Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    60

    Baufehler? Nasse Flecken beim Aufheizen des Estrichs

    Liebe Experten,

    bin ratlos. Bei mir wird gerade im Neubau der Estrich per Fußbodenheizung aufgeheizt, seit 3 Tagen. Im Hauswirtschaftsraum habe ich nun auf dem Boden Wasserflecken entdeckt, ausgerechnet auch dort, wo ein Teil des Raumes für die Heizung teilgefliest ist. Der Wasserfleck geht direkt unter die Fliese (Feuchte dort 40%). Auf der Fliese stand/steht kein Wasser. Auch alle Rohre sind trocken. Vielleicht sieht man das auf dem Bild:

    Name:  nasser Estrich an Wasseranschlussrohr und Heizung_2015_01_19.jpg
Hits: 915
Größe:  37.2 KB

    Weiterhin gibt es an der Decke eine Stelle im HWR, die noch nicht zugemacht ist. Dort ist ein blaues Wasserrohr sichtbar, welches teilweise tropfnass war. Hier tropfte es auf den Estrich, so dass hier auch ein dunkler Fleck entstand.

    Bin nun etwas panisch, da es sich um ein Holzhaus handelt. Alle beteiligten Handwerker sagten mir, es sei kein Wasser im HWR entnommen worden (also kein verkleckern). Der Heizungsbauer erzählte mir was von "Kondenswasser am Rohr", was ich leider nicht nachvollziehen kann...

    Kennt jemand das Phänomen? Was könnte das sein? Ich hoffe nicht, dass die FBH leckt...

    Schönen Abend
    Arno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baufehler? Nasse Flecken beim Aufheizen des Estrichs

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Das an dem blauen Rohr könnte in der Tat Kondenswasser sein.
    Wenn aktuell euer Estrich trocken geheizt wird geh ich mal von "Tropenklima" aus.
    Also Temperaturen über 25 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit.
    Fahr mal mit der Hand an das blaue Rohr. Das Rohr wird bestimmt kalt sein. Dort kondensiert dann die aktuell feucht warme Luft.

    Was sagt denn der Wasserdruck bei der Heizung ? Wenn die FBH undicht wäre müsstest du das doch am Druck sehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Wie schnell wir doch heute mit dem Begriff Phänomen bei der Hand sind.
    Früher gabs 7 oder 8 Weltwunder. Heute? Millionen.
    Weil jeder, der sich einen alltäglichen Vorgang nicht erklären kann, ein Phänomen entdeckt zu haben glaubt.

    Der Erklärbär aus der Sesamstraße sieht da deutlich Wassertropfen am Wasserzähler.
    Wenn die da niemand drangeklebt hat, bleibt nur noch Kondesation. Wenn die Tropfen zu schwer werden, folgen sie der Schwerkraft und fallen nach unten. Gottseidank, sonst müssten wir immer mit der Leiter die Decke abwischen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Ich glaub ich muss mal meine Augen untersuchen lassen, aber jetzt wo du es sagst könnte das links am Zähler ein Wassertropfen sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    60
    Die Raumtemperatur betrug gestern 19 Grad. Am Wasserzähler sind keine Tropfen, war alles komplett trocken. Die Decke darüber ist auch trocken. Mir scheint, die Nässe läuft unter den Fugen weiter. Gestern war der Fliesenleger da und runzelte sorgenvoll die Stirn. Auch er meinte, dieser Fleck (Foto) könne nicht von Kondeswasser kommen.
    Und es gibt ja noch eine zweite nasse Stelle (ohne Foto). Direkt über dieser Stelle ist noch die Decke offen und es verläuft in der Dämmung ein blaues Rohr, welches nass war. Möglicherweise troft es von dort nach unten. Kann sich da soviel Wasser bilden, dass so ein Fleck (ca. 30cm Durchmesser) entsteht? Ist das nicht ein Problem, wenn dieses blaue Rohr (welches ja sicherlich auf ganzer Länge nass sein dürfte - falls es Kondeswasser wäre) so in der Dämmung rumnässt?

    Sorry, bin kein Bauexperte. Aber dafür gibt es ja dieses schöne Forum hier (auch wenn die Themen manchmal unerfreulich sind).

    Arno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Kondensat vom Zähler wäre denkbar, aber warum breitet sich der Fleck dann so unsymmetrisch aus? Ich hätte dann im Estrich, Bereich der WK Zuleitung zum Zähler, mehr Feuchtigkeit erwartet als 30 oder 40cm darunter.
    Von "oben", sprich Decke, kann es wohl nicht kommen. Dann würde man sehr wahrscheinlich auch Feuchtigkeit (Spritzer) auf den Fliesen vorfinden.

    Wie sieht der Bodenaufbau aus? Wäre es denkbar, dass hier der Estrich besonders kalt ist (KW Leitung o.ä. im Estrich)? Wenn dort tatsächlich nur FBH Rohre verlaufen, dann wäre diese These natürlich sofort abgehakt.
    Dann könnte man höchstens noch darüber nachdenken, ob an der Stelle Feuchte aus dem Estrich/Fliesenkleber austritt weil die rechte Fläche durch die Fliesen ja "dicht" ist. Notfalls müsste man die Fliese(n) entfernen um zu schauen wie feucht/nass der Estrich darunter ist. Zumindest die obere Fliese könnte man ja leicht wieder ausbauen.

    Ob es sinnvoll ist den Estrich zu öffnen? Wenn keine Erklärung für Kondensat gefunden werden kann, dann bleibt wohl keine andere Alternative.

    Kann man davon ausgehen, dass die FBH durchgängig verlegt wurde? Keine Verbindungsstellen im Estrich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen