Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Murks bei WW?

  1. #1

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Neuhausen
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    9

    Murks bei WW?

    Hallo,

    zuerst möchte ich mich bedanken. Ich bin heute auf euer Forum gestossen und habe schon viel hilfreiches gefunden.
    Meine Frau und ich sind gerade beim Bau unseres ersten Hauses und von daher etwas aufgeregt und vielleicht auch etwas übersensibel. Begonnen wurde mit dem Erdaushub im November 2005 und im Dezember 2005 wurde der Kellerboden gegossen. Dann war witterungsbedingt eine kleine Pause und die Verschalung für die WW wurde Anfang Februar 2006 angebracht.
    Obwohl es derzeit sehr kalt ist, wurden doch die Kellerwände gegossen und am Samstag konnten wir, zumindest von innen, das Resultat betrachten. Die äußere Verschalung steht noch, aber die Innenseite hatte uns ganz schön geschockt. Die Fuge zwischen Kellerboden und Kellerwand weißt eine Lücke von 2-3 cm auf und bei näherem hinsehen kann man grobe Steine erkennen.
    Ich habe hier etwas von Verdichtung gelesen, aber von glatt und sauber kann da nicht die Rede sein.
    Wie bereits geschrieben, es ist unser erstes Haus, nur für mich sieht die Fuge Kellerboden / Kellerwand nicht wirklich sauber aus. Doch bevor wir hier u.U. mit Kanonen auf Spatzen schießen, wollte ich zuerst die Profis befragen, ob so eine Kante normal ist, oder mglw. doch durch das kalte Wetter verursacht wurde.

    Kann man da überhaupt noch etwas machen?

    Ich würde gerne ein Bild anfügen, nur geht das wohl noch nicht.

    Vielen Dank im Voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Murks bei WW?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "hmmm"

    das mit den Bildern geht schon schon ... nur dürfen die ned grösser wie 550* 550 Pixel und 100 kb gross sein ... in Notfall die Bilder an info@baumurks.de senden.
    .
    "ahja" ich tippe jetzt schon auf den fehlenden Anschlussbeton ... drum gibt´s am Wandfuß diese Kiesnester.
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Wenn´s ´ne Weiße Wanne werden soll ...

    ... ist ja wohl in Wandmitte ein Fugenband in die Bodenplatte eingebaut und anscheinend ist hier der Rüttler nicht mehr hingekommen.

    Wie lautet denn die genaue Beschreibung der Weißen Wanne in Ihrem Vertrag?

    Freundliche Grüße . Volker Kugel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Ich würd sagen...

    wenn Sie grobe Kiesel sehen, war da keine Körnung 0 - 8 im unteren Bereich im Einsatz - grosser Mist. Und dann am besten noch aus der Betonbombe ohne Schlauch mit 2,5m Fallhöhe in die Schalung /Hohlwand reingekippt.
    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "mmmh"

    trari trara die Post iss da (!)
    .
    kann es sein daß hier ein Verstoss an gefrorene Bauteile darf man ned weiter baun vorliegt ???
    .
    P.s. gibt´s auch ein Foto von der Bodenplatte "ohne" Kellerwände ... "nur" um sicher zu gehn daß da vorher ned ne Aufkantung ausgebildet wurde (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    und ...

    ... was ist denn diese gerade hellgraue Kante die da so ca. 5cm vorwitzig aus der Bodenplatte guckt? Was für´n Material issen das?

    Freundliche Grüße . Volker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Dat sieht aus...

    wie Silikon.
    Dat Zeuchs gehört in die Schönheitschirurgie, aber nich auf den Bau
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    -
    Beiträge
    1,663
    ich bevorzuge den Begriff "Plastische Chirurgie" da es mit "Schönheit" oft wenig zu tun hat qed
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Nee Ralf ...

    ... das sieht aus wie das zu kurz geratene und falsch in die Sohle einbetonierte Fugendichtungsband aus Zinkblech.

    Freundliche Grüße . Volker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Neuhausen
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    9
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten. WOW mit so vielen hätten wir nicht gerechnet. Echt toll.

    @ Volker Kugel
    Ja, in der Mitte wurde ein Fugenband eingelassen. Und wir waren mit der Ausführung des Kellerbodens auch sehr zufrieden.

    Die gerade hellgraue Kante stellt den Bereich dar, auf dem die innere Verschalung gestanden hatte. Ich denke, dass es nach dem Aufstellen geschneit hatte und beim Auffüllen mit Beton, sich Wasser unter der Verschalung gebildet hat, welches nun gefroren ist. Es kann auch sein, dass die Verschalung auf das Eis gestellt wurde.

    @ Josef
    Anbei ein Bild, ohne Kellerwand. Eine Aufkantung habe ich nicht gesehen.


    Nachdem das Kind ja wohl in den Brunnen gefallen zu sein scheint, gibt es Möglichkeiten das zu beheben?

    Ich weiß, Danke sagte man, bevor das Geld erfunden wurde, dennoch vielen vielen Dank im Voraus. :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Fugenband ...

    scheint Pentaflex o.ä. zu sein, alos fällt das als "grauer Streifen" aus, ausserdem müsst man da die Bewehrung sehen.
    Und genau die macht mir ein bissel Bauchweh.
    Ne Q188? (?? oder so) als Anschlussbewehrung bei einer WW, grübelgrübel.
    Das kenn ICH anders.
    @ linkshänder: Wer hat denn die Statik für die WW gemacht? Kommen Sie da dran?
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    was iss da passiert ???

    und im Dezember 2005 wurde der Kellerboden gegossen. Dann war witterungsbedingt eine kleine Pause und die Verschalung für die WW wurde Anfang Februar 2006 angebracht.
    .
    Neuhausen liegt bei Stuttgart ... ich glaub daß Wetter wird dort in den letzten Monaten ähnlich wie bei uns gewesen sein ... sprich Themperaturen von minus 10 Grad keine Seltenheit ... die Bodenplatte erstellt im Dezember wurde vermutlich ungeschützt (welch ein Frevel !) die letzten 2 Monate vernachlässigt ... der Frost ist dadurch tief in dieses Bauteil eingedrungen ... es sei mal zuerst dahin gestellt ob diese Betonplatte hinsichtlich Nachbehandlung richtig behandelt wurde (!)
    .
    der grösste Irrsinn "aber" iss die Tatsache daß man bei diesen Themperaturen und der durchgefrorenen Bodenplatte da die Wände drauf betoniert (!) ... in der Praxis passiert da folgendes ... die durchgefrorene Bodenplatte lässt den Wasseranteil des Frischbetones (Wand) sofort erstarren ... da hilft auch kein Rüttler mehr das Zeug iss bei Ankunft am Sohlenboden sofort erstarrt (!) ... so jetzt haben Sie eine untere Fuge von 3-5 cm (richtig ??? vermutlich umlaufenden ... aussen wie innen ???) das was jetzt wie Kiesnester erscheint iss der erstarrte Beton ... in ein paar Tagen wird es tauen ... wenn sie da noch ein paar Tage warten und Sie in diesen Bereich dann den Beton mühelos entfernen können ... stimmt meine These ... "ABER" das würde dann den Abriss bedeuten (!)
    .
    Mein Fazit:
    .
    Alarmstufe: "DUNKELROT" (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Neuhausen
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    9
    Oje, das klingt ja gar nicht gut. Die Fuge ist zwar nur an einer Stelle an der Kellerinnenseite, in einem Bereich von ca. 3-4 Metern und von außen konnten wir keine derartige Stelle finden, aber bei der Diagnose würde ich gerne die Kellerwand durch einen Sachverständigen prüfen lassen. Habt ihr auch einen Ansprechpartner in Stuttgart? Könnt ihr jemanden empfehlen?
    Gerne per PM
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Angenommen, die Temperaturen hätten alles soweit zugelassen, dann sieht die Konstruktion überdurchschnittlich gut aus.

    Wir sind immer noch auf dem Bau und nicht in der Chirurgie !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    533

    WW mit Garantie...

    ...ich kenne es bei uns in Röd...... (Hessen) so, das wenn wir weiße Wanne bauen lassen, einen Fachbetrieb zusätzlich zum Rohbauer haben, der die Betonierabschnitte mitüberwacht, Fugenbänder kontrolliert, Bauteilanschlußfugen und Betonierabschnitte mit überwacht, weil diese Firma ja dann 10 Jahre Garantie auf die WW gibt.
    Hast Du sowas auch?
    Wenn ja, was sagt denn der dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Bodengutachter empfiehlt Kellerentlüftung bei wW?!
    Von jebo34 im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.06.2007, 15:29
  2. WW und wieder Ärger
    Von R.B. im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 17:40
  3. Murks mit Abflußrohr
    Von Kanjuka im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.01.2006, 14:20
  4. Sohlplatte bei WW ohne Gleitschicht/Überwachung WW
    Von rina159 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.11.2003, 23:50
  5. WW Abdichtung/ Lichtschächte
    Von Gast im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.02.2003, 21:45