Ergebnis 1 bis 10 von 10

Randstreifen nötig?

Diskutiere Randstreifen nötig? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    NDS
    Beruf
    Hilfsarbeiter
    Beiträge
    8

    Randstreifen nötig?

    Hallo,
    ich brauche noch einmal eure Hilfe.
    Nachdem bei mir die Fenster erneuert worden sind, wollte ich jetzt bei uns im Haus den Bodenbelag erneuern, da in einigen Zimmern noch Parkett aus den 70igern drin sind und diese unserern Geschmack kein wenig treffen. Jetzt habe ich allerdings bemerkt, dass der Estrich wohl damals ohne Randstreifen gelegt worden ist. Da wo der Randstreifen sein sollte, ist nur ein paar cm tiefer hohlraum (also Estrich hat keinen Kontakt zur Wand).
    Ist dieser Streifen denn zwingend erforderlich? Welche Nachteile hätte ich denn, wenn ich jetzt einfach Laminat verlegen würde, bzw kann man den Streifen noch nachträglich irgendwie anbringen?

    Ich danke schonmal für hilfreiche Antworten.

    Lg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Randstreifen nötig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Der Randstreifen dient beim einbringen des Estriches dazu, das der gewisse Abstand eingehalten wird und keine schallbrücke entsteht. Theoretisch wird er im Nachgang sicherlich nicht mehr gebraucht, aber er verhindert ja auch noch, das sich etwas zwischen Estrich und Wand setzt und somit wieder die schallbrücke bildet. Also, wenn ne ordentliche Fuge da ist, konnte Mann sicherlich noch nen Streifen reinschieben um zu verhindern das dort Sachen reinrutschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    NDS
    Beruf
    Hilfsarbeiter
    Beiträge
    8
    Also räts du mir da einen reinzuschieben.
    Die Fuge wäre groß genug um da eine reinzustopfen. Könnte man evtl auch PU Schaum nehmen? Oder wird der zu fest?

    Lg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was ist denn unter dem Estrich? Dämmlage?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    Besorg dir PE-Randstreifen und drück die soweit rein, wie es geht. die gibt es in 5 und 8 mm. Dann Laminat legen mit 10 mm Abstand zur Wand und PE-Streifen oberflächenbündig Abschneiden.

    Schaum wird zu hart.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    NDS
    Beruf
    Hilfsarbeiter
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Was ist denn unter dem Estrich? Dämmlage?
    Hab ich schon versucht unterzuschauen. Ist im Moment keine Dämmlage sichtbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Sanierer
    Beiträge
    463
    Wenn wir wissen wollen wie der Fußbodenaufbau aussieht, Lochfräser Øab 50mm und ab durch den Estrich. Dann kann man vernünftig messen. Sollt halt nicht grad da sein wo später der Biedermeierschrank seinen Fuß hinsetzt.
    Die Randfuge aussaugen und mit Rundschnur für Silikonfugen ausstopfen, dann fällt auch nix mehr rein. Sollt etwas besser gehen als einen Randdämmstreifen reinzumurksen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von DerLaie15 Beitrag anzeigen
    Hab ich schon versucht unterzuschauen. Ist im Moment keine Dämmlage sichtbar.
    Dann könnte es sein, dass der Estrich gegenüber dem Betonboden nicht entkoppelt ist (hinsichtlich Schallübertragung). Die Fuge wird also zur Trittschalldämmung nicht viel beitragen können, aber sie muss als Bewegungsfuge natürlich erhalten bleiben.
    Nachträglich einen Randstreifen in die Fuge stellen, doch die Variante mt der Rundschnur gefällt mir besser.Dürfte einfacher und zuverlässiger umzusetzen sein und passt sich auch leichter einer unterschiedlichen Fugenbreite an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    NDS
    Beruf
    Hilfsarbeiter
    Beiträge
    8
    In den Estrich will ich jetzt so nicht bohren. Spielt jetzt erstmal so oder so keine Rolle, ob gedämmt oder nicht, da ich sowieso nicht das Geld für einen komplett Austausch des Estriches hätte.
    Das mit der Rundschnur werde ich umsetzten, um auf der sicheren Seite zu sein.

    Ich danke euch allen für eure hilfreichen Antworten.

    Lg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von DerLaie15 Beitrag anzeigen
    In den Estrich will ich jetzt so nicht bohren. Spielt jetzt erstmal so oder so keine Rolle, ob gedämmt oder nicht, da ich sowieso nicht das Geld für einen komplett Austausch des Estriches hätte.
    Darum ging es auch gar nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen