Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Fliesenaustausch nach Mangel, Verschlimmverbesserung

Diskutiere Fliesenaustausch nach Mangel, Verschlimmverbesserung im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Verwaltung
    Beiträge
    9

    Fliesenaustausch nach Mangel, Verschlimmverbesserung

    Liebe Community,

    ich hoffe Ihr könnt mir und meinem Mann weiterhelfen. Wir haben riesigen Ärger mit unserer Baufirma aufgrund der erbrachten Mängelbeseitigung unserer Fliesen im Haus. Das Haus ist ein Neubau aus dem Jahr 2013 / 2014, welches wir im Februar 2014 bezogen konnten, nach kurzer Zeit mussten wir bereits feststellen das viele Fliesen im Eingangsbereich hohl und teilw. auch bereits einige lose waren.

    Bei einem vor Ort Termin des Bauleiters mit dem Fliesenleger hatte man uns im Februar vertröstet und daraufhingewiesen, das es normal sei bei der Sondergröße von 30 x 60 cm mit den hohl Klängen, allerdings verschlimmerte sich dieser Zustand rapide von Monat zu Monat und mittlerweile hatten wir das gleiche Problem in der Küche und im Wohnzimmer.

    Der Fliesenleger konnte sich nicht erklären, warum die Fliesen sich lösten so daß wir einen gesamten Austausch des Bodenbelags von Küche, Diele und Wohnzimmer verlangten, da mittlerweile ca. 40 - 50 Fliesen im gesamten Haus die Problematik aufzeigten.

    Mein Mann hat den Fliesenleger mit der laufenden Estrichheizung beim Verlegen konfrontiert, allerdings lag es angeblich nicht daran. Ich muss anmerken, dass der Estrich nach unserem Bautagebuch erst ca. 3,5 Wochen in der Heizphase sind befand und danach der Fliesenleger anfing mit den Belagsarbeiten ohne die Fußbodenheizung auszuschalten. Es wurde kein Heizprotokoll und keine Feuchtigkeitsprüfung vorgenommen!

    Mittlerweile ist der gesamte Bodenbelag ausgetauscht und auch fest, aber dafür wurden die Fliesen alle nicht mehr zu 100% fließend verlegt sondern gepuzzled um die Höhenunterschiede zu den angrenzenden Räumen einheitlich herzustellen (siehe Bild). Problem was wir jetzt neu haben: teilw. Stufenbildung, aber besonders sieht es "bescheiden" aus. Lt. Baufirma und Fliesenleger handelt es sich alles um entsprechende Norm und eine normale Verlegearbeit.

    Wir fragen uns, ob sowas wirklich konform ist?

    Des Weiteren würde uns interessieren, ob der Fliesenleger nach der kurzen Zeit den Estrich schon hätte belegen dürfen? Wir sind der Meinung, dass hier Baupfusch begangen worden ist, damit man den Einzugstermin noch halten kann.

    Nicht nur das die neue Verlegung teilw. bescheiden aussieht, will die Baufirma jetzt die noch vorhandenden Mängel (Fugen etc.) nicht nachbessern, sondern verlangt von uns die Schlussrechnung zu bezahlen mit einem minimalen Abschlag und Verzicht Mängelbeseitigung. Die Baufirma droht uns, wenn wir die Angebot nicht annehmen werden rechtliche Schritte eingeleitet.

    Was sagen Sie als Experten zu so einer Arbeit bzw. verlangt so ein Mist überhaupt noch eine Bezahlung?

    Vielen Dank
    Katrin
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesenaustausch nach Mangel, Verschlimmverbesserung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Um die Arbeit zu beurteilen, bräuchte man entsprechende Bilder.

    Das Foto ist mir zu undeutlich.

    Um wie viel Mängel und wie viel Geld geht es denn?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Verwaltung
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    Um die Arbeit zu beurteilen, bräuchte man entsprechende Bilder.

    Das Foto ist mir zu undeutlich.

    Um wie viel Mängel und wie viel Geld geht es denn?
    Hallo,

    anbei noch diverse andere Bilder.

    Mit den höhen Differenzen haben wir uns mittlerweile abgefunden, aber das puzzle sieht fürchterlich aus. Was uns leider besonders aufregt ist, dass der Fliesenmeister beim ersten Mal die Fliesen optisch super verlegt hat und wir vorher diese ganzen Puzzles nicht hatten, besonders die Fugen harmonierten zueinander und waren auch nicht versetzt (Bild 4).

    Es geht um ca. 6500 EURO noch.

    Grüße
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Lebski
    Gast
    Die Bilder mit Wasserwaage geben nichts her. Ausser, dass man so nicht misst, dafür gibt es Vorschriften.

    Überzähne, ao nennt man Absätze zwischen 2 Fliesen, dürfen etwa 1,5 mm haben. Dabei ist das durchaus auffällig.

    Das Fliesenbild ist auf Bild 4 als Schlecht zu bewerten. Bild 1 zeigt mir nicht offensichtlich Mangelhaftes.

    Eine Minderung, wenn es so bleibt, wäre sicher angemessen. Wird sich aber eher bei 650 € bewegen, was schon hoch ist! Wenn Ihr so nicht weiter kommt, hilft vieleich ein Innungsmeister als Schlichter. Der kann euch sagen, was man genau in seinem Handwerk erwarten kann, und was als Mangel zu sehen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Verwaltung
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für die rasche Antwort.

    Leider kann ich nicht alle Bilder hier hochladen, das würde den Rahmen sprengen, es sind leider viele unsaubere Kleinigkeiten die das gesamte Fliesenbild im Haus (zer)stören.

    Wir haben der Baufirma jetzt erstmal über unseren RA ein Gegenangebot unterbreiten lassen, da wir aufgrund der Baumaßnahme eine Woche aus dem Haus ausziehen mussten, der gesamte Bereich musste beräumt / eingelagert werden, Möbel ausgeräumt/eingelagert werden und natürlich musste eine komplette Grundreinigung nach dem Austausch erfolgen.

    Kann eigentlich ein Bausachverständigter heute noch klären, warum die Fliesen hochgekommen sind?

    Kann man einen Innungsmeister über die Handwerkskammer bestellen?

    Vielen Dank.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Lebski
    Gast
    Eine nachträgliche Klärung wird schwer. Wenn der Mangel anerkannt wurde, ist das auch nicht nötig. Wenn es unter Vorbehalt bzw. aus Kulanz erfolte, wäre ein Beweissicherungsverfahren angebracht gewesen.

    Die HWK kann einen Innungsmeister nennen. Beauftragen muss man den dann selbst. Da ein RA im Spiel ist, sollte dies aber alles mit diesem abgestimmt werden.

    Wenn man der Meinung ist, dass zu viel kleine Mängel vorhanden sind, rechtfertigt dies in der Summe vieleicht dazu, die Abnahme der Mangelbeseitigungsarbeiten zu verweigern. Hier auch den RA fragen. Falls es ein guter RA ist, der im Baurecht geschult ist, wird er die Hinzuziehung eines eigenen Sachverständigen empfehlen. Wenn nicht, ist es vermutlich der falsche RA.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Verwaltung
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    Eine nachträgliche Klärung wird schwer. Wenn der Mangel anerkannt wurde, ist das auch nicht nötig. Wenn es unter Vorbehalt bzw. aus Kulanz erfolte, wäre ein Beweissicherungsverfahren angebracht gewesen.

    Die HWK kann einen Innungsmeister nennen. Beauftragen muss man den dann selbst. Da ein RA im Spiel ist, sollte dies aber alles mit diesem abgestimmt werden.

    Wenn man der Meinung ist, dass zu viel kleine Mängel vorhanden sind, rechtfertigt dies in der Summe vieleicht dazu, die Abnahme der Mangelbeseitigungsarbeiten zu verweigern. Hier auch den RA fragen. Falls es ein guter RA ist, der im Baurecht geschult ist, wird er die Hinzuziehung eines eigenen Sachverständigen empfehlen. Wenn nicht, ist es vermutlich der falsche RA.
    Danke, dann haben wir erstmal alles richtig gemacht und vielleicht kann man sich noch gütlich einigen.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    512
    Hallo Katrin,

    habt Ihr Zementestrich oder Fließestrich?

    Die Fussbodenheizung darf nicht an sein wenn die Fliesen gelegt werden. Eine Feuchtigkeitsmessung ist zwingend erforderlich.

    Unser Zementestrich lag 3,5 Monate bevor der Fliesenleger angefangen hat .... Ich weiß, wenn Termindruck vorhanden ist wird nicht so lange gewartet ....

    Gruß

    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Wenn ich mir die Fugen / Übergänge anschaue, sehe ich keine Planung / abstimmung.
    Gerade im Bereich der Türen. Warum ist eine Fuge / Schnitt auf der Seite wo nicht das türblatt ist. Da scheint ja die bewegungsfuge auf der falschen Seite zu liegen. Scheint wohl nicht abgestimmt gewesen zu sein.

    Zu wessen lasten ging des das ausräumen / einlagern / eibräumen. Da die den Mangel verursacht haveb, müssen die doch auch dafür sorgen. Ebenso der Zeitraum wo das Haus unbewohnbar ist. Hätte mal alles vor Ausführung der Arbeiten klären sollen. Warum habt ihr euch selbst darum gekümmert ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    512
    Kleiner Nachtrag Katrin,

    das Estrichaufheizen wird in 2 Phasen getrennt.

    Erste Phase ist das sog. Funktionsheizen. Das ist der Stresstest für den Estrich. Hier wird der neue Estrich nach einem exakten Plan hochgefahren und wieder runtergefahren. Das ist zu protokollieren.

    Zweite Phase ist das sog. Belegreifheizen. Der Name sagt es ja schon. Der Estrich darf bei Verlegung der Fliesen einen maximalen Feuchtigkeitswert nicht überschreiten. Vorher darf nicht gefliest werden.

    Die Feuchtigkeitsmessung ist mit der CM Messung durchzuführen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Verwaltung
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Flip74 Beitrag anzeigen
    Hallo Katrin,

    habt Ihr Zementestrich oder Fließestrich?

    Die Fussbodenheizung darf nicht an sein wenn die Fliesen gelegt werden. Eine Feuchtigkeitsmessung ist zwingend erforderlich.

    Unser Zementestrich lag 3,5 Monate bevor der Fliesenleger angefangen hat .... Ich weiß, wenn Termindruck vorhanden ist wird nicht so lange gewartet ....

    Gruß

    Tom
    Hallo Tom,
    Hallo Kater,
    der Zementestrich wurde am 6. Dezember 2013 eingebaut und am 19. Dezember 2013 angeheizt. Mein Mann hatte die kurze Zeit bemängelt, allerdings O-Ton Bauleiter:"Das machen wir immer so, das passt schon." Heizprotokoll und Feuchtigkeitsmessung wurden nicht vorgenommen durch den Fliesenleger, O-Ton:"Wir hatten noch nie Probleme." Der Fliesenleger hat alle Fliesen bei aktiver Heizung verlegt.

    Kater, was meinen Sie genau mit Fugen / Übergänge ohne Planung bzw. Abstimmung? Was für ein Belag in jedem Raum gelegt werden würde, war damals abgestimmt.

    Wir haben der Baufirma unsere gesamten Aufwendungen vorher schriftlich angezeigt, der Fliesenleger wollte sich die Kosten für ein Umzugsunternehmen sparen (alles selber aus/ein/umräumen) und verweigerte diese Arbeit von einer Drittfirma durchführen zu lassen. Da ich allerdings es nicht mag, wenn Fremde in meinen Sachen "wühlen" haben wir alles selber organisiert und der Baufirma schriftlich mitgeteilt, das wir alles in Rechnung stellen werden. Dies nahm man zur Kenntnis ohne Einspruch.

    Vielen Dank.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Auf dem allerersten Bild ist das türblatt vorne im Bild. Da ist auch eine bewegungslos zwischen den fliesen. Warum ist aber auf der anderen Seite der türzarge ebenfalls nochmal ein schnitt in den fliesen (zumindest in der mittleren) der ist da doch gar nicht nötig wenn darunter nicht eine bewegungsfuge im Bereich sitzt.

    Genauso Bild 1 von 4 im anderen Post. Oben ist ja parkett, also gehe ich davon aus, das dort auch das türblatt sitzt. Warum ist davor wieder die fliesen geschnitten ?

    Zementestrich muss 4 Wochen ruhen bevor mit dem heizen begonnen wird. Ausnahme spezielle zusatzmittel die aber glaube ich zugestimmt werden müssteb.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Verwaltung
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Kater432 Beitrag anzeigen
    Auf dem allerersten Bild ist das türblatt vorne im Bild. Da ist auch eine bewegungslos zwischen den fliesen. Warum ist aber auf der anderen Seite der türzarge ebenfalls nochmal ein schnitt in den fliesen (zumindest in der mittleren) der ist da doch gar nicht nötig wenn darunter nicht eine bewegungsfuge im Bereich sitzt.

    Genauso Bild 1 von 4 im anderen Post. Oben ist ja parkett, also gehe ich davon aus, das dort auch das türblatt sitzt. Warum ist davor wieder die fliesen geschnitten ?

    Zementestrich muss 4 Wochen ruhen bevor mit dem heizen begonnen wird. Ausnahme spezielle zusatzmittel die aber glaube ich zugestimmt werden müssteb.
    Hallo Kater,
    diese Stückelung haben wir bemängelt und der Fliesenleger sowie die Baufirma sehen diese Puzzlebildung als keinen Mangel an, uns stören diese aber!

    Dadurch das auf den alten Untergrund die neuen Fliesen geklebt worden sind, ist der Belag zu den anderen Räumen höher und man hat mit diesen Fliesenstücken die Höhenunterschiede einfangen wollen, was nur bescheiden aussieht.

    Die Baufirma bzw. der Fliesenleger verweisen uns an die DIN Vorschrift und das alles in der Toleranz ist.

    Dem Estrich sind keine Zusätze beigemischt worden, unsere Bedenken haben sich leider Bewahrheitet.....

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Also wie auf dem allerersten Bild wäre dieser eine schnitt nicht für mich in der toleranz. Dieser schnitt der mittleren fliesen ist also somit abSolut überflüssig und nur da um den höhenversatz in der zarge auszugleichen. Das würde ich mir auch nicht gefallen lassen. Da sollten sie dir erstmal bewesien, warum nach welcher Norm da ein schnitt mitten in der fliesen sein muss, wenn darunter keine fuge im estrich liegt.
    Da war der fliesenleger nur zu faul den alten Kleber abzuschließen und hat darauf neu angefangen zu fliesen. Fachleute schickt das Amt .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    einen fliesenverlegeplan gab es nicht, wenn man die kleinen schnibbel sieht.

    werden fliesen bei laufender fussbodenheizung verlegt, dann kann der kleber austrocknen, bevor er ausreagiert. das wird wohl der grund für 50 hohl liegende fliesen sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen