Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    4

    Blähtonwände innen verputzen

    Hallo zusammen,

    wir hatten letzte Woche Hausübergabe und müssen nun selber ran. Als erstes sind die Wände dran (innen). Es handelt sich im Blähton, der von uns bereits mit Acryl-Tiefengrund vorbehandelt haben. Wir wollen am Ende Farbe auf glatte Wände bringen (keine Struktur, keine Tapete).

    Unser erster Versuch vom Wochenende: Löcher mit HORNBACH Glattputz zuschmieren - erstmal nur an zwei Wänden probeweise. Der sollte nun geschliffen werden, um dann eine zweite Schicht aufzutragen. So war jedenfalls die Idee meines Mannes. Das Zeug lässt sich echt schwer verarbeiten.

    Inzwischen habe ich ihn davon überzeugt, mit Malervlies zu arbeiten wegen der Haarrisse. Den haben wir heute gekauft und dazu einen Sack Knauf Rotband Haftgipsputz. Den würden wir in der ersten Schicht zusammen mit dem Malervlies aufbringen und nach dem Trocknen eine zweite Schicht Putz.

    Ich bin aber noch immer unsicher, ob es das richtige Produkt für unser Vorhaben ist und benötige hier mal etwas Zuspruch. Der Bauleiter sagt Ja, ist aber auch kein Putzer. Im Baumarkt sagt man Nein und die Firma, von der die Blähtonwände sind, schlägt Armierungsgewebe und Armierungsspachtelmasse in einem PDF auf der Webseite vor. Dazu sagte der Bauleiter: Das kommt nur für außen infrage. Nun sind wir komplett verunsichert.

    Danke im Voraus für wertvolle Tipps

    Kerstin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Blähtonwände innen verputzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    4
    Hat keiner einen Tipp?

    Knauf hat kurz und bündig per Mail geantwortet, dass man von einer mehrlagigen Verarbeitung abrät. Im angehängten Datenblatt, auf das verwiesen wurde, stehen aber sowohl einlagige als auch mehrlagige Verarbeitungshinweise drin. Jetzt sind wir noch verwirrter als ohnehin schon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    kappradl
    Gast
    Hier soll halt kein DIY Forum sein.
    Die Idee, die Innenwände selbst zu verputzen, wenn man das offenbar noch nie gemacht habt, ist eine schlechte.
    Gerade wenn man glatte Wände mit nur Farbe drauf haben will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Genau:
    Egal, womit - als Ungeübter glatten Verputz zu erzielen, gleicht einem Sechser im Lotto!
    Und bei großen Flächen ist Handverarbeitung sowieso viel zu aufwendig.

    Stattdessen Putzer bestellen und Fertigputz im Großbehälter vor die Hütte stellen lassen. Dann wird das mittels Pumpe aufgespritzt und von erfahrenem Personal geglättet.
    Gewünsche Ebenheit ("Q-Zahl") vorher ausdrücklich vereinbaren!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    ... Fertigputz im Großbehälter vor die Hütte stellen lassen. Dann wird das mittels Pumpe aufgespritzt und von erfahrenem Personal geglättet.
    Aber da fängt es doch schon an - welcher Putz? Und das Thema Malervlies ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das weiß der Verputzer dann schon. Obwohl es eigentlich vom Planer des Hauses bereits vorgegeben hätte sein sollen.

    Du hingegen solltest nicht das Verfahren und Material, sondern das Ergebnis festlegen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von kid1977 Beitrag anzeigen
    Nun sind wir komplett verunsichert.
    Kein Wunder, denn gerade solche Arbeiten überlässt man Leuten die sich damit auskennen und vor allen Dingen über viel Erfahrung verfügen. Wände selbst verputzen, wenn man das noch nie gemacht hat, das kann nur in die Hose gehen. Da kannst Du die Wände gleich mit der Farbrolle streichen, da wird das Ergebnis noch besser als wenn irgendein Putz aufgeschmiert wird.
    Abgesehen davon, was willst Du mit 1 Sack Putz? Das reicht nicht einmal für ein Gäste-WC. und das Malervlies kannst Du auch erst einmal in den Keller stellen, braucht im Moment kein Mensch.

    Also, zuerst einmal den Reset Knopf drücken. Dann klären was gewünscht wird, und wie das erreicht werden kann. Farbe auf glatte Wände sagt noch nicht viel aus.

    Dann würde ich überlegen, ob man nicht besser mit Gipskartonplatten arbeitet. Da kann man zwar auch noch (sehr) viele Fehler machen, aber das Risiko, dass die Wände mit zig Lagen verputzt und gespachtelt werden müssen bis das gewünschte Ergebnis erreicht wird, wird reduziert. Ansonsten solltet ihr jemanden beauftragen der sich damit auskennt. Was Ihr momentan verantaltet ist reine Zeitverschwendung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon, was willst Du mit 1 Sack Putz? Das reicht nicht einmal für ein Gäste-WC.
    Danke - das war nun wirklich sehr hilfreich. Viel interessanter wäre die Erklärung, warum ich das Malervlies in den Keller stellen soll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von kid1977 Beitrag anzeigen
    Danke - das war nun wirklich sehr hilfreich. Viel interessanter wäre die Erklärung, warum ich das Malervlies in den Keller stellen soll.
    Weil Malervlies im Putz nichts verloren hat.
    Sonst würde es wohl Putzvlies heißen.

    Und die Frage nach dem 1 Sack war ernst gemeint. Wenn Dir der Hintergrund dieser Frage nicht einleuchtet, dann kann ich Dir auch nicht helfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen