Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    FFM
    Beruf
    Medien
    Beiträge
    3

    2 Stahlträger freitragend. Durchführbar?

    Hallo Community,

    ich plane ein Haus zu kaufen mit geplanter folgender Umbaumaßnahme (PDF im Anhang). Ob ich das Haus kaufe, mache ich allerdings von der Durchführbarkeit der skizzierten Umbaumaßnahme abhängig.
    War 2mal im Haus, Unterlagen oder Baupläne liegen leider nicht mehr vor.

    Info´s:
    - Gebäude BJ 1957, 1,5 geschossig, 90qm WFL, Betondecken
    - Die Grundrisse beziehen sich auf das EG
    - Wand A und B sind tragende Wände (24-30cm)
    - Wand B befindet sich im DG an gleicher Stelle. Bei Wand A im DG nicht feststellbar (Leichtbauwand davor um Raumhöhe zu gewinnen), aber ggf auch an gleicher Stelle wie im EG
    - Unter dem Balkon befindet sich Freiraum bzw. die gleichen Wände wie im EG (Wand A,B,C gleich)


    Fragen:
    - Ist eine freitragende Konstruktion mit 2 Stahlträgern ohne zusätzliche Stütze im EG gemäß Grundriss möglich?
    - Wenn ja, sind Wandvorsprünge z.B. 0,5m nötig als zusätzliche Auflagefläche für die Träger in der Außenwand oder Aussteifung?
    - Können Sie solch eine Baumaßnahme ausführen und mit welchen Kosten müsste ich ca. rechnen?

    Mir geht es nur darum, ob solch eine freitragende Maßnahme überhaupt durchführbar ist aufgrund der o.g. Infos

    Vielen Dank im voraus
    moe
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 2 Stahlträger freitragend. Durchführbar?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von moe7777 Beitrag anzeigen
    - Ist eine freitragende Konstruktion mit 2 Stahlträgern ohne zusätzliche Stütze im EG gemäß Grundriss möglich?
    Ja - allerdings dürften die Querschnitte deutlich über den gemäß pdf erhofften und die Kosten in extremen Höhen liegen

    Zitat Zitat von moe7777 Beitrag anzeigen
    - Wenn ja, sind Wandvorsprünge z.B. 0,5m nötig als zusätzliche Auflagefläche für die Träger in der Außenwand oder Aussteifung?
    Das wird die Statik ergeben. Ich fürchte allerdings eher Pfeiler 50/50 o.ä. bis in den Keller, ggf mit zusätzlicher Fundamentierung

    Zitat Zitat von moe7777 Beitrag anzeigen
    - Können Sie solch eine Baumaßnahme ausführen und mit welchen Kosten müsste ich ca. rechnen?
    Das Du hier in einem FORUM bist, ist Dir klar????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    FFM
    Beruf
    Medien
    Beiträge
    3
    Dank dir Ralf für die Antwort. Hatte den Text gleichzeitig an ein Bauunternehmen geschickt und vergessen das hier zu löschen.
    Pfeiler bis in den Keller und Kosten in extremen Höhen....ok....das war jetzt nicht ganz das erhoffte Falls überhaupt machbar hatte ich mit 6-7000€ gerechnet. Ich dachte die Lasten könnten über die Aussenwände abgetragen werden wenn der mittlere Doppel T Träger entsprechend gross dimensioniert ist. Dass das mit 20-30 cm Trägerhöhe nicht getan ist, befürchtete ich schon. Aber Pfeiler bis in den KEller für die Lasten....ui...du musste ich jetzt mal schlucken.

    Grüße
    moe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ich könnte mir auch durchaus vorstellen, daß der kürzere Träger (Auflager B) gar nicht benötigt werden würde.

    Kann sein, muß aber natürlich nicht!

    Was aber zu erwarten wäre, ist auf jeden Fall ein vernünftiges Auflager des Trägers. Das kann ein Wandpfeiler sein, man könnte es aber auch als Stahlrahmen ausbilden (siehe Foto als Bsp.)

    150211_Stahlrahmen_01.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    FFM
    Beruf
    Medien
    Beiträge
    3
    Danke Thomas. Wovon ist das abhängig ob oder ob nicht der kürzere Träger (Auflager B) benötigt wird? Ich dachte da liegt das Dach auf?! Auflager B Wand ist eine Giebelseite. Ich fahre heute mal hin und mache Fotos von der Balkonsituation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Wenn die Decke statisch gesehen von der Auflager B - Seite zur Mittelwand (welche es durch einen Träger zu ersetzen gilt) spannt, so kann es sein daß dieser Wandstreifen gar keine Last bekommt.

    Fotos könnten helfen, ersetzen aber sicherlich nicht den Fachmann vor Ort (Statiker).

    Was die reine Trägerhöhe anbelangt, so ist diese natürlich von den Lasten abhängig, die in den Träger/ Rahmen eingeleotet werden sollen. Bei einer Spannweite von 3,80 m sehe ich da keine exorbitanten Profilstärken bei herauskommen. Mein Tipp: Irgendwas zwischen HE-B 160 und 200 (sofern da icht noch mehrere Gecshoße drauf stehen....).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen