Ergebnis 1 bis 7 von 7

Aus-/Umbau (+1Zi. Dachbodenerschließ) Bestandswhg. für Eigennutzung =>möglich~Aufwand

Diskutiere Aus-/Umbau (+1Zi. Dachbodenerschließ) Bestandswhg. für Eigennutzung =>möglich~Aufwand im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    KfZ-ler
    Beiträge
    41

    Aus-/Umbau (+1Zi. Dachbodenerschließ) Bestandswhg. für Eigennutzung =>möglich~Aufwand

    Servus zusammen,

    ich hoffe ich bin hier richtig => da Bj.94, habe ich es nicht in Altbau getan.. bitte ggf. korrigieren, danke.


    Idee:
    In einer 3Parteien DHH das DG mit einem Zimmer erweitern und den Spitzboden zu erschließen.

    Hintergrund: Nachwuchs, Eigentum selbst nutzen (~3Jahre) und erweitern
    Problem: ein Zimmer muss her und Spitzboden ist noch nicht erschlossen
    (Treppe, Dämmung:nein ; Strom, 1 großes Fenster im Süden: ja)
    Ziel hier: erster Rat und Einschätzung von euch Experten (machbar, sinnvoll, Vorgehensweise etc. TIPPS)

    Leider habe ich z.Zt. nur diesen Plan -> SRY, ich weiß ist nicht viel, werde aber probieren nachzuliefern..


    Erste wilde Idee von mir:
    (ggf. Etappenausbau => mehr dazu später)

    Fakt: 1Raum muss her => Wände Schlafzimmer verschieben (tragende?) + hinzu und einen weiteren Raum schaffen in der Bestandswhg. ; Wohnzimmer fällt weg (Essbereich bleibt) und wird in den Spitzboden integriert, Zugang über Spar-/Wendeltreppe im Wohnungsflur


    Fiktion Etappenausbau:
    1 Raum hinzu s.o.
    später einmal das DG richtig ausbauen -> Wc (über Bad unten) und das Dach öffnen und mit so einem Podest als Balkon versehen
    ggf. den unteren Balkon als Wintergarten erweitern + als Sitzgelegenheit erschließen
    ...wie gesagt, war mal ne Spinnerei von mir, bitte schlagt mich nicht so
    aua
    PRIO liegt bei dem Zimmer erst mal

    Besten DANK
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aus-/Umbau (+1Zi. Dachbodenerschließ) Bestandswhg. für Eigennutzung =>möglich~Aufwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Erlangen
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    258
    Zitat Zitat von sasa17 Beitrag anzeigen
    In einer 3Parteien DHH ....
    was ist eine 3Parteien Doppelhaushälfte???????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Ein einseitig angebautes MFH mit 3 Wohnungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    KfZ-ler
    Beiträge
    41
    Genau, es sind 3 Whg., jew. ueber eine Etage
    Das Haus (eigenständig) existiert genauso auf der rechten Seite noch einmal und die beiden sind direkt aneinander gebaut - daher gibt es auch auf der Nordseite keine Fenster
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sasa17 Beitrag anzeigen
    Wohnzimmer fällt weg (Essbereich bleibt) und wird in den Spitzboden integriert, Zugang über Spar-/Wendeltreppe im Wohnungsflur
    Kannst/darfst Du überhaupt den Spitzboden ausbauen? Was sagt die Statik dazu? Was sagt die Baugenehmigung dazu?

    Wände Schlafzimmer verschieben (tragende?)
    Es gibt nicht nur tragend/nicht tragend, sondern eine Wand kann auch aussteifende Wirkung haben.

    Ich würde zuerst einmal Pläne und Statik überprüfen lassen, ob Dein Vorhaben überhaupt umsetzbar ist. Vielleicht hat sich das Thema dann schon erledigt. Gibt es von dieser Seite grünes Licht, dann kann man sich über Details ein paar Gedanken machen. Dann stellen sich noch so Fragen wie "kann/darf das Dach überhaupt verändert werden?" oder "Ist de Spitzboden überhaupt als Wohnraum zu gebrauchen/zulässig"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    NRW
    Beruf
    KfZ-ler
    Beiträge
    41
    Ja kann/ darf ich, wurde damals so mitgeteilt

    Was sagt die Statik dazu?
    => das muss dann geklärt werden
    ---> Frage war ja, ob man bei den Maßen/ Raum - größe/ aufteilung generell was machen kann/ es Sinn macht, oder ob man sich ggf. umentscheiden sollte. Wenn mir hier nämlich bspw. gesagt wird, dass das ganze zu eng wird, dann brauche ich gar nicht weiter überlegen..
    oder
    Ihr sagt, Wand 1 so und so und Wand2 .... dann kann ich sofort das ganze mit dem Statiker besprechen..

    Wie gesagt, primär geht es nun erst mal um den einen zusätzlichen Raum
    das mit dem Dach wäre sekundär, würde ich dann aber auch falls sich der Raum realisieren lässt mit anfragen beim Statiker/ Planer


    Was sagt die Baugenehmigung dazu?
    => meinst Du Einschränkungen wg. Balkon oder was genau?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von sasa17 Beitrag anzeigen
    J
    => meinst Du Einschränkungen wg. Balkon oder was genau?
    Ich meinte das in Zusammenhang mit dem Spitzbodenausbau. Du schreibst, "ja kann/darf ich, wurde damals so mitgeteilt", das bedeutet also Du hast mit der damaligen Genehmigung auch eine Genehmigung für den Spitzbodenausbau erhalten (Nachweis)? Irgendwelche Einschränkungen wegen Raumhöhe, Dachgestaltung, Balkon, etc.? Selbst wenn es damals genehmigt war, ist nicht sichergestellt, dass es nun nach 20 Jahren immer noch genehmigungsfähig ist.

    Zitat Zitat von sasa17 Beitrag anzeigen
    J
    ob man bei den Maßen/ Raum - größe/ aufteilung generell was machen kann/ es Sinn macht, oder ob man sich ggf. umentscheiden sollte.
    Welche Maße? Aus dem Bildchen ist nicht viel zu entnehmen was von Nährwert wäre.
    Schlafzimmerwände verschieben, selbst wenn es statisch möglich wäre, scheitert vermutlich auch an Fenster und Balkontüre, und ein paar cm verschieben schafft noch keinen neuen Raum

    Aber vielleicht hat ja jemand eine zündende Idee.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen