Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Ausschreibung Textvorlagen Software

Diskutiere Ausschreibung Textvorlagen Software im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Bamberg
    Beruf
    Dipl. Ing (FH)
    Beiträge
    27

    Ausschreibung Textvorlagen Software

    Hallo Forum,

    ich hoffe ich streue jetzt kein Salz in offene Ingenieurdienstleisterwunden

    Ich plane den Neubau eines EFW, bei dem ich Ausschreibung und Bauleitung für den Rohbau einem Architekten überlassen habe.
    Gewerke "Innenausbau", also Trockenbau, Maler, Verputzer, Bodeleger, etc. würde ich gerne selbst ausschreiben.
    Jetzt höre ich schon erschrockene Hände über schockierten Köpfen zusammenschlagen ;-)

    Dennoch meine Frage: Gibt es hierzu eine kostenlose Software oder kostenlose Vorlagen für Ausschreibungstexte, die ich als "leitfaden"
    für mein Vorhaben benutzen kann?

    Vielen Dank für eure Geduld und Mühe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausschreibung Textvorlagen Software

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Natürlich gibt es kostenlose Ausschreibungstexte und sogar Freeware AVA-Software, aber ob man die einfach so ungeprüft verwenden sollte, hmmm.
    Google hilft dir da sicher. Es gibt eine große Ausschreibungsplattform im Internet.

    Du versuchst die Gewerke Ausbau selbst auszuschreiben, also in Summe ca. 35-50% deiner Baukosten?

    Kennst du dich ausreichend mit den Abrechnungsregeln der entsprechenden Gewerke aus um einigermaßen nachtragsfrei aus der Sache rauszukommen?

    Sind dir die ganzen technischen Regeln, aRdTs, Details, usw. bekannt um die Arbeiten entsprechend auszuschreiben?

    Hast du die entsprechenden Planunterlagen um überhaupt was ausschreiben zu können (Werkplanung, Detailplanung, usw.).

    Das sind jetzt nur mal ein paar Hinweise auf die Problematik einer "Laien" Ausschreibung.

    Wenn man es mit anständigen Firmen zu tun hat, KANN das funktionieren, idR. klappt es aber eher nicht. Ich hatte diesen Fall schon ein paar Mal und dann versuchte ich zu retten, was zu retten ist (BHs Geld...).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gigaset Beitrag anzeigen
    Dennoch meine Frage: Gibt es hierzu eine kostenlose Software oder kostenlose Vorlagen für Ausschreibungstexte, die ich als "leitfaden"
    für mein Vorhaben benutzen kann?
    Wäre mir nicht bekannt. Viele Hersteller von Produkten liefern Artikeltexte die man verwenden könnte.

    In meinen Augen sind aber die einzelnen Positionen meist nicht das Problem, sondern die sinnvolle Zusammenstellung. Einen fitting xy muss ich nicht mit 2 Seiten Artikelbeschreibung in ein LV aufnehmen, genau so wenig wie ein Stück Kupferrohr. Viele Artikel sind also mit wenigen Angaben ausreichend beschrieben, bei anderen Artikeln braucht´s schon deutlich mehr.
    Aber das alles ist witzlos wenn dahinter kein System steckt. Eine einfache Aneinanderreihung von Aritkeln ergibt also keinen Sinn. Ein Fachmann merkt das ziemlich schnell, schüttelt den Kopf, und die Anfrage wandert in die runde Ablage. Gerade bei der aktuellen Auftragslage will kein Handwerker Stunden damit zubringen ein LV auszufüllen, oder gar ewig durch die Gegend zu telefonieren um Ungereimtheiten zu klären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Gigaset Beitrag anzeigen
    Ich plane den Neubau eines EFW, bei dem ich Ausschreibung und Bauleitung für den Rohbau einem Architekten überlassen habe.
    Gewerke "Innenausbau", also Trockenbau, Maler, Verputzer, Bodeleger, etc. würde ich gerne selbst ausschreiben.
    Jetzt höre ich schon erschrockene Hände über schockierten Köpfen zusammenschlagen ;-)
    Warum? Eine Angebotseinholung unter Zugrundelegung einer (für alle Anbieter gleichen) Leistungsbeschreibung ist sinnvoller als das übliche "mach mir mal ein Angebot..."
    Ob man für die oben beschriebenen Gewerke nun ein LV mit Einzelpositionen und EP zugrunde legt, oder eine Funktionalbeschreibung über den gewünschten Leistungsumfang muss man selbst entscheiden.

    Zitat Zitat von Gigaset Beitrag anzeigen
    Dennoch meine Frage: Gibt es hierzu eine kostenlose Software oder kostenlose Vorlagen für Ausschreibungstexte, die ich als "leitfaden"
    für mein Vorhaben benutzen kann?
    Vielen Dank für eure Geduld und Mühe
    Es gibt kostenlose, freie AVA Versionen. Eine Suche unter "AVA freie version" sollte da schnell zum Erfolg führen. Auschreibungstexte finden sich zumeist direkt beim Hersteller, eine herstellerneutrale Ausschreibung muss ja nicht sein, ob man technisch gleichwertige Angebote haben möchte oder nicht, kann man als privater AG ja selbst festlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ob du dann mehr ausgibst, als du zu sparen erhoffst, merkst du, wenn die nachträge reinflattern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    klar gibts ausschreiben.xx

    schreibt der, der auch nach vielen Jahren im Job in seinen Ausschreibungen hin und wieder mal Fehler findet / gezeigt bekommt und der sich nicht vorstellen kann, dass eine vom Nicht-Geübten erstellte Ausschreibung dem Nachtragsjäger nicht Scheunentore öffnet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Eben. Textbausteine gibts in diversen Formaten von zig Materialanbietern. Nur sind das eben Versatzstücke, die kombiniert werden müssen.
    Da haben schon genug Kollegen Probleme und selbst guten Ausschreibern rutscht mal was durch oder wird mißverständlich vertextet.

    Sicher wird ein Laie eine Position XY m² GK Wand entsprechend dem geplanten Aufbau finden und per Karl-Theodor in sein "LV"kopiert bekommen.
    Aber dann wirds ja erst spannend. Was kommt alles noch dazu.

    Spätestens der Nachtrag nach Auftragseingang wirds zeigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Bamberg
    Beruf
    Dipl. Ing (FH)
    Beiträge
    27
    Danke für die Infos.
    Ist zwar nicht wirklich das was ich hören wollte. Aber scheinbar die Realität-
    Dann sollte ich wohl meinen Bauleiter doch bitten, die Positionen mit ins Boot zu nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,148
    Es kommt immer mal wieder vor, das ein LV aus fertigen Textsteinen und sinnfrei zusammengewürfelt auf meinem Tisch landet. Ich mache mir aber nicht die Mühe ein tragfähiges Angebot daraus zu basteln. Kurzum: Entweder ein vernünftiges LV oder ich erstelle selber ein Angebot nach Kundenwunsch. Vorgefertigte Textsteine sind etwas für den Papierkorb
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Gigaset Beitrag anzeigen
    Danke für die Infos. Ist zwar nicht wirklich das was ich hören wollte. Aber scheinbar die Realität-
    Dann sollte ich wohl meinen Bauleiter doch bitten, die Positionen mit ins Boot zu nehmen.
    Nein, nicht nur scheinbar, sondern wirklich anscheinend! Der Kollege oder Kollegin macht aus dem von Ralf genannten Grund sogar nur dann Bauleitung, wenn die Leistungen selbst oder zumindest im selben Büro ausgeschrieben wurden. Den meisten Laien und auch vielen Profis ist nicht klar, dass in der Ausschreibung die Vertragsbedingungen und alle technischen Eigenschaften der Werkleistung definiert werden. Das heißt, alles darin noch Fehlende (Positionen wie Massen) kostet extra, jede unnötig ausgeschriebene Eigenschaft eines Mustertextes ("stand halt so drin") kostet unnötig, jede nicht berücksichtigte Abrechnungsregel kostet ganz besonders bitter extra. Und wieviel spart man damit beim EFH maximal, wenn man die Hälfte der Leistungen selbst "ausschreibt", 2.500 € vielleicht? Das Risiko ist um ein Vielfaches höher - wenn denn der BL überhaupt bereit ist, mit einer Fremdausschreibung zu arbeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Flocke Beitrag anzeigen
    Vorgefertigte Textsteine sind etwas für den Papierkorb
    Besonders, wenn "sinnfrei zusammengewürfelt"!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gigaset Beitrag anzeigen
    Dann sollte ich wohl meinen Bauleiter doch bitten, die Positionen mit ins Boot zu nehmen.
    Ausschreiben kann an sich nur derjenige der geplant hat, denn nur der weiß was er sich bei der Planung gedacht hat. Es gibt aber Dinge die man ausschreiben könnte, auch wenn man in die Planung nicht involviert war, vorausgesetzt man hat die nötigen Fachkenntnisse für dieses Gewerk, und kann lesen und verstehen (auch das "Kleingedruckte" bzw. das was zwischen den Zeilen steht).

    Noch komplizierter wird es wenn es an die haustechnischen Gewerke geht, also Elektro, Sanitär, Heizung, denn dafür gibt es meist noch gar keine Planung, geschweige denn Details. Bevor man hier ausschreiben kann muss erst einmal geplant werden. Das wird gerne mal den Handwerkern überlassen, die dann natürlich alles zuerst einmal so hinbiegen, dass es zu ihren Vorstellungen passt (Hersteller, Material usw.). Wenn Du aber ein halbes Dutzend Handwerker auf die Baustelle bittest, damit die mal "planen", dann kannst Du davon ausgehen, dass deren Motivation eher unterirdisch sein dürfte, man landet also bestenfalls bei einer groben Abschätzung und 08/15. Es versteht sich von selbst, dass die Angebote dann nicht vergleichbar sein werden.

    Andererseits läuft man bei einem EFH Gefahr, dass man zu viel vorschreibt. Im Ergebnis kriegt man dann gar kein Angebot. Ein erfahrener Planer weiß wo er die Zügel etwas locker lassen kann, und wo es auf Details ankommt.

    d.h. Wenn Du die Ausschreibungen für diese Gewerke machen möchtest, dann müsstest Du Dich erst einmal in die Planung einarbeiten bzw. dafür sorgen, dass eine brauchbare Planung vorliegt. Sonst kannst Du gleich jeden Handwerker anrufen und der soll mal auf die Baustelle kommen, nach dem Motto "mach mal Angebot".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Andererseits läuft man bei einem EFH Gefahr, dass man zu viel vorschreibt. Im Ergebnis kriegt man dann gar kein Angebot. Ein erfahrener Planer weiß wo er die Zügel etwas locker lassen kann, und wo es auf Details ankommt.
    Das kann ich so aus eigener Erfahrung bestätigen. Berufsmäßig schreib ich ja eher komplizierte Projekte und auch mit vielen formalen Anforderungen aus.
    Bei der Ausschreibung für den Rohbau meines Hauses vor 20 Jahren hab ich dann die Latte gleich hoch gelegt (gerade für einen selbst will man ja alles gut und richtig machen).

    Es gab aber keine Angebote sondern nur die Rückmeldung, für solche Vertragsregeln würde man kein Angebot abgeben. Nach eigenem Lernprozess lief es dann eigentlich ganz gut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Aus Handwerkersicht : Risiko, Ärger, Gesprächsbedarf Faktor 4 bis 5 ..., Nachtragsgewürge incl.

    Ich schmeiss zwischenzeitlich 80% der "unbekannt erhaltenen LV´s" nach kurzer Durchsicht in die Tonne, Tendenz steigend.

    Warum ?
    Vorne in den Vorbedingungen wird ein S 500 mit allem Schnickschnack gefordert und hinten kommt ne Leistungsbeschreibung vom Gogomobil mit Stützrädern und Pedalantrieb. Der fehlende Rest ist in die Einheitspreise einzukalkulieren - Ahuja ... gehts noch ?

    Hab ich Lust auf stundenlanges Rumgewürge warum was so nicht geht und warum eine ordentliche Lösung deutlich mehr kostet, was man nicht haben will, weils nicht ins Budget oder Weltbild passt ? Bleibt mir doch mit dem Mist einfach vom Leib ... ich krieg davon Magenschmerzen, vom sinnfreien Rumgelaber nen dicken Hals.

    Nen S 500 gibts nicht zum Preis von nem gepimpten Gogomobil und ich hab absolut keine Lust im Nachgang Schriftsätze von den RA´s zu lesen dass ein Bauherr als Laie unter Naturschutz steht und im besonderen und überhaupt und als Fachmann hab ich ihm gefälligst die Hand schützend vorn Arsch zu halten obwohl mit beiden Beinen und 50 m Anlauf reingetreten gehört !

    Weil das in der Regel so gar nicht passt ... einfachste Lösung ... ab damit in die Rundablage.
    Spart Lebenszeit, Nerven und mindert das Risiko auf ein Magengeschwür deutlichst.

    Gleich danach kommen die ganzen gewerblichen Häuslesbauerfritzen mit 20 Seiten Vorbedingungen bei der die Fadengröße der Unterhose, einschlieslich der wöchentlich abgehaltenen Betstunden auch noch abgedeckt werden soll und die Leistungsbeschreibung beschränkt sich auf :
    Wir bauen ein Haus 9,5 x 11,30, 2 Stockwerke, gehobene Ausstattung, aussen blau, grün oder rosa - mach mal ein Angebot incl. allem was wir auch vergessen haben zu erwähnen uns aber bis zur Fertigstellung des Bauvorhabens noch einfallen könnte.

    Das da :
    Den meisten Laien und auch vielen Profis ist nicht klar, dass in der Ausschreibung die Vertragsbedingungen und alle technischen Eigenschaften der Werkleistung definiert werden. Das heißt, alles darin noch Fehlende (Positionen wie Massen) kostet extra, jede unnötig ausgeschriebene Eigenschaft eines Mustertextes ("stand halt so drin") kostet unnötig, jede nicht berücksichtigte Abrechnungsregel kostet ganz besonders bitter extra.
    unterschreibe ich sofort !

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Kaiser: Made my day! Sehr schöne Beschreibung, kultiviert und erfrischend !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen