Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    4

    Bohrung in Spannbetondecke

    Hallo Forum, ich weiß nicht ob ich in dieser Kategorie mit meiner Frage richtig bin, aber ich probiers einfach mal. Ich möchte irgendwann mal in ein bestehendes Einfamilienhaus aus den 80igern eine Heizung einbauen, da bisher nur mit Holzofen und Nachtspeicheröfen geheizt wird. Ein Problem ergibt sich evtl. an der Rohrverteilung, da in dem Haus Spannbetondecken (die mit den Runden Kammern) verbaut wurden Stärke 20 cm. 1. Wie mache ich am besten die Bohrung für die LEitungen aus dem Keller isn EG, ohne den Spannstahl zu treffen? 2. Wie gut oder wie schlecht sind solche Decken (Interesse halber), da ich im Web gelesen habe, daß so diese Decken anfällig für Feuchte sein sollen. Vor Jahren ist mal der E-Boiler ausgelaufen, und das Wasser suchte sich vom EG den Weg ins KG. Kann sowas den Stahl schädigen? Danek für Eure Antworten!

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bohrung in Spannbetondecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Spannbeton ist eine 'heikle Sache'.
    Im Regelfall kündigt sich ein Tragwerksversagen bei Spannbeton nicht vorher an (z.B. durch auffällige Rissbildung, etc.).

    Trifft man beim Bohren eine entspr. Spannlitze, kann dies schon zum Versagensfall führen. Bei schlaff bewehrten Platten kann man auch nicht bohren wie man will; aber meist ist dies dabei etwas unkritischer.

    Daher bitte keine Bohrarbeiten an der Decke ohne Einschaltung von Fachleuten hierfür.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    4
    Hallo dankefür die Antwort, aber auch ein Fachmann wird sich da wahrscheinlich vorbohren bzw. antasten müssen den schwer zu sagen wo die liegen. gibt es eigentlich Vorteile solcher Decken außer die Spannweiten die man überbrücken kann? LEse bisher nur Nachteile.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Es gibt ja auch hoffentlich noch Pläne über das Haus wo dann Deckentyp, etc. ersichtlich ist.
    Also ich kann Dir nur raten da keine Aktionen alleine 'auf eigene Faust' mit Deiner Decke durchzuführen.

    Vorteile, die mir adhoc einfallen:
    - Größere Spannweite; bzw. entspr. geringere Bauteildicke
    - Schnellere Montage; da weniger Schalaufwand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Es gibt auch schlaff bewehrte Deckenplatten mit runden Löchern.

    Vorteile habe die Dinger beim EFH in meinen Augen gar nicht. Nicht mal richtig billig sind sie, von preiswert nicht zu reden. Anders sieht es bei Spannbetonplatten und großen Stützweiten im Industrie- oder Gesellschaftsbau aus. Da können Spannbetonplatten vorteilhaft sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    4
    Ich hab die Dinger nicht eingebaut, deswegen ist mir das Preisleistungsverhältnis egal. Warum diese Dinger eingebaut wurden??? Keine Ahnung, aber es sind mit Sicherheit Spannbetondecken. Evtl. war der Grund die Raumaufteilung, mittig im Haus nur eine Tragende Wand, und von den Außenwände her draufgelegt. Oder wegen der Lastabnahme (evtl. mehr Tragkraft)....weil die Stützen der Pfetten, auf der Decke stehn, ohne daß drunter unmittelbar eine tragende Wand wäre..keine Ahnung. Aber wie find ich die Stäbe ohne sie anzubohren, hilft evtl. ein Metallsuchgerät???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    um ein paar Löcher zu bohren dürfte das kein Problem sein,selbst wenn man ein Eisen ankratzt.
    wie Tomas Traut schon schrieb, die Decken könnten die "schlaffen" Platten sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    4
    Danke Baufix für die fixe antwort. Schlaff bewährte Platten...gibt es die als fertig Teile? Also die wurden per Kran hochgehoben, und miteinander verankert, und fugen ausgegossen. Sieht man noch im Kniestockbereich wo kein Estrich drinnen ist. Alles was ich im Web dazu gefunden habe sieht aus wie diese Platten. Auch an Fotos sieht man noch die Hohlkammern die mit Styropor zugemacht waren. Einfach mal vorsichtig vortasen denk ich mal. Danke für euere Antworten...PS: Hab grad gesehn es gibt wirklich solche schlaff bewährt die genau so aussehn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen