Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38

Neubau - Lüftungsanlage Pflicht?

Diskutiere Neubau - Lüftungsanlage Pflicht? im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    145

    Neubau - Lüftungsanlage Pflicht?

    Hi,

    wir waren die letzten paar Wochen bei 3 Bauträgern, die uns alle etwas anderes erzählt haben.
    Der eine hat uns von einer Lüftungsanlage abgeraten, und heute hat uns einer erzählt, dass für alle Neubauten nach Verordnung 2014 eine Lüftungsanlage Pflicht ist?

    Was stimmt denn jetzt nun?

    Gruß Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neubau - Lüftungsanlage Pflicht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Pflicht ist, dass eine ausreichende Belüftung sichergestellt sein muss (DIN 4108-2/3 & enev2014 §6 Abs. 2). Hilfestellung gibt die DIN 1946-6, auf welche in der DIN 4108 auch hingewiesen wird.

    Nach 1946-6 ist ein Lüftungskonzept zu erstellen und zu prüfen ob und wie verschiedene Lüftungsstufen (Lüftung zum Feuchteschutz, reduzierte Lüftung, Nennlüftung und Intensivlüftung) ermöglicht werden. Dabei müssen die Lüftung zum Feuchteschutz und die reduzierte Lüftung Nutzerunabhängig sichergestellt sein.

    Das Lüftungskonzept enthält, ob die beiden Lüftungsarten nutzerunabhängig sichergestellt sind, oder ob zusätzliche Maßnahmen notwendig sind. Bei einfachen EFH ist die reduzierte Lüftung meist nicht sicherhgestellt und es ist eine Lüftungsanlage notwendig. Wenn ein GÜ/BT nun sagt, dass die Lüftungsanlage vorgeschrieben ist, dann meint er sicherlich, dass für die von ihm angebotenen Gebäude das Lüftungskonzept ergeben hat, dass diese notwendig ist. Der GÜ/BT handelt richtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Eine Verordnung, nach der eine Lüftungsanlage Pflicht ist, gibt es nicht. Das war die Frage.

    Ansonsten ist das Thema hier und in anderen Foren schon so breit diskutiert worden, dass man sich da sehr gut einlesen und informieren kann. Letztendlich ist es deine Entscheidung als Bauherr ob und welche Art der automatischen Lüftung man will. Was der GÜ gerne verkaufen will, ist uninteressant. Beides geht. Meiner Meinung nach gibt es da kein schwarz und weiß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    145
    ich muss ein nuterunabhängiges Lüftungskonzept nachweisen. Aber welche Möglichkeit gibt es denn ohne Lüftungsanlage noch??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast
    Guckst Du z.B. hier

    Was "Einmal" geschrieben hat, kannst Du vergessen, wenn es um "ob" geht. Lüftung muss Nutzerunabhängig gegeben sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Eine Verordnung dazu gibts mWn nach nicht. (Könnte der BT/GÜ ja mal genau benennen)

    Es gibt die DIN 1946-6. Diese ist (ebenfalls) meines Wissens eine Norm, die nicht bauaufsichtlich eingeführt wurde. In Nds jedenfalls nicht.
    Hier geht bestenfalls der Umweg über die eingeführte 4108-3.

    Es bleibt die Vermtung, alle Weißdrucke von Normen seien aRdT. Vermutung heisst aber widerlegbar.

    Diskussion zum Sinn der nutzerunabhängigen Lüftung nach 1946-6
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...946-Diskussion

    Danach ist die Einordnung als aRdT beileibe nicht sicher!

    Wer also immer eine mech. Lüftung auf der Grundlage der 1946-6 fordert, könnte also auf dünnem Eise laufen - unabhängig vom milden "Winter".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Die relevanten Normen hat Taipan ja genannt. Die nutzerunabhängige Minimallüftung kann auf verschiedene Arten erfolgen, z.B. Falzlüfter, dezentale Zu-/Abluft etc. Das Lüftungskonzept muss der Planer erstellen. Das Konzept ist Pflicht, KWL nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    die Lüftungskonzepte, die ich kontrolliert habe, haben bei einigen Gebäuden ergeben, dass die Falzlüfter für die reduzierte Lüftung nicht ausreichen. Dabei wurde bereits mit dem BDT-Ergebnis gerechnet, der ja die undichtigkeiten der Falzlüfter mit drin hat.

    So pauschal kann man also nicht sagen, dass die reichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Taipan - ergeben haben sie das aber auf Basis der (siehe link) sehr zweifelhaften Ansätze der Berechnung!

    Das ist so, also würdest Du rechnerisch nachweisen, dass ein Patient mit Eisenmangel durch den Genuß von viel Spinat genesen würde, weil Du noch die alten, in der Kommastelle unrichtigen Eisengehalte von Spinat verwendest.

    Ich bleibe dabei - selbst eine Wohnung mit einem BDT von 1,x kann ich durch Lüften auf einem guten Luftfeuchteniveau halten.
    Diese sich automatisch ergebende Zwangslüftung ist grosser Humbug!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Ich gebe dir recht ... DURCH LÜFTEN ... kann man jede Wohnung auf einem guten Luftfeuchteniveau halten. Allerding habe ich zweimal den gegenteiligen Beweis bei Wohnungen, die ich zwangsverwalte. Bei Parteien H4 und damit beinahe ganztägig zu Hause. Beide Parteien haben von mir eine Überwachung bekommen, die optisch ENDEUTIG anzeigt, wann sie Lüften sollen. Beide Parteien schaffen es trotz eindeutiger Anleitung, wie zu lüften ist, nicht bei den gewünschten ~ 23°C die Luftfeuchte im Raum unter 60% zu halten. Von 50% oder besser noch den eigentlich 42% für die Schimmelfreiheit der 1910 gebauten Gebäude, wage ich gar nicht zu träumen. Dabei überwache ich nur das Wohnzimer und noch nichtmal das Bad. Die Aufzeichnungen (auf SD alle 2,5 min) zeigen, dass die Mietparteien es druchschnittlich 2-3 mal im Monat schaffen zweimal täglich wirksam zu lüften. 75% der Tage im Monat schaffen sie es nichtmal EINMAL am Tag wirksam zu lüften. Wirksame Lüftung in den Wohnungen ist möglich. Meine aufgezeichnete Lehrvorführung ist deutlich an der Kurve zu erkennen und zeigt über mehrere Stunden Wirkung.

    Beide jammern rum, dass sie ja schon ach soviel Lüften. Stundenlanges Fensterkippen wird übrigens erkannt und aufgezeichnet - bringt den Räumen aber GAR nichts, weil sie dann die Zimmertüren zu machen, da es ja zieht.

    Das Resultat in diesen Wohnungen kannst Du dir vorstellen.

    Und jetzt komme Du bitte nochmal mit: Zwandslüftung ist nicht geboten. Diese beiden Wohnungen erhalten von mir nun Ende Januar eine Zwangslüftung. Alles andere schädigt nur die Substanz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    @ Taipan:
    Ich kann das noch toppen. Zwei australische Langzeit-Touris mieten im Winterhalbjahr eine Wohnung, es wird ein kalter Winter und die leben wie im australischen Sommer. Das Ergebnis ist absehbar.
    Nur das sie belehrbar waren.

    Natürlich gibt es solche Fälle! Aber daraus eine Pflicht zum Einbau von Lüftungsanlagen abzuleiten, vor allem bei selbstgenutztem Wohneigentum, ist Humbug und auf dem Mist der Herstellerlobby gewachsen.
    Ich will ja keinem verbieten, die Dinger einzubauen, würde sogar MFH-Bauherren immer dazu raten.
    Aber wer nicht will, der will eben nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    791
    Was heißt denn jetzt "Pflicht"?
    - Pflicht nach Lüftungskonzept DIN 1946?
    - Pflicht nach aRdT?

    beides wäre in diesem Fall doch nicht gesetzlich verpflichtend. D. h. wenn ein BH partout keine Lüftungsanlage möchte, kann er auch ohne eine solche bauen, oder?

    Oder gibt es in der ENEV einen Auszug, der eine sich aus dem Lüftungskonzept ergebene mechanische Lüftungsanlage gesetzlich verordnen würde???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Auszug: "sichergestellt"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    791
    Dat is ja mal ein kurzer Auszug...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    sagt aber alles ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen