeigen
    wie wird er raum genutzt?
    beachte: tauwasserprobleme, kältebrücken, belüftung. all dies könnte zu schäden an der substanz führen, wenn man das was zu macht, was so nicht gedacht war.
    Ja, das macht mir auch ein wenig Angst... Es soll Wohnraum entstehen. Die Felder des bestehenden Raumteilers sind nur mit Eternitplatten Dämmwolle und Riegips mit Poresterdämmung drauf "verschlossen". Inklusiv Damsperre, die auch im Innenraum des bestehenden Wohnraumes... Diese Felder sollen dann raus... Das Ständerwerk, immerhin dicke Balken, soll aus optischen Gründen bestehen bleiben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    planfix
    Gast
    und wer hats nachgewiesen, bzw. geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Lennestadt
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    5
    Da ist nichts nachgewiesen und geplant... Was meinst du damit?

    Das Haus ist 35 Jahre alt und nach damaligem Wissensstand gebaut worden... Mehr kann ich nicht sagen.

    Der Ausbau der Loggia soll ein Architekt planen... Ausführung weitestgehend in Eigenleistung... Es geht hier erstmal um die Dachpappe, die sich auf dem Betonboden befindet. Lässt sich diese entfernen? Ich werde mal einen Termin mit unserem Haus und Hof Architekten machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    So etwas lässt sich weitestgehend entfernen. Am Besten geht das im Winter bei Frost... Ist aber eine scheiß Arbeit
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    kappradl
    Gast
    Zitat Zitat von rockpapst Beitrag anzeigen
    Es geht hier erstmal um die Dachpappe, die sich auf dem Betonboden befindet. Lässt sich diese entfernen?
    Dachpappe lässt sich entfernen. Selber machen ist aber nicht spaßig. Frag einen Dachdecker.
    Edit: Da war der Dachdecker schneller
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Lennestadt
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    5
    Das wollte ich hören...

    Was spricht nun gegen eine solche Maßnahme? Ich denke, dass die Seitenwände nicht gedämmt sind. auf der einen Seite ist es eine Dachschräge, auf der anderen eine bestehende Mauer. Quasi die Mitte vom Haus.

    Ist ein "Anschluss" zur bestehenden Dämmung, Dampfsperre und so weiter, nicht so ganz einfach?

    Jetzt will ich es auch genau wissen. Wir haben damals beim Umbau die Wohnräume mit einer Dampfsperre versehen. Die Dachdämmung ist noch beim alten geblieben. das ist natürlich nicht gerade der neueste Stand. über unserer Wohnung gibt es einen "Hahnenbalken" von ungefähr 60cm Höhe in der Mitte... Dort zieht es schon noch an einigen Ecken... Das macht mir schon länger arge Sorgen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    kappradl
    Gast
    Was ist denn hinter der Mauer in der Mitte? Eine andere Loggia?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Lennestadt
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von kappradl Beitrag anzeigen
    Was ist denn hinter der Mauer in der Mitte? Eine andere Loggia?
    Nein, da ist nur die Mauer, dahinter ist eine waagerechte Verschieferung... Das Haus ist etwas unförmig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen