Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 36
  1. #1

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21

    Schimmel Rollladeninnenseite

    Hallo, liebe alle! Ich bin neu hier.
    Ich habe folgendes Problem: Ich besitze ein vermietetes freisthendes Einfamilienhaus, Baujahr 2010/2011, gebaut nach EnEv 2009. U.a. hat es Kunststofffenster mit Dreifachverglasung ohne Zwangslüftung, davor sind innengedämmte Alurollladen; der Rollladenkasten ist auch gedämmt. Seit 2012 trat an den Rollladeninnenseiten, also raumseits, nach Regenwetter Schimmel auf und zwar an allen Fenstern, bei denen der Rollladen auf ein Fensterblech traf, auch bei bodentiefen Fenstern. Im Wohnzimmer hatten die 3 Terrassentüren nichts, darunter verläuft eine Drainagerinne, keine Fensterbleche.
    Dann ließ ich auf Anraten eines Bauphysikers alle Rollladen so arretieren, dass sie ca. 4cm oberhalb des Bleches zum Stehen kamen und die 4 obersten Lamellen wurden auf Schlitz gestellt. Dadurch sollte ein Kamineffekt erzielt werden. Das funktioniert auch bei allen Fenstern mit Ausnahme eines Fensters auf der Westseite. Hier entsteht immer noch Schimmel. Nach meiner Meinung gibt es verschiedene Ursachen:
    Es ist die Wetterseite, die den meisten Regen abbekommt, der Rollladen wird tagsüber (natürlicherweise) in nassem Zustand hochgezogen in den gedämmten Kasten und kann nicht trocknen.
    Durch die Dreifachverglasung kommt gar keine Wärme aus dem Raum an den Rollladen, was die Schimmelbildung weiter begünstigt.
    Wer weiß bitte Rat? Fensterbauer und Architekt sind ratlos.

    Ich als Laie hätte folgende Ideen:
    1. Eine Zwangslüftung im Fensterrahmen. Das würde aber den Austausch des Fensters bedeuten, da ein Nachrüsten nicht möglich ist. Ich denke, das wäre dann im Sinne der Gewährleistung Aufgabe des Fensterbauers.
    2. Reduzierung der Dreifachverglasung auf Zweifachverglasung, evtl. sogar in Kombination mit 1,auch Aufgabe des Fensterbauers.
    3. Nachträgliche Belüftung des Rollladenkastens. Firma A....o bietet so etwas an (ZWRH 30), weißt aber ausdrücklich darauf hin, dass es zu einer Durchnässung des Rollladenkastens kommen kann. Das wäre m.E. eine Verschlimmbesserung.
    4. Nachträglicher Austausch des Rollladens gegen eine Jalousie, was aber eigentlich nicht geht, weil der Kasten dazu zu eng ist. Außerdem wird die Jalousie bei Regen auch nass und kann im Kasten ebenfalls nicht abtrocknen.

    Ich bin absolut verzweifelt und wär für hilfreiche Tipps sehr sehr dankbar.
    Viele Grüße an alle Ideengeber!
    Geändert von R.B. (20.01.2015 um 17:06 Uhr) Grund: Name entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel Rollladeninnenseite

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    schließen die Fenster denn dicht?
    Ich hatte mal einen Fall erlebt, da strömte so viel Feuchtigkeit mit nach draußen, dass es an der Innenseite der Rollläden zu Kondensat- und sogar Eisbildung kam.


    Wo ich aber auch ansetzen würde: Schimmelpilz benötigt zum Wachstum neben Wasser auch einen geeigneten Nährgrund. Da Aluminium ja nicht von einem Schimmelpilz befallen werden kann, vermute ich, dass es dort einen organischen Belag auf der Rollo-Innenseite gibt.
    Denn: ohne "Futter", also organische, biologisch abbaubare Stoffe, wächst kein Schimmelpilz.

    also erst mal mit einem weißen Tuch putzen und schauen, ob da ein Belag drauf ist.


    Trat das Problem von Anfang an auf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ich persönlich denke, dass die Fenster undicht sind und von innen die Feuchtigkeit kommt. Oder lüften auf gekippten Fenster mit teilweise geschlossenem Rollos.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich um einen Aufsatzrolladen handelt? Aus Deiner Beschreibung ist das nicht eindeutig zu entnehmen. (Du schreibst von "davor")

    Zitat Zitat von medimax Beitrag anzeigen
    1. Eine Zwangslüftung im Fensterrahmen. Das würde aber den Austausch des Fensters bedeuten, da ein Nachrüsten nicht möglich ist. Ich denke, das wäre dann im Sinne der Gewährleistung Aufgabe des Fensterbauers.
    Die Logik hinter dieser Maßnahme verstehe ich nicht. Öffnungen am Fensterrahmen würden doch dazu führen, dass warme (feuchte) Luft in den Zwischenraum strömt, dort aufgrund des Temperaturunterschiedes kondensiert, und somit zu einer Erhöhung der Feuchte/Nässe am Rolladen führt. Gerade das will man ja verhindern, die Fenster sollten also "dicht" sein. Das gilt auch für den Anschluss des Rolladenkastens an das Fensterprofil .

    Zitat Zitat von medimax Beitrag anzeigen
    2. Reduzierung der Dreifachverglasung auf Zweifachverglasung, evtl. sogar in Kombination mit 1,auch Aufgabe des Fensterbauers.
    Das wäre eine theoretisch denkbare Lösung, doch der Wärmestrom wäre trotzdem gering. Die Temperatur an der Außenseite der Scheibe würde durch den Scheibentausch um etwa 0,5K bis maximal 1K ansteigen. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass dadurch die Feuchtigkeit am Rolladen verhindert wird.

    Zitat Zitat von medimax Beitrag anzeigen
    3. Nachträgliche Belüftung des Rollladenkastens. Firma A....o bietet so etwas an (ZWRH 30), weißt aber ausdrücklich darauf hin, dass es zu einer Durchnässung des Rollladenkastens kommen kann. Das wäre m.E. eine Verschlimmbesserung.
    Deiner Einschätzung stimme ich zu.

    Zitat Zitat von medimax Beitrag anzeigen
    4. Nachträglicher Austausch des Rollladens gegen eine Jalousie, was aber eigentlich nicht geht, weil der Kasten dazu zu eng ist. Außerdem wird die Jalousie bei Regen auch nass und kann im Kasten ebenfalls nicht abtrocknen.
    Dann hat sich diese Variante erledigt.

    Die Belüftung nach/von innen würde ich tunlichst vermeiden. Vielleicht wäre aber eine Belüftung des Kastens nach außen eine Möglichkeit. Anstatt über die oberen Lamellen würde die Luft dann in den Kasten bzw. durch den Kasten strömen, und irgendwo an der Oberkante wieder nach außen. Damit wäre auch ein Luftwechsel vorhanden wenn der Rolladenpanzer im Kasten ist. Gleichzeitig würde verhindert, dass durch Temperaturunterschiede irgendwo Kondensat entsteht.

    Ob das praktisch machbar ist, das müsste der Fensterbauer klären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    schließen die Fenster denn dicht?
    Ich hatte mal einen Fall erlebt, da strömte so viel Feuchtigkeit mit nach draußen, dass es an der Innenseite der Rollläden zu Kondensat- und sogar Eisbildung kam.


    Wo ich aber auch ansetzen würde: Schimmelpilz benötigt zum Wachstum neben Wasser auch einen geeigneten Nährgrund. Da Aluminium ja nicht von einem Schimmelpilz befallen werden kann, vermute ich, dass es dort einen organischen Belag auf der Rollo-Innenseite gibt.
    Denn: ohne "Futter", also organische, biologisch abbaubare Stoffe, wächst kein Schimmelpilz.

    also erst mal mit einem weißen Tuch putzen und schauen, ob da ein Belag drauf ist.


    Trat das Problem von Anfang an auf?
    Ja, im ersten Winter 2011/2012. Allerdings kippte der Mieter immer wieder die fenster, was er jetzt nicht mehr macht.
    Danke für den Belagshinweis, werden wirr prüfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich denke, dass die Fenster undicht sind und von innen die Feuchtigkeit kommt. Oder lüften auf gekippten Fenster mit teilweise geschlossenem Rollos.
    Die Fenster sind absolut dicht. Blower-door Test war einwandfrei
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21
    Danke für den Tipp der Außenbelüftung. Ich werde den Rollladenbauer fragen, wie der Laufschlitz, aus dem der Pnzer aus dem Kasten kommt bzw, zurückläuft, abgedichtet ist, ob z.B. eine sog. Spechtlippe dort ist. Die müsste dann weg und evtl., wenn nötig, durch eine Bürstendichtung ersetzt werden. Den Tipp habe ich gerade von einem aus dem 'Tal der Ahnungslosen', einem cleveren sachsen bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Den doppelten Beitrag habe ich gelöscht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21
    Vielleicht wäre aber eine Belüftung des Kastens nach außen eine Möglichkeit. Anstatt über die oberen Lamellen würde die Luft dann in den Kasten bzw. durch den Kasten strömen, und irgendwo an der Oberkante wieder nach außen. Damit wäre auch ein Luftwechsel vorhanden wenn der Rolladenpanzer im Kasten ist. Gleichzeitig würde verhindert, dass durch Temperaturunterschiede irgendwo Kondensat entsteht.

    Ob das praktisch machbar ist, das müsste der Fensterbauer klären.[/QUOTE]
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Na, das mit dem Zitieren üben wir aber noch einmal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21
    Danke für den Tipp! Ich werde den Fenster-+Rollladenbauer fragen, wie der Laufschlitz des Panzers, durch den er aus dem Kasten bz. in den Kasten läuft, abgedichtet ist. Evtl. ist dort eine Silikonwulst oder eine sog. Spechtlippe, die müsste dann weg. Der Schlitz wäre dann zur Belüftung offen. Wenn nötig, könnte er durch eine Bürstendämmung etwas abgedichtet werden. Einer aus dem "Tal der Ahnungslosen", ein cleverer sachse hat mir diesen Tipp am Telefon gegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Na, das mit dem Zitieren üben wir aber noch einmal.
    Ja genau, aber allmählich komme ich dahinter. Bin schließlich schon 71!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von medimax Beitrag anzeigen
    Ja genau, aber allmählich komme ich dahinter. Bin schließlich schon 71!
    Macht nichts, hier gibt´s keine Schulnoten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Macht nichts, hier gibt´s keine Schulnoten.
    Prima, vermisse sie auch nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Grundschulrektorin i.R.
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von medimax Beitrag anzeigen
    Vielleicht wäre aber eine Belüftung des Kastens nach außen eine Möglichkeit. Anstatt über die oberen Lamellen würde die Luft dann in den Kasten bzw. durch den Kasten strömen, und irgendwo an der Oberkante wieder nach außen. Damit wäre auch ein Luftwechsel vorhanden wenn der Rolladenpanzer im Kasten ist. Gleichzeitig würde verhindert, dass durch Temperaturunterschiede irgendwo Kondensat entsteht.
    Ob das praktisch machbar ist, das müsste der Fensterbauer klären.
    Geändert von R.B. (21.01.2015 um 17:18 Uhr) Grund: Zitat repariert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen