Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 101

Unzufrieden mit Fliesen

Diskutiere Unzufrieden mit Fliesen im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    carmaa
    Gast

    Unzufrieden mit Fliesen

    Hallo zusammen,

    wir haben uns im Flur graue Feinsteinzeugfliesen im Format 30x60 verlegen lassen. Die Fliesen haben wir uns in einer Ausstellung ausgesucht und der Fliesenleger hat sie dort gekauft, geliefert und verlegt. Wir sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden weil die Überzähne meines Erachtens sehr stark sind und bei fast jeder Fliese vorkommen. Zudem sind die Fugen unterschiedlich breit, man sieht, dass es "frei Schnauze" gemacht worden ist und die Fugen sind unterschiedlich hoch gefüllt. An den Stellen, wo Überzähne sind, ist sogar teilweise Fugenmasse auf die niedrigere Fliese draufgeschmiert worden. 3 Fliesen sind schon der Länge nach gerissen und an vielen Stellen ist die Fuge aufgerissen.

    Verlegt wurde auch Entkopplungsmatten (Sopro?).

    Wir haben die gleichen Fliesen für zwei Bäder geplant und diese Fliesen lagern bereits bei uns. Der Fliesenleger war schon zweimal bei uns zum Gespräch in dem wir mitteilten, dass wir nicht zufrieden sind. Er begründet es damit, dass die Fliesen schief sind und er uns während der Verlegung darauf hingewiesen hat. Das hat er auch, jedoch kann ich als Laie mit dem Kommentar "die Fliesen sind schief" nichts anfangen und hätte von einem Profi erwartet, dass er die Fliesen an den Händler zurückgibt wenn damit offensichtlich kein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen ist. Er ist bereit, einzelne Fliesen auszutauschen und Fugen nachzubessern.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich würde gerne einen Gutachter beauftragen, um eine unabhängige Meinung zu hören. Hier habe ich Adresse auf der Internetseite der Handelskammer gefunden. Ist das der richtige Weg? Da zwei Bäder mit diesen Fliesen gefliest werden sollen, wüsste ich gerne vorher in Erfahrung bringen, ob wir noch aus der Nummer noch rauskommen. Sollte die Fliese einen Mangel haben, wäre jetzt der Zeitpunkt dafür, dies nachzuweisen. Wie ist der Ablauf in so einem Fall? Macht es auch Sinn den Fliesenhersteller zu kontaktieren? Der Fliesenleger scheint mir etwas zu "relaxt", wäre ich Fliesenleger, würde mir das Ergebnis körperliche Schmerzen verursachen. Am liebsten wäre mir, alles raus und mit neuer Fliese nochmal anfangen. Wie sind da die Erfolgsaussichten?

    Freue mich über alle Kommentare und Einschätzungen weil ich wie gesagt absoluter Laie bin.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unzufrieden mit Fliesen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Im Streiflicht erscheint Vieles geradezu abartig. Hier wäre es sinnvoll mal die Höhe der Überzähne zu messen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    carmaa
    Gast
    Hab ich schon gemacht, hatte mal ein bißchen recherchiert und den Trick mit der Münze gemacht - ja, grade noch so die Höhe einer 5 cent Münze. Aber darf das bei jeder Fliese so sein? Und hat man wirklich keine Handhabe, sofern das "Werk" noch grade so in eine Norm fällt? Auch wenns wirklich, verzeihung "beknackt" aussieht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Bild Nr. 1 läßt eine gewölbte Fliese erahnen (der Schatenwurf beschreibt einen Bogen). Evtl. sind die Fliesen nicht maßhaltig/ nicht plan/ schüsseln?

    Sollt es material liegen, so könnte man dem Fliesör wohl keinen Vorwurf machen. Es wäre dann aber natürlich zu prüfen ob das Materila den Anforderungen entspricht. Handelt es sich um "Billigware" (gerne auch aus Fernost), so würde ich mich zumindestens nicht wundern...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    carmaa
    Gast
    Nein, waren nicht billig, ich glaube 46 Euro netto. Ist ja auch völlig egal, was sie gekostet haben, obliegt es nicht dem Fliesenleger, die Verlegung abzubrechen, sollten die Fliesen nicht in Ordnung sein? Er hat sie ja schließlich gekauft. Wahrscheinlich liegt auch die Fliese grade noch innerhalb irgendeiner Norm, dazu kommt die Toleranz beim Verlegen. Da hätte man es gleich selber machen können, hätte auch nicht schlimmer ausgesehen. Aber meine Frage war ja eigentlich was man tun kann, bzw. ob der Gang zu einem Sachverständigen sinnvoll ist. Und was man erreichen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    obliegt es nicht dem Fliesenleger, die Verlegung abzubrechen, sollten die Fliesen nicht in Ordnung sein?
    Gute Frage. Ich will mal -überspitzt- antworten: Was kann der Fliesenleger dafür, wenn sich der Bauherr "minderwertige" Fliesen aussucht????? Aber ich gebe Dir insoweit recht, daß er darauf sicher hätte hinweisen sollen (müssen????) als beim Verlegen war und hätte bemerken müssen, daß die Teile nicht maßhaltig sind.

    Wenn aber alles im Rahmen der zulässigen Toleranzen ist, was sollte dann daran zu bemängeln sein???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Na der TE hätte dann gerne das Ergebnis einer weit teueren maßhaltigeren fliese. Zumal der Fliesenleger dich anscheinend hingewiesen hat, das die Fliesen nicht gerade sind. Hätte man sich kleinere Fliesen ausgesucht, oder im Kreisverband verlegt, wäre es vielleicht nicht aufgefallen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Ich meine natürlich Kreuzverbund
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Er begründet es damit, dass die Fliesen schief sind und er uns während der Verlegung darauf hingewiesen hat.
    Ja...ja...das Querlesen. Dabei entgeht einem so manche Information.

    Der Fliesör hat also darauf hingewisen. Was hätte er noch machen sollen? Die Fliesen unter maximaler Kraftaufwendung geradebiegen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    carmaa
    Gast
    Das hilft mir jetzt aber auch nicht weiter, oder? Der Fliesenleger hat ja die Fliesen aus eigenem Ermessen im wilden Verband verlegt. Und komischerweise haben andere Leute bei diesem Fliesenformat kein so schlewchtes Ergebnis, einmal davon abgesehen, dass eine unterschiedliche Fugenbreite auch nichts mit der maßhaltigkeit der Fliese zu tun hat.

    Wenn ihr so ein ergebnis im eigenen Haus hättet, was würdet ihr machen? Gutachter ja oder nein? Versuchen, den Zustand zu verbessern oder sich damit abfinden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Und komischerweise haben andere Leute bei diesem Fliesenformat kein so schlewchtes Ergebnis
    Gleiches Format heißt aber nicht gleiche Fliese....oder?

    Was nützt es wenn dein nachbar tolle 30/60 er Fliesen für EUR 80/m² von einem renommierten deutschen Hersteller bezogen hat und Du für EUR 46/m² von einem chinesischen Abwrackunternehmen gänzlich unteschiedliche Flisen erworben hast???

    Mein nachbar hat ein schönes blaues Auto. Fährt spitze. Meines fährt totatl schlecht und säuft ständig ab...verstehe ich nicht. Ist doch auch blau!

    einmal davon abgesehen, dass eine unterschiedliche Fugenbreite auch nichts mit der maßhaltigkeit der Fliese zu tun hat
    Wie bitte?????

    Bitte mal selber kurz über den Inhalt des Satzes nachdenken.

    Nachtrag: wobei man m.E. für 46 EUR durchaus maßhaltige Fliesen wird erwarten dürfen. Was das für eine Materiual war (evtl. nicht i.O.) oder ob das immer so kommt...wer weiß
    Geändert von Thomas B (16.02.2015 um 14:03 Uhr) Grund: Nachtrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Gegenüber den Auftraggebern darauf hinzuweisen, dass die Fliesen „schief“ sind, genügt weder für eine ordnungsgemäße Bedenkenanmeldung, noch für eine rechtsgeschäftliche Risiokoübernahme.

    Da der Fliesenleger die Fliesen gekauft hat und nicht etwa die Bauherren, haftet er auch bei etwaigen Mängeln der Fliesen. Er darf mangelhafte Fliesen nicht verbauen und kann die Verantwortung dafür nicht seinen Auftraggebern aufbürden.

    Wenn er beim Fliesenhandel Fliesen bestellt und sodann mangelhafte Fliesen geliefert bekommt, muss er sie unverzüglich rügen und zurückgehen lassen.

    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Ich will mal -überspitzt- antworten: Was kann der Fliesenleger dafür, wenn sich der Bauherr "minderwertige" Fliesen aussucht?????
    Thomas, ich verstehe deine Reaktion hier nicht. 46 € pro m² - das sind doch nun wirklich keine Billigfliesen!

    Die auf der ganzen Länge gerissenen Fliesen sind aus meiner (nicht technischen) Sicht doch schon mal eindeutig ein Mangel. Ob die Überzähne mit einem Höhenunterschied von 1,67 mm (Dicke einer 5 Cent-Münze) einen Mangel darstellt, kann ich nicht beurteilen. Ich meine mich zu erinnern, mal etwas gelesen zu haben, dass bis zu 1,9 mm zulässig sind. Liebe Experten, stimmt das?

    Dann wäre eine 10 Cent-Münze mit einer Dicke von 1,93 mm wohl der bessere Maßstab, ober?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    @Ralf:

    Nachtrag: wobei man m.E. für 46 EUR durchaus maßhaltige Fliesen wird erwarten dürfen.
    ..schrieb ich doch ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    carmaa
    Gast
    Danke! Und ist es üblich, Fugen nachzuarbeiten? Hier nochmal ein anderes Bild. So ein Ergebnis möchte doch wirklich niemand haben...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von carmaa (16.02.2015 um 14:28 Uhr) Grund: Fotos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Colmberg
    Beruf
    GF Rohbau
    Beiträge
    38
    "Gegenüber den Auftraggebern darauf hinzuweisen, dass die Fliesen „schief“ sind, genügt weder für eine ordnungsgemäße Bedenkenanmeldung, noch für eine rechtsgeschäftliche Risiokoübernahme."

    angenommen, die Überzähne und Abweichungen liegen innerhalb der Toleranz, so hat der AN das Richtige getan. Er hat trotz korrekter Verlegung darauf hingewiesen, dass es evtl. nicht gut aussehen könnte. Eine Bedenkenanmeldung gem. VOB sollte dies dann auch nicht sein. ICh denke so hat Thomas B das auch gemeint.
    Jochen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte