Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Neustadt
    Beruf
    Kraftfahrer
    Beiträge
    4

    Neuanstrich Wand / Frage zu Vorarbeiten

    Hallo,

    geplant ist, einen Raum eines Nebengebäudes (Werkstatt, ursprüngliches Baujahr 1910) einen neuen Anstrick zu verpassen.
    Die Wände sind teilweise neu verputzt, auf den alten Putzstellen wurde die teilweise abblätternde Farbe bereits abgeschabt. An den Stellen wo die alte Farbe noch anhaftet (mehrere Lagen, letzte Lage normale Dispersionsfarbe), will ich diese nur glattschleifen, dann die Fehlstellen verspachteln und das Ganze mit Alpinaweiss überstreichen.

    Mit welcher Maschine kann ich die alte Farbe am besten glattschleifen ? Ich dachte an einen Langhalsschleifer? Schwingschleifer funktoniert nicht, habe ich bereits probiert, das Gerät auf dem Bild (es handelt sich um eine ältere Schleifmaschine mit gleicher Drehzahl wie ein Langhalsschleifer - also keine Flex!) funktioniert sehr gut, es hat aber keine Absaugung, weswegen ich es nicht so gerne verwenden würde.

    Welche preiswerte Spachtelmasse ist für Feuchträume am besten geeignet? Bis jetzt habe ich nur Ardex F3 gefunden, der ist aber sehr teuer.

    Welche Untergrundbehandlung muß ich durchführen vor dem Streichen mit Alpinaweiss?

    Mfg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neuanstrich Wand / Frage zu Vorarbeiten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Vergiss Alpinaweiß...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von h.pf Beitrag anzeigen
    vergiss alpinaweiß...
    :d
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von h.pf Beitrag anzeigen
    vergiss alpinaweiß...
    :d
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    ooops ... doppelt gemoppelt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Neustadt
    Beruf
    Kraftfahrer
    Beiträge
    4
    Ähh, die Antworten dürften ruhig etwas ausführlicher sein.

    Was ist an Alpinaweiss schlecht?
    Kann mir jemand eine preiswerte Alternative zu Ardex F3 sagen?
    Gehen auch kunstharzvergütete Spachtelmassen auf Gips Basis für Feuchräume? Wie ist das mit der Haftung auf der alten Farbe (sofern diese gründlich angeschliffen ist)?

    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Einfacher Werkstattraum? Nimm ne Kalkfarbe, lass des verspachteln und beobachte, was von den Resten noch so runterfällt, wieder mit Spachtel abstoßen und nachstreichen.

    ...

    Alles andere wird dich seitens des Aufwandes umbringen und Du wirst es eher verschlimmbessern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Kalkfarbe auf ne alte Dispersionsfarbe? Da werden ziemlich viele "Reste" runtefallen.


    Nachdem da viele Farbschichten drauf sind, welche bestimmt auch hygroskopisch sind, kannst eigentlich auch eine gipsbasierte Spachtelmasse wie Moltofill, Pufamur, Settamur oder Ardumur verwenden.
    Das spielt dann auch keine große Rolle mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Neustadt
    Beruf
    Kraftfahrer
    Beiträge
    4
    Was mir etwas Magenschmerzen macht, ist folgende Angabe z.B: beim Pufamur Spachtel:

    "Nicht geeignet für Spachtelarbeiten auf Glas, Kunststoff, Holz, Metall und Dispersionsuntergründe."

    Hält die Spachtelmasse trotzdem dauerhaft, falls man vorher einen Tiefengrund aufträgt? Habt ihr Erfahrungen in diese Richtung? Ich will halt den teuern Ardex F3 für über 100 Euro pro 25kg vermeiden, eben weil es sich nur um einen Hobbyraum handelt. Andererseits soll die Sache schon ein paar Jahre halten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Guckst Du PN.

    Wenn die vorhandene Dispersionsschichten nicht zu stark saugen - keinen Tiefgrund.
    Das kann u. U. eine abplatzende Trennschicht werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen