Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    87600
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2

    Grundriss EFH 160m² - Kurz vor Freigabe

    Hallo zusammen!

    Wir (28 und 25 Jahre), möchten die niedrigen Zinsen nutzen und endlich unseren Haustraum verwirklichen.
    Da wir noch recht jung sind haben wir kein besonders großes Budget.
    Wir sind bei einem Fertighausanbieter, welcher uns einen Grundriss aus dem Katalog angepasst hat. Das sag ich ganz offen... Aber noch ein Architekt war uns zu teuer und wir dachten, dass wäre nicht nötig.
    Nachdem ich viel in diesem und anderen Foren gelesen habe, bin ich mir nicht mehr so sicher...
    Ich stelle den Grundriss jetzt hier ein, weil hier Profis unterwegs sind. Auch auf die Gefahr hin, dass er verissen wird (hab den Mimosen-Post gelesen), aber wir möchten keinen Fehler machen, den wir später bitter bereuen.

    Der Grundriss ist sicher kein architektonisches Highlight und bei weitem nicht einzigartig. Aber er gefällt uns sehr gut. Uns geht Funktionalität und Praktikabilität vor ausgefallenem Design. Läufträume und Erker kommen für uns deshalb und auch wegen den Mehrkosten nicht in Frage.

    Auf den Plänen ist Norden unten!
    Zum Grundstück:
    Es ist 689m² groß und komplett eben. Die Positionierung des Hauses ist an der Nord-Östlichen-Ecke am praktischten, um möglichst einen großen und wenig einsehbaren Garten zu haben. Im Süden kommt ein Haus nach ca. 12m, im Osten nach 12m, im Westen nach ca. 20m. Im Norden kommt 20km lang nix

    Unsere Anforderungen:
    Kein Keller.
    1,5 Geschosse Kniestock 160cm (mehr ist nicht drin vom Bebauungsplan)
    Satteldach (zwingend im B-Plan)
    Gäste-WC im EG (die Breite von 100cm genügt uns)
    Büro im EG (mit Terrassentür)
    Wohnen, Essen, Küche möglichst in einem großen Raum (es gefällt uns )
    An der Südseite haben wir von Ost nach West: Große Terrassentür, Fenster, Fenster und im Westen eine kleine Terrassentür.
    Die Couch soll so stehen. Uns geht Heimkino vor Innen-Außen-Beziehung zum Garten.
    Küche: es fehlt auf dem Plan noch die Kochinsel
    Esszimmer: Der Esszimmertisch ist auf dem Plan leider verrutscht! Er soll an das Fenster mit der Stirnseite
    Kaminabzug kann nicht verlegt werden. Ofen kommt ins Wohnzimmer
    2 Kinderzimmer im OG
    Schlafzimmer möglichst mit Ankleide (diese wird ggf. als zweiter HWR genutzt, je nachdem wieviel Zeug bei 2 Kindern anfällt )
    Großes Bad im OG, wir möchten eine offene Dusche und ggf. ne große Badewanne
    Vor das Bett an die Nordwand kommt noch unser Schlafzimmerschrank
    HWR dient zum Teil auch als Vorratsraum/Speisekammer

    Das Dach von der Garage wird zum Haus durchgezogen, um einen nutzbaren Unterstand zu gewinnen.
    In der Garage planen wir einen zusätzlichen Raum (18m²) als Abstellraum (unbeheizt)

    So ich denke das war vorerst alles.
    Sollte etwas unklar sein, einfach Fragen!

    Ich bitte um Rückmeldung, ob wir den Grundriss so bauen können ohne einen Fehler zu machen, welchen wir später bereuen werden

    Vielen Dank!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss EFH 160m² - Kurz vor Freigabe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    welcher uns einen Grundriss aus dem Katalog angepasst hat. Das sag ich ganz offen...
    Das finde ich jetzt -ganz im Ernst- erfrischend ehrlich und daher sehr gut.

    Umso mehr zeigt es sich aber bei den Grundrissen, daß der Verkäufer des Fertighäuslers vom Entwurf eben auch nicht so richtig was versteht.

    Wohnen/ Essen/ Küche ein Raum. Ja...warum auch nicht. Schön.

    Hauszugang: Nicht schön. Langer und schmaler Dunkelflur. Will man da rein müssen?

    Garderobe: Winzig...süß.

    WC: ebenso winzig. Dieses wird aber noch um die Vorwandinstallationen kleiner: WT-Seite ca. 10 cm, WC ca. 15 - 20 cm (da ist's natürlich egal).

    Schlafen: gewaltig...riesig...was macht man da mit gefühlten 2- 2.20 m Platz vor der Schlafstätte (Bett ist übrigens zu klein dargestellt). Und dann nicht mal 2m Schrankstellfläche in der Ankleide (Abstellkammer ). Hier wird man ca. 1,80 m Schrank unterbringen....SZ viel zu üppig, Ankleide kaum sinnvoll nutzbar.

    Kinderzimmer i.O.! Respekt!

    Badelandschaft...naja...jedenfalls wird hier ein engagierter Badplaner dank der Größe einen echten Wellness-Bereich schaffen können. Die (Mehr)kosten für das Bad dürften wohl deutlich höher liegen (3-fach...4-fach...?) als die Kosten für einen klugen Entwurf. Somit wären bereits hier die Einsparungen, die man durch den Verkäuferentwurf generiert zu haben glaubt durch dessen ineffiziente Raumanordnung/ Raumnutzung mehr als aufgebraucht. Angesichts dieses Bades dürfte es selbst Tebartz van Elst Tränen des Neides in die Augen treiben...

    Aber noch ein Architekt war uns zu teuer
    Wie schon geschrieben: Alleine die Straffung des Entwurfs, durch die Reduktion unnötiger Flächen, bei gleichzeitiger Nutzbarmachung anderer Räume (Ankleide) dürfte die Planerkosten locker wieder reinspielen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    Hier meine Gedanken auf die Schnelle:
    - Eingangssituation langer Flur, auf keiner Seite kann man etwas stellen - ungünstig
    - die winzige Garderobe finde ich gar nicht so verkehrt ;-)
    - Schlafzimmer viel zu groß
    - Ankleide sollte ein wenig breiter werden und der Zugang vom Flur aus, dann hat man auch deutlich mehr Stellfläche
    - das Bad ist viel zu groß - lieber ein Eltern- und ein kleines Kinderbad - davon hat man mehr..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Möblier doch das Wohnzimmer mal richtig - so sieht das doch sehr merkwürdig aus.

    Wenn man ein kleines Budget hat - warum stellt man sich dann so eine riesen Doppelgarage hin? Das kann doch später immernoch passieren?

    Die Garderobe ist schwierig mit den zwei Türen darin - das WC ist winzig - würd ich so nicht machen. Die Küche ist etwas unterbelichtet - und die Kochinsel wird "interessant" - die wird dann vermutlich irgendwo vor der Terrassentür stehen - ungünstig.

    Die Zimmer im DG sind gut proportioniert würd ich sagen - bis auf das Bad. Riese n Tanzsaal... möblier das mal bitte richtig - dann siehst du ob man noch was sparen kann und evtl. dem schlafzimmer zuschlägt.

    In Anbetracht der Tatsache das ihr keinen Keller habt würde ich aber überlegen die Ankleide eher als Abstellraum zu nutzen. Das Schlafzimmer ist groß genug um da auch nen Kleiderschrank unterzubringen

    So... nun dürfen dir die Experten einheizen ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Der Schornstein sitzt sehr nah am First. Wenn ich mal unterstelle, dass der First etwas dicker wird als eine Dachlatte, und der Schornstein auch noch Mindestabstände einhalten muss, dann könnte die Firstkonstruktion "interessant" werden. Muss der Schornstein verschoben werden, dann kollidiert er mit den Türen im DG.

    Was mich gleich zur nächsten Frage bringt, "wie wird das Gebäude beheizt?"
    und wo kommen die Anschlüsse in´s Haus?

    Wie soll der dunkle Flur im DG beleuchtet werden? Türen mit Lichtausschnitt sind für Schlafzimmer ja weniger geeignet, und der Schornstein teilt den Flur noch optisch in einen dunklen und einen sehr dunklen Bereich

    Hat der Statiker den Grundriss schon gesehen? Mir kommen die Wände im EG etwas dünn vor, mein Baugefühl sagt, eine tragende Wand könnte die Sache deutlich vereinfachen und könnte bei der Decke noch Geld sparen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    216
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Wie soll der dunkle Flur im DG beleuchtet werden? Türen mit Lichtausschnitt sind für Schlafzimmer ja weniger geeignet, und der Schornstein teilt den Flur noch optisch in einen dunklen und einen sehr dunklen Bereich
    hab ich mich auch gefragt, einfache antwort: dachfenster im treppenhaus.
    allerdings sollte man das budget für die fensterreinigung einplanen.
    bei uns war das reinigen von innen nicht mal das problem (man sollte halt flüssigkeitssaugende materialien großflächig verteilen), aber außen...

    edit:
    ups, da ist ja ein dachfenster vorgesehen laut ansicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von rage82 Beitrag anzeigen
    edit:
    ups, da ist ja ein dachfenster vorgesehen laut ansicht...
    Ja schon, aber ein Flur der über 2/3 der Hausbreite läuft, und dazu ein "kleines" Fenster nach Norden? Mir kommt das als Lichtquelle ein bisschen knapp vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    87600
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2
    Haha, der Vergleich zu Tebartz war genial

    Als erstes, ein herzliches Dankeschön für die schnellen und ausführlichen Antworten

    ok zu den einzelnen Punkten:
    Ich hab leider noch was vergessen was ich auch oben noch anfüge: Wir haben noch auf der Ost-Seite ein Fenster in der Küche.
    Die winzige Garderobe ist nur eine "Neben-Garderobe". Die eigentliche Garderobe soll direkt hinter der Eingangstür auf die Südwand (zur Küche). Vom Platz her wird es etwas schmal, aber wir dachten, lieber etwas weniger Platz im Gang als viel Platz im HWR oder Küche verlieren.

    Die Ost-Seite des OG ist wirklich sehr großzügig. Da ist uns aber trotz ewig langem hin und her nix sinnvolleres eingefallen. Unser Bad-Entwurf schafft den Raum aber gut zu füllen... wir haben Freitag Termin bei nem Bad-Planer und dann lad ich mal dem seinen Plan hoch
    Vorteil hierbei ist, dass Verwandtschaft von uns ein Sanitär-Unternehmen hat, von den Kosten her bekommen wir es etwas günstiger

    Die Küche und die Möblierung ist auf dem angehängten Bild erkennbar. Ich hoffe die Qualität geht, der Scanner ist kaputt :/
    Die Eckbank ist erst mal nur ne Überlegung. Der Kamin ist noch nicht eingezeichnet.

    Ein Eltern- und Kinderbad wollen wir nicht. Ist das nicht auch wesentlich teurer?

    Zur Garage: Das ist eine Pflicht. Mir komm ausm Allgäu und ham kein Bock mehr auf Eiskratzen, Marderschaden und Katzenschiss aufm Auto
    Außerdem soll die in Holzständerbauweise "nur" 19.000 € kosten...

    Zum Schornstein: Puh... Keine Ahnung... Ich werds gleich beim Bauträger ansprechen!

    Was ich leider auch vergessen hab und relativ interessant sein könnte: Es wird ein Fertighaus in Holzständerbauweise. Als tragende Wand wird die Wand zwischen Küche-/Ess-/Wohnzimmer gemacht. Die wird dann ca. 5cm dicker.

    Das Licht im Flur erscheint uns echt problematisch... Unten wollten wir ne Glastür ins Wohzimmer. Und der Treppenaufgang soll ein langes hohes Fenster erhalten. Also vom EG- bis zum OG. Dann müsste der Flur im OG auch etwas Licht abkriegen. Ob das reicht?

    Beheizt wird das Haus von einer Direkt-Luft-Wärmepumpe. Also 100% Fußbodenheizung.

    Hättet ihr grad ne Idee wie man im OG etwas positiv verändern könnte. Also z.B. die Ankleide größer, bzw. das (ggf.) zu große Schlafzimmer und Bad zu ändern? Das ganze aber falls möglich ohne den Grundriss unten zu ändern, der gefällt uns eigentlich super :/

    Danke nochmal und schöne Grüße ausm Allgäu

    [edit]: Bin ich zu blöd oder warum kann ich meinen ersten Post nicht mehr ändern?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von scr00ge Beitrag anzeigen
    [edit]: Bin ich zu blöd oder warum kann ich meinen ersten Post nicht mehr ändern?
    Nach 5 Minuten ist Dein Beitrag in Stein gemeiselt, in Beton gegossen, für die Ewigkeit archiviert. Wenn es wirklich etwas dringliches zu ändern gibt, dann einfach melden, die Moderatoren können das auch nachträglich korrigieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Die eigentliche Garderobe soll direkt hinter der Eingangstür auf die Südwand
    Damit wird der 1,50 m breite und dunkle Flur natürlich nicht attraktiver.

    Die Ost-Seite des OG ist wirklich sehr großzügig. Da ist uns aber trotz ewig langem hin und her nix sinnvolleres eingefallen
    Dem Fertighausverkäufer wohl auch nicht. Naja...An der Planung wird gespart, dafür wird das Gesparte Geld eben in mehrfacher Höhe in unsinnigen Räumen verballert....

    Unser Bad-Entwurf schafft den Raum aber gut zu füllen
    Glaube ich gerne, daß man auf einer derart üppigen Fläche einen Wellness-Tempel schmerfrei reingeplant bekommt. Ob's sinnvoll ist? Ob's kostengünstig ist?

    Außerdem soll die in Holzständerbauweise "nur" 19.000 € kosten

    Soll
    oder wird???
    Die Botschaft hör' ich wohl, allein, mir fehlt der Glaube...

    Fundamentierung, Holzständerwerk, Verputz innen/außen, Dachkonstruktion, Dacheindeckung, Blecharbeiten, 2 Garagentore,.... für EUR 19.000. Ein m3-Preis von unter 100 EUR...sapperlott.

    Hättet ihr grad ne Idee wie man im OG etwas positiv verändern könnte
    Wand der Ankleide weiter nach Süden schieben (ca. 75cm), Tür des Schlafzimmers mit schieben. Hinter der Tür (im Schlafzimmer) entsteht dann eine ausreichend tiefe Nische für 4m Schrank. Ankleide vom Flur aus begehen....als Abstellraum. Keine Ankleide.

    Oder dem Rasierwasserständer mit einer Planungsaufgabe betrauen....könnte zumindest hier für Erheiterung sorgen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Zitat Zitat von scr00ge Beitrag anzeigen
    Ich hab leider noch was vergessen was ich auch oben noch anfüge: Wir haben noch auf der Ost-Seite ein Fenster in der Küche.
    Die winzige Garderobe ist nur eine "Neben-Garderobe". Die eigentliche Garderobe soll direkt hinter der Eingangstür auf die Südwand (zur Küche). Vom Platz her wird es etwas schmal, aber wir dachten, lieber etwas weniger Platz im Gang als viel Platz im HWR oder Küche verlieren.
    So denken viele Bauherren - aus der Logik raus das man "im Flur ja nicht wohnt". Allerdings halte ich das für eine ziemliche Fehleinschätzung.

    Stell dir doch folgende Situationen mal vor:

    * Oma & Opa kommen - beide Kinder rennen zur Tür - du hinterher - die Oldies wollen sich ausziehen, aber es ist kein Platz da
    * Ihr habt Freunde da - zwei Erwachsene - zwei Kinder - die wollen aufbrechen und alle verabschieden sich
    * Kindergeburtstag - 5 Gastkinder kommen an

    usw.

    Also dein Flur sieht wirklich arg schmal aus - angegeben ist er mit 1,5m mach ihn 30 oder 40cm breiter - damit gewinnst du enorm Nutzbarkeit. Unser Flur ist glaub ich 1,8m - aber die Garderobe in einer separaten Nische - damit steht die ganze Breite zur Verfügung und ist gut nutzbar. Da können auch 4 oder 5 Erwachsene sich gut verabschieden. ohne das man sich zu Nahe kommt

    Nische für Garderobe kannst du evtl. Richtung HWR hinbekommen - dazu muss man den mal möblieren - Garderobe so weit weg von der Tür wie bei dir ist auch irgendwie unpraktisch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    Ich würde im EG den unteren Bereich spiegeln, also HWR der Küche zuordnen, Treppe nach Osten ziehen, Im EG dann der Garderobe dadurch merh Platz schaffen ( das ist echt ENG und nicht schön da) Gäste-WC k.A. da müsste man mit Skizzenpapier mal drüber, aber da hätte man wenigstens alles an einem Strang
    Im OG das Bad über die Küche, dito Schlafzimmer nach Osten, KiZis in den Westen, Ankleide vom Flur aus begehbar als Stauraum.

    EDIT: Ach Shit, nicht genau hingeschaut, die Küche ist ja im Westen, ich hatte die irgendwie gedanklich im Osten gesehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ultra79 Beitrag anzeigen
    So denken viele Bauherren - aus der Logik raus das man "im Flur ja nicht wohnt". Allerdings halte ich das für eine ziemliche Fehleinschätzung.
    Zustimmung. Abgesehen davon, ist in meinen Augen der erste Blick in´s Haus der entscheidende. Wenn ich in ein Haus komme und zuerst einmal der Zugangsverkehr geregelt werden muss, dann erinnert mich das mehr an eine 3 Zimmerwohnung als an ein Haus.
    Na ja, Geschmäcker sind halt verschieden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Zustimmung. Abgesehen davon, ist in meinen Augen der erste Blick in´s Haus der entscheidende. Wenn ich in ein Haus komme und zuerst einmal der Zugangsverkehr geregelt werden muss, dann erinnert mich das mehr an eine 3 Zimmerwohnung als an ein Haus.
    Na ja, Geschmäcker sind halt verschieden.
    Wobei ich jetzt überrascht bin das der Flur auf dem Plan 1,5m sein soll - sieht deutlich kleiner aus (wenn ich dazu im vergleich meinen Flur mit - jetzt gemessen - 1,8m Breite sehe).

    Aber die Mini-Flure sieht man in vielen Häusern - mit Treppenantritt direkt neben der Haustür usw...

    Frage an den TE: muss das Büro so groß sein? War das eine Anforderung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    rhön
    Beruf
    ärztin
    Beiträge
    16
    Das Obergeschoss finde ich ganz okay, aber das Untergeschoss ist ein Graus! Auch mit der "echten" Küchenwohnraumaufteilung furchtbar, von den restlichen Zimmern mal ganz abgesehen. Wahrscheinlich wurde unten "herumgezimmert" am Grundriss?
    Die leidige Diskussion Architekt ja/nein hatten wir auch, und sind jetzt HEILFROH, dass wir uns noch rechtzeitig einen guten Architekten geholt haben. Denn im Untergeschoss würde der einen gut funktionierenden und schönen Grundriss hinbekommen, wo jetzt nichts Halbes und nichts Ganzes herrscht... und es ist so, auf dem Weg spart man eher Geld, als dass es "verloren" ist. Mir haben die Gespräche mit dem Architekten auch noch die Augen zu ganz anderen Dingen geöffnet (Sichtachsen z.B.), sodass ich jetzt auch verstehe, warum unser Grundriss ein guter Grundriss ist und viele andere meist DIY Entwürfe auch bei mir ein Weinen hervorrufen....wie unser eigener zuvor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen