Ergebnis 1 bis 14 von 14

Welcher Fußbodenaufbau bei Badsanierung

Diskutiere Welcher Fußbodenaufbau bei Badsanierung im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    1337stuttgart
    Gast

    Welcher Fußbodenaufbau bei Badsanierung

    Hallo,

    anlässlich einer aktuellen Badsanierung habe ich eine Frage an die Experten hier im Forum.

    Das Bad wurde nun komplett abgerissen inklusive dem alten Estrich welcher beim Entfernen des Fliesenmosaiks gebrochen ist. Nun stellt sich die Frage wie der neue Estrich aufgebaut werden soll. Als Gesamthöhe stehen leider nur ca. 50mm ohne den neuen Fliesenbelag zur Verfügung (inkl. Belag also ca. 70mm). Es wäre wünschenswert wenn die neue Duschtasse direkt auf den Rohboden gestellt werden kann damit die Tasse quasi „tiefergelegt“ eingebaut werden kann. In das Fliesenbett soll eine Elektro Fußbodenheizung integriert werden (nur damit die Fliesen warm sind). Im Folgenden noch ein paar Infos und vielen Dank schon einmal für jede Hilfe :-)


    Grundsätzliches:
    - MFH Baujahr 1964
    - Rohdecke = Betondecke
    - 4 Quadratmeter Bad im Dachgeschoss
    - Bad liegt über Küche der darunter liegenden Wohnung

    Bodenaufbau bislang:
    - Badewanne direkt auf Rohdecke
    - ca. 15mm Styropor auf Rohdecke
    - auf dem Styropor eine schwarze Schicht (vielleicht 1mm Dick)
    - ca. 35mm Estrich
    - auf Estrich Mosaik Fliesenbelag (darüber 2 PVC Böden)

    Angenommene Möglichkeiten für den neuen Estrich:
    - Zementestrich als Verbundestrich
    - Schwimmender Fließestrich auf Wärme- bzw. Trittschaldämmender Schicht
    - Trockenestrich
    - Wedi Bauplatten?

    Und hier ein aktuelles Foto:
    4.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welcher Fußbodenaufbau bei Badsanierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...demanch also 40mm Aufbauhöhe falls es passen sollte (oder ist der Boden in der ganzen Wohnung herausgenommen?)
    Dann Trockenestrich 25mm und darunter passende Trittschalldämmung (evtl Materialmix, schichtweise)...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Büroarbeiter
    Beiträge
    5
    Hallo bernix, danke für deine Antwort. Für was ziehst du 10mm Aufbauhöhe ab (ich hatte ja 50mm geschrieben)? Nein also es ist nur der Boden im Bad draußen, der Rest der Wohnung soll nicht renoviert werden. Ist eine Elektrofussbodenheizung auf einem Trockenestrich zulässig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...die Trockenestrichplatten, die ich spontan im Sinn hatte, haben 25mm Dicke.
    Elektrofussbodenheizung: Mir fällt jetzt kein Grund ein warum nicht. Im Zweifelsfall mal die Anleitung der Heizung und der TB-Elemente durchlesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    Elektrofussbodenheizung: Mir fällt jetzt kein Grund ein warum nicht.
    Mir auch nicht. Eine E-FBH als Fußbodentemperierung sollte problemlos sein. Fühler, Thermostat etc. nicht vergessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Büroarbeiter
    Beiträge
    5
    Vielen Dank für die Antworten. Laut den Herstellern ist die Fußbodentemperierung auf dem Trockenestrich kein Problem.

    Ich frage mich nun aber wie der Anschluss Trockenestrich an Duschwanne richtig ausgeführt wird. Insoweit ich richtig informiert bin muss der Boden unter der Tasse einen Dichtanstrich bekommen sowie der gesamte Boden unter dem Fliesenbelag. Aber wie soll die Abdichtung vom Rohboden unter der Duschtasse zum Trockenestrich neben der Duschtasse richtig ausgeführt werden??? Die technischen Hotline von Kna*f und die Datenblätter haben dafür keine richtige Antwort.

    Zur Verdeutlichung habe ich mal eine Skizze gemacht:
    bodenaufbau.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Trockenbau
    Beiträge
    46
    Hallo,

    bei einer Aufbauhöhe von 70 mm inklusive 15 mm Fliesen und Kleberbett, in das die Elektrofußbodenheizung eingebettet ist, empfehle ich folgenden Aufbau (von oben nach unten):

    1. Fliesen und Kleberbett einschließlich Elektrofußbodenheizung = 15 mm

    2. Estrich-Elemente (z. B. 2 x 10 mm Gipsfaser-Platte + 20 mm EPS) = 40 mm
    Hierzu gibt es nur eine wichtige Bedingung: Wenn Elektrofußbodenheizungen auf Estrich-Elementen eingesetzt werden, muss sichergestellt sein, dass die Temperatur an keiner Stelle der Gipsfaser-Platten 50 °C überschreitet.

    3. Ausgleichsschüttung als Niveauausgleich = 15 mm

    PS: Falls keine Wärmedämmung benötigt wird, kannst du übrigens auch mit 2 x 10 mm Gipsfaser-Platten arbeiten und dann die Ausgleichsschüttung auf 35 mm erhöhen.

    Viel Erfolg!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Büroarbeiter
    Beiträge
    5
    Hallo FermacellProfi, vielen Dank für deine Tipps. Der Rohboden ist nun absolut gerade und im Wasser weil mit Nivelierspachtel ausgegossen. Von daher kann ich doch auf die Schüttung verzichten und stattdessen z. B. eine Hozfaserdämmplatte nehmen oder?

    Hast du mir vielleicht auch noch einen Rat wie ich das Problem lösen kann die Dichtfolie von unter der Duschtasse im Übergang auf die 50mm höher liegende Dichtfolie auf dem Trockenestrich auszuführen (siehe meine Skizze)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Trockenbau
    Beiträge
    46
    Klar, du kannst natürlich auch eine Holzfaserdämmplatte verwenden. Zur Sache mit der Dichtfolie kann ich dir leider auch keinen konkreten Rat geben, das ist eher was für einen Abdichtungsspezialisten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ersetze "Dichtfolie" mit Dichtanstrich und es könnten Lichter aufgehen. Zur Trockenschüttung sage ich lieber nichts, außer dass es nicht fachgerecht ist... Wannendichtband scheint es auch nicht zu geben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Büroarbeiter
    Beiträge
    5
    Hallo Kalle88, mit Wannendichtband meinst du ein Schalldämmband oder? Ein solches wird natürlich verwendet.

    Ja Dichtanstrich=Dichtfolie aber möchtest du damit sagen der Anstrich soll an der 48mm Flanke seitlich einfach aufgepinselt werden? Über verschiedene Materialien und "Übergänge" hinweg?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ja das will ich sagen, Gewebe sollte natürlich nicht fehlen und nein mit Wannendichtband meine ich auch den Zweck den es erfüllen soll - nämlich dichten und nicht entkoppeln. Google es doch mal, dann weißt du was ich meine Es gibt im übrigen auch von den Namenhaften Herstellern der Dichtanstriche Videos auf Youtube, z. B. Löst aber immer noch nicht das Problem, dass eine ungebundene Schüttung in dem Fußbodenaufbau nichts zu suchen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Büroarbeiter
    Beiträge
    5
    Danke Kalle für den Tipp mit dem Wannendichtband!

    Mit Gewebe meinst du z. B. ein zum System gehörendes Flächendichtband? Bei dem System von Kn**f ist der wasserundurchlässige Streifen aber nur 70mm breit und das würde dann etwas knapp werden wenn der Höhenanstieg 48mm ist oder?

    Dass eine Schüttung nicht benötigt und daher auch nicht genommen wird wurde ja schon geklärt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Hä? Du streichst die Fläche, legst in allen Ecken Gewebe ein, überstreichst das Gewebe, wartest etwas und gehst mit dem zweiten Anstrich drüber. So oder ähnlich - Lufteinschlüsse dürfen natürlich nicht sein. Die Hersteller haben eigentlich alle entsprechende Videos mit der Verarbeitung. Die zeigen lediglich die Ausführung. Warum du keine bodentiefe Dusche mit entsprechendem Zubehör haben willst ist mir schleierhaft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen