Ergebnis 1 bis 9 von 9

Schützgeländer in OG f. ein Tiefbodenfenster mit einer Breite von 88,5 cm

Diskutiere Schützgeländer in OG f. ein Tiefbodenfenster mit einer Breite von 88,5 cm im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Soest
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    148

    Schützgeländer in OG f. ein Tiefbodenfenster mit einer Breite von 88,5 cm

    in zweitem Geschoss haben wir ein Tiefbodenfenster. für dieses Fenster muss an der Außenfassaden ein Schützgeländer eingebaut werden. welche Anforderungen muss ein Standardschützgeländer erfüllen? aus welchem Material muss es bestehen? habe keine Ahnung. So möchte hier um die Erfahrungen bitten. Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schützgeländer in OG f. ein Tiefbodenfenster mit einer Breite von 88,5 cm

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Du meinst also so einen "französischen Balkon".

    Im normalen Wohnhaus muss das Geländer eine Holmlast von 0,5 kN pro m aufnehmen.

    Das Geländer kann aus: Stahl feuerverzinkt, Edelstahl, Alu, Glas, Holz, ... bestehen.

    Alternativ kann das Fenster mit einer festverglasten Brüstung ausgestattet sein, hier gilt dann die TRAV.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gast23627
    Gast
    Anforderungen:

    Stabil fest und fachgerecht verankert. Mindestens 90 cm hoch.

    Material:

    Glas (mit besonderen Anforderungen) Stahl-Blech-Stein-Holz-ectr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Anforderungen:

    Es muss tragfähig genug sein, um die horizontalen und vertikalen Lasten aus Menschdruck aufnehmen und weiterleiten zu können. Falls erforderlich muss es auch Blumenkästen tragen.
    Bei vollflächigen Füllungen (z.B. Bleche, Sicherheitsglas, etc.) müssen auch Windlasten abgetragen werden können.
    Es muss dauerhaft tragfähig im Untergrund verankert sein, um die Lasten in die tragenden Gebäudeteile ableiten zu können.
    Es muss sicher sein, also mit engem Füllstababstand (Thema: Größe von Kinderköpfe), keine horizotalen Füllstebe/Streben (Thema: Übersteigbarkeit durch Kinder).
    Der Abstand zum Gebäude darf nicht so groß sein, dass man mit dem Fuß zwischen Geländer und Hauswand durchrutschen kann.
    Es muss dauerhaft tragfähig sein, also geschützt vor Verwitterung, Korrosion, Versprödung, etc.
    Auch die Verankerung im Gebäude muss nachweislich stabil und dauerhaft ausgeführt werden und dem Untergrund (Art des Mauerwerkes, Beton, Holz, ...) angepasst werden. Ggf. sind in der Wand konstruktive und statische Vorkehrungen zu treffen (z.B. Verstärkungen).
    Die Geländerhöhe muss den Vorschriften entsprechen (bauordnung, DIN, ...).
    Ideal wäre es, wenn es keine Quetschzonen und keine scharfen Kanten gibt.
    Bei der Verwendung von beschichteten Materialien ist auch der konstruktive Korrosionsschutz zu berücksichtigen.

    Gruß
    Holger

    Ach so: noch die wichtigste Anforderung:
    Es muss optisch Deiner Frau gefallen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Soest
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    148
    @OLger MD, danke.

    wir haben Mauerwerk 17 cm mit WDVS 16 cm. Bei der Befestigung habe ich wegen WDVS bereits Sorge, wie kann man das Geländer fest einbauen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Rhein-Neckar
    Beruf
    Zahlenklauber
    Beiträge
    452
    Dafür gibt es Konsolen, die direkt aufs Mauerwerk kommen. Darf nur nicht das WDVS schon drauf sein ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Wie genau die Befestigung aussieht hängt von vielen Faktoren ab, in erster Linie von der Art des Geländers, von der Art und Festigkeit des Mauerwerkes, von der Anzahl der Befestigungspunkte... .
    Das muss Dir ein Fachmann planen.
    Es gibt Dübel für die Montage auf Dämmsystemen, die sog. Thermoanker. Ob diese für Deinen Fall ausreichend sind, muss unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten geprüft werden. Wer weiß welche Randbedingungen da noch zu berücksichtigen sind. Kann ja sein, dass Du ein Edelstahlnetz zwischen die Pfosten spannen möchtest. Alternativ kann man auch mit Konsolen und thermischer Trennung arbeiten.

    Wie soetwas generell aussieht findest Du z.B. hier
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Soest
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    148
    danke, so viele Möglichkeiten.
    Unser Mauerwerk sind aus Hochlochziegel. Bei uns kommt wahrscheinlich die Quader im Einsatz, wer hat praktische Erfahrung damit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Wandern Beitrag anzeigen
    Bei der Befestigung habe ich wegen WDVS bereits Sorge, wie kann man das Geländer fest einbauen?
    das kann man durch eine erschöpfende planung lösen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen