Ergebnis 1 bis 5 von 5

Trockenbau - Trennwand Kalt / Warm

Diskutiere Trockenbau - Trennwand Kalt / Warm im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Linz
    Beruf
    Bautechnischer Zeichner
    Beiträge
    3

    Trockenbau - Trennwand Kalt / Warm

    Hallo liebe Bauexperten!

    Bin gerade dabei einen leerstehenden Raum in einen Wellnessraum umzubauen.
    Bei dem Gebäude handelt es sich um ein altes Stallgebäude mit einer ca. 50cm dicken Klinker - Aussenwand
    welche auf Granitsteinen fundiert ist.

    Nun zu meiner Frage:

    Aus ablauftechnischen Gründen, muss ich nach der Einbringung des Whirlpools den Wellnessraum zum angrenzenden,
    unbeheizten Technikraum mit einer Trockenbauwand abtrennen.

    Meine Vorstellung vom Wandaufbau:
    (beheizt - unbeheizt)
    - 2,5cm Feuchtraumplatte
    - Dampfsperre
    - 10cm Wärmedämmung
    - 2,5cm Feuchtraumplatte


    Ist dieser Aufbau korrekt?

    Name:  Unbenannt.jpg
Hits: 295
Größe:  32.7 KB

    Vielen dank im Vorhinein
    & Beste Grüße,

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trockenbau - Trennwand Kalt / Warm

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Und wieso kann der Technikraum nicht zumindestens so temperiert werden das unter Randbedingungen die Taupunkttemperatur in der Wand nicht unterschritten wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Linz
    Beruf
    Bautechnischer Zeichner
    Beiträge
    3
    Zurzeit besteht leider keine Möglichkeit den Technikraum zu temperieren, da keine
    Heizung vorgesehen ist.

    Kenn mich leider bzgl. Taupunkt überhaupt nicht aus

    Wäre alse die Trockenbauwand mit Feuchtraumplatten + Dampfsperre keine dauerhafte Lösung?

    Bzw. hat jemand eine Idee um die Räume korrekt thermisch zu trennen und somit Schimmelbildung vorzubeugen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Dann gehen sie mit dem vorliegenden Fall zu einem Bauphysiker, meißt Bau Ings. mit Fachgebiet. Der kann ihnen dann zur Bewertung helfen. Der geplante Aufbau wird wohl in die Hose gehen. Warum?

    Das soll ein Wellnessbad werden, also hohe Temp. mit hohen Luftfeuchten und damit hohen Partialdruck. Was einen gewissen Sperrgrad der Dampfsperre bedarf und eine konsequente lückenlose Luftdichte. Ob die 2,5cm Platte als Überdämmung der MetallUk ausreichen? Eher weniger. Bei einem Stall könnte es zügig zugehen und auch mal im inneren etwas kälter werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Linz
    Beruf
    Bautechnischer Zeichner
    Beiträge
    3
    Danke für Deine Antwort - werde mich mit einem Bauphysiker in Verbindung setzen!

    Vielleicht kann mir ja jemand aus dem Forum noch ein paar Tipps geben?

    Da ich schon selbst an diesem Wandaufbau gezweiftel habe, hab ich die bestehnde
    Bodenplatte im Wandbereich nicht abgesenkt/vertieft.
    D.h. es wäre auch möglich eine 15cm starke YTONG Wand nachträglich zu mauern.

    Ist natürch nicht optimal, da der Whirlpool vorher auf den fertigen Fußboden gestellt wird,
    und im Anschluss wieder gemauert / geputzt wird

    Wäre diese Option eurer Meinung nach sinnvoller ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen