Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hannerkleng Van Hefen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    20

    Frage Abluft Fensterloses WC - Geruchsabsaugung über Schüssel ausreichend? DIN Abluft WC?

    Guten Tag,

    In unserem Neu-/Umbau (ohne KWL) in dem wir seid ein paar Monaten leben scheint es in einem fensterlosen WC ein paar Probleme mit der Lüftung/Abluft bzw. zu hoher Luftfeuchtigkeit zu geben. Wir messen hier sehr sehr oft eine zu hohe Luftfeuchtigkeit von über 64%. (In den anderen Räumen ist die Luftfeuchtigkeit optimal.)

    Wie gesagt ist das WC fensterlos mit einem angrenzenden innen liegenden ebenfalls fensterlosem Bad.

    Das Bad besitzt einen Helios Abluftgerät mit Zweitraumanschluss. Über diesen Zweitraumanschluss ist der Spülkasten mit Geruchsabsaugung der WC Schüssel angeschlossen.

    Da die Luftfeuchtigkeit also oft zu hoch ist stellt sich die Frage ob im WC ein richtiger Abluftventilator nötig ist?
    Der Planer der Sanitärfirma und des Bauträgers meinen die Geruchsabsaugung würde genügen.

    Daher würde ich gerne wissen ob dies stimmt bzw. an welche DIN NORM dies regelt.

    Ich denke nämlich jetzt dass bei der Planung/Montage, als wir eine Geruchsabsaugung wollten, einfach vergessen wurde einen zweiten Lüfter einzuplanen und einfachheitshalber der Zweitraumanschluss genommen wurde. Hier wurde wahrscheinlich vergessen uns zu sagen dass dann ein zweiter Lüfter nötig wird. Denn auch wenn die Geruchsabsaugung 24Std. läuft fällt die Luftfeuchtigkeit nicht wirklich. Da wir erst seid ein paar Monaten hier leben achten wir aber besonders auf eine ausreichende Lüftung (Stosslüften mit offenen Türen usw.).

    Vielen Dank im Voraus für jede hilfreiche Antwort.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abluft Fensterloses WC - Geruchsabsaugung über Schüssel ausreichend? DIN Abluft WC?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Wie lange braucht denn der Mief um abzuziehen?
    Der ist im WC das Maß der Dinge. Luftfeuchtigkeit ist untergeordnet.
    Wenn da nicht geheizt wird, steigt die rel. Feuchte aus der angesaugten Wohnungsluft sehr schnell an, ohne dass auch nur ein Gramm mehr Wasser im Raum ist.
    Bei reinen WC-Kabinen plane ich immer den 10-20 fachen stündlichen Luftwechsel (je nach Raumgröße), damit man schnell wieder von einem zum anderen Raumende duchblicken kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hannerkleng Van Hefen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    20
    Raumtemperatur schwankt leicht um 17,5°C.

    Gibt es aber trotzdem eine DIN die den Luftaustausch bzw. den "Mief" regelt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Warum beantwortest Du nicht eine einfache Frage, die Du ohne nachzudenken sofort aus dem Ärmel schütteln müsstest, wenn Du Dich als "Betroffener" und nicht als Claimhunter auf der Suche nach Mängeln fühlst?

    Die niedrige Raumlufttemperatur im WC ist doch schon die Erklärung für den Anstieg der relativen Luftfeuchte, wenn der Rest der Wohnung (vermutlich) höhere Temperaturen hat. Schau mal in entsprechende Mollierdiagramme...

    Was nützt Dir eine DIN, wenn Du nicht weißt, ob die vereinbart war.
    Viel wichtiger ist doch: Ein Raum muss funktionieren.
    Diese Frage hast Du bisher nicht beantwortet.
    Ich lese aus Deinen Zeilen nur: Kann ich meinem Bauträger/Planer/Sanitäter was am Zeug flicken und wenn ja, wieviel?

    Btw. Die 64% sind völlig ok und nicht zu hoch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hannerkleng Van Hefen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    20
    Dass Mief kein Problem ist doch klar,da wir ja die Geruchsabsaugung haben.

    Die Heizung (FBH) funktionert eigentlich sehr gut, da das Raumklima überall sehr angenehm ist haben wir noch nicht nachreguliert, d.h. die 17,5°C im WC waren hier voreingestellt. Die 17,5°C sind aber für ein WC in unseren Augen ok.

    Trotzdem stellen wir an einem Bullauge (festverglast 2-fach) immer Kondenswasser fest.

    Kommentare bzgl. Claimhunting Unterstellungen und zwischen den Zeilen lesen erspare ich mir an dieser Stelle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Ich bin gerade unterwegs, deshalb ist das Nachschlagen schwierig.
    Ist der Hinweis auf Mollier nicht angekommen?
    Die warme Luft aus der Wohnung kann absolut viel mehr Wasser speichern als die kühle Luft im Klo.
    Da über die Luft dieselbe ist und sich an den kühlen Umfassungsflächen nur abkühlt, steigt zwangsläufig die relative Luftfeuchtigkeit.
    Das ist weniger eine Frage der Lüftung als vielmehr der Heizung.

    Der von mir genannte 10-20 fache Luftwechsel stammt m.E. angelehnt aus der 1946 (?) oder so. Bin wie gesagt unterwegs.
    Das ist aber ausdrücklich kein Festwert, der einklagbar wäre, sondern immer im Kontext zu sehen. Stichwort "funktionieren".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hannerkleng Van Hefen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    20
    Mollierdiagramm sind mir, da Naturwissenschaftlicher Hintergrund sehr wohlbekannt.
    Dass warme Luft mehr Wasser aufnimmt ebenfalls. Absolute Feuchte, Relativefeuchte, Taupunkt usw. ebenfalls. Jedoch nicht die dies bzgl. Zusammenhänge und Regelungen im Gebäudebereich.

    Frage bleibt daher trotzdem ist das Raumklima in fensterlosen WC-räumen geregelt?
    Ist bei dieser Regelung auch die Raumtemp. berücksichtig? Bzw. sind 17,5°C demnach zu wenig und die Heizung muss nachreguliert werden oder wie muss die Lüftung funktionieren, da es unserer Meinung nicht normal ist dass sich an dem Bullauge Kondenswasser bildet, welchem auch mit Lüften usw. fast nicht nach zu kommen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von RonnyLULU Beitrag anzeigen
    Mollierdiagramm sind mir, da Naturwissenschaftlicher Hintergrund sehr wohlbekannt.
    Dass warme Luft mehr Wasser aufnimmt ebenfalls. Absolute Feuchte, Relativefeuchte, Taupunkt usw. ebenfalls. Jedoch nicht die dies bzgl. Zusammenhänge...
    Tja, dann musst Du nur noch akzeptieren, dass Physik nicht nur im Lehrbuch und am Labortisch stattfindet, sondern im ganz alltäglichen Leben, sogar auf dem Klo nicht ausgetrickst werden kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hannerkleng Van Hefen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    20
    Aktzeptieren muss man vieles... auch dass hier wahrscheinlich dank Ihrer, im Grund nichts zur Frage beitragen zwischen die Zeile interpretierten Lebensweisheiten und off Topics, keine seriösen Beiträge mehr zu erwarten sind.
    Persönlich bin ich von Ing. sachlicheres gewohnt.

    Keine Ahnung ob Sie wegen erlebte Claimhuntings vorbelastet sind oder einfach nur zeittotschreiben wohlen,

    denn bisher bleibt die Frage bleibt wo kann die Regelungen bzgl. der Lüftung von Fensterlosen WCs nachlesen bzw. ist eine Lüftung nur durch Geruchsabsaugung zulässig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Der Thomas hat doch oben die 1946 in den Ring geworfen, und er hat darauf hingewiesen, dass zuerst einmal zu prüfen, wäre, was überhaupt vereinbart war.
    Auch das mit der Geruchsabsaugung hat er beantwortet, denn er hat doch eindeutig geschrieben, dass die Sache primär funktionieren muss, egal wie das umgesetzt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Was glaubste wohl wie hoch die Luftfeuchtigkeit am Fensterrahmen des "Bullauges" ist wenns im *beheizten* Alaska-WC doch 64% bei sagenhaften 17, irgendwas Grad Raumtemperatur hat. Nachdems draussen grad des Nachts gut Frost hat (zumindest bei uns) kannste die Uhr danach stellen dass der Fensterrahmen nochmal deutlich kälter ist ....

    Je mehr du lüftest desto übler wirds im Übrigen im WC solange nicht wirklich geheizt wird ... denn die "Zuluft" die es dann ins Bad/WC zieht hat sorgt vermutlich für den Feuchtigkeitsnachschub aus dem Wohnraum ... all diese Werte kannste über das Mollier-Diagramm nachvollziehen.

    Du hast also kein Lüftungsproblem sondern ein Raumtemperaturproblem .... denn wenn der WC-Raum die 20°C hat dann ist die Luftfeuchtigkeit genauso hoch wie in den angrenzenden Räumen und am Fensterrahmen wird die 100% Marke vermutlich auch nicht mehr gerissen.

    Das Kondensatproblem oder die Luftfeuchtigkeitserhöhung ist betreiberbedingt.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Nun such Dir aus, was Dir Recht ist. Schau aber auch, was Dir vertraglich geschuldet ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hannerkleng Van Hefen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    20
    Hallo,

    Vielen Dank für die schlussendlich sachlich und klar formulierten Infos, d.h. wir werden zum einen mal beim Hersteller der Absaugung nachfragen ob diese Luftvolumenströme so erreicht werden und, da ja die WC Abluft sowie die Heizungsinstallation und Inbetriebnahme der gleiche Planer/Handwerker usw. ist werden wir mal nachhaken weshalb die Temperatur im WC bei 17,5°C liegt und ob die nicht höher sein sollte.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Nur weil Du es so spät verstanden hast, wars vorher nicht unsachlich. Und ob du es verstanden hast, ist mir noch nicht klar. Ich ziehe mich aber jetzt zurück. Manchmal ist jede Mühe umsonst.
    Musst Du etwa den Handwerker fragen, wenn Du höhere Temperaturen einstellen willst?
    Meine Kunden können das selbst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Hannerkleng Van Hefen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    20
    Da zurzeit die Stellantriebe der FBH (mit WP) alle auf 100% stehen, alle Räume angenehme Temp. haben ohne große Schwankungen (20,5°C u. Bad 24°C), und eine FBH meiner Meinung nach so funktionieren sollte dass man da nicht zuviel nach regulieren sollte, wenn dann nur ggf. per ERR mal drosseln wenn zu viele Äussereeinflüsse wie Kamine, zuviel Sonne, nur im WC die 17,5°C zu wenig sind , denke ich dass halt z.B. der Durchfluss für WCs nicht optimal eingestellt wurde. (Jedenfalls hat der Santitärfachmann so erklärt).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen