Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Verleger
    Beiträge
    1

    Cool Kamin verkleiden bei Holzrahmenbau???

    Hallo Liebe Forengemeinde,
    Habe ein Kamin (Schiedel Absolut 180 - 1-zügig) in einem Raumeck stehen.
    Den OSB an den Wänden habe ich vor Mauerung des Kamins doppelt mit 12,5 mm GK vekleidet und verspachtelt.

    Dazu habe ich 2 Fragen:
    1. Ist die doppelte Beplankung mit GK nach Brandschutzvorschriften als Kaminverkleidung ausreichend/zulässig?
    2. Wie verkleide ich am besten die beiden Seiten des Kamins, die in das Rauminnere zeigen? GK mit Ansetzbinder dran kleben? Wenn ja, 1-fach oder zwingend 2-fach?
    Oder besser doch mit F30/F60/F90-Fermacell-Platten?

    Herzlichen Dank im Voraus für euer Feedback!

    P.S.: Ich hoffe, ich habe den Begriff "Kamin" nicht mit dem Begriff "Schornstein" verwechselt... ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kamin verkleiden bei Holzrahmenbau???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    IT
    Beiträge
    386
    Klär das am besten mit dem Schornsteinfeger, der es abnehmen muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    das beantwortet ein Teil der Fragen

    siehe hier


    GK mit Ansetzbinder dran kleben? Wenn ja, 1-fach
    Ansetzbinder vollflächig, GKB einfach reicht dann, oder verputzen.

    Trotzdem - Schorni noch mal fragen, die stellen sich manchmal beim Gipskarton an .

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Moritz1980 Beitrag anzeigen
    Den OSB an den Wänden habe ich vor Mauerung des Kamins doppelt mit 12,5 mm GK vekleidet und verspachtelt.
    Kein Abstand zur Wand?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    F30/F60/F90-Fermacell-Platten?
    wo gibt´s denn die?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    wo gibt´s denn die?
    handsignierte F 90 Spaten bei mir -- für Türen hab ich noch F 30 Keile übrig.

    @Moritz, die Bezeichnung F 30-90 gibt an, wie viele Minuten eine Konstruktion im Falle eines Brandes funktionieren muß
    Feuerwiderstandsdauer !
    Als eine Wand F 90 sollte im Brandfall 90 min standhalten ( funktionieren) , eine Tür, ein Fenster ect.


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Wenn du nur Gk doppelt beplankt hast wird es dem schwarzen Mann wohl nicht genügen. Nicht brennbare Materialien reichen nicht aus wenn die Mindestabstände von Einsatz zu Wänden unterschritten werden. Bei uns zb wurde eine mind. 12 cm starke gemauerte Wand mit Hinterlüftung gefordert. Gk brennt zwar nicht, lässt aber die Hitze durch und dann kann sich dahinterliegendes brennbares Material entzünden.
    Aber wie schon erwähnt, Schorni fragen. Nur er hat die Entscheidung zu fällen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ars vivendi Beitrag anzeigen
    Wenn du nur Gk doppelt beplankt hast wird es dem schwarzen Mann wohl nicht genügen.
    Bingo. Wenigstens Einer der aufpasst.

    DIN 18160-1
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ich dachte der "Aufwand" geht immer nur nach zu erwartender Temp. im Zug selber. Ist der in einem Fertig-System noch so hoch? Wie in den alten "nur" gemauerten Zügen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Ich dachte der "Aufwand" geht immer nur nach zu erwartender Temp. im Zug selber. Ist der in einem Fertig-System noch so hoch? Wie in den alten "nur" gemauerten Zügen?
    und Rußbrandbeständigkeit usw.

    Wenn der Schornstein für eine bestimmte Temperatur zugelassen ist, dann muss man sich danach richten, egal was angeschlossen wird, selbst wenn gar nichts angeschlossen ist. Den genauen Wortlaut müsste ich jetzt nachlesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Naja ich finde es nur irgendwie hirnrissig den Kopf mit einer Holz UK verkleiden zu können. Innen aber GKB mehr oder minder tabu ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Naja ich finde es nur irgendwie hirnrissig den Kopf mit einer Holz UK verkleiden zu können. Innen aber GKB mehr oder minder tabu ist...
    Problematisch ist hier die Kontaktfläche bzw. deren Größe.

    Wenn der Kram hinter dem Schornstein anfängt zu kokeln, bemerkt das keiner. Das fällt erst auf wenn die Hütte in Flammen steht. Dann darf man nicht vergessen, dass bei Holzheizern auch mal richtig hohe Rauchgastemperaturen auftreten können, und wenn es mal zu einem Rußbrand kommt, sollte auch nicht gleich die ganze Bude in Flammen stehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Mag alles stimmen ich kann mir das nur schwer vorstellen. Feuer durch verklebten Mantelstein, Schamottrohr usw. aber wird schon seine Richtigkeit haben. Bedeutet ja nicht, dass ich es dennoch abwegig finden darf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Mag alles stimmen ich kann mir das nur schwer vorstellen. Feuer durch verklebten Mantelstein, Schamottrohr usw. aber wird schon seine Richtigkeit haben. Bedeutet ja nicht, dass ich es dennoch abwegig finden darf
    Muss kein Feuer sein, es reichen ja hohe Temperaturen. Mein Lötkolben kokelt Dir Holz ja auch an, bei beispielsweise 350°C, auch ohne dass es eine Flamme gibt. Pelletbrenner zünden Pellets auch mit Heißluft. Es muss also nicht immer eine direkte Flamme geben um einen Brand auszulösen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    R.B es geht ja nicht darum wie das passiert - das ist schon klar. Meinem Kenntnisstand zu folge hat Holz aber eine niedrige Zündtemperatur als GKB - daher die Krux die ich meinte. Am Kopf ist Holz okay, bei streifenweiser Verlegung bez. in Sonderfällen auch vollflächig und innen gibt GKB Grund zum meckern. Selbst wenn beim verfeuern von Holz so hohe Abgastemperaturen entstehen kann ich mir nicht vorstellen, dass der Mantelstein z. B. auf der Oberfläche 350 Grad hätte. Man stelle sich mal vor, ein Mensch würde sich unachtsam dran abstützen, oder das Kind drauf packen.

    Das die Verrohrung so kochendheiß wird - klar, dass sich die Teile darum auch erwärmen auch klar. Das jetzt die Bude durch einen Systemschornstein abfackelt? Vermutlich bin ich da zu naiv für.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen