Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Garagendach, steht Wasser

Diskutiere Garagendach, steht Wasser im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    70499 Stuttgart
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    85

    Garagendach, steht Wasser

    Hallo,

    ich habe 2 Garagen, Flachdach. Eine Garage hat sich etwas einseitig gesenkt, es steht dauernd bis zur halben Dachfläche zu jeder Jahreszeit
    Wasser so 0-1,5cm auf dem Dach. Im Sommer oder bei längerer Trrockenheit natürlich nicht!

    Muss ich mir Sorgen machen, dass die Bitumenbahnen undicht werden?

    Kann man, wie bei einem Fließestrich eine Art ausgleich machen?


    mfg Leon
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garagendach, steht Wasser

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Man kann n bituminös gebundene Schüttung verwenden und das Dach damit "ausgleichen" - ist aber eher in die Kategorie "Flick" einzuordnen. Man sollte vielleicht den Grund finden, der zum Absacken führte. Der Bitumenbahn ist der minimale Wasserstand relativ egal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    70499 Stuttgart
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    85
    Hallo Kalle,
    Danke!

    meinst Du Bituperl von Knauf? Wenn ich das Knauf Anwendungsblatt lese wird das Bituperl aufgeschichtet und verdichtet.

    Verdichtet mit was? Nach dem verdichten, in meinem Fall Höhenausgleich, muss darauf wieder eine Bitumenbahn verlegt werden?

    Zu deinem Hinweis- [B]Der Bitumenbahn ist der minimale Wasserstand relativ egal.

    Wenn ich gar nichts mache passiert auch nichts, oder? Ich habe gedacht, dass durch die Wechselwirkung Wasser, z.Zt. Eis die Bitumenbahnen sich lösen.

    mfg Leo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    nö, ist recht egal, da müssen schon schlimmere Dinge passieren...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ja z. B. Verdichten tut man es mit einem Handstampfer (5KG oder mehr) beim Verarbeiten wird man aber schnell die Tücken herausfinden - gerade die eingeplante Überhöhung ist nicht so einfach um dann auf das "Soll" zu kommen. Überdeckt wird es dann meißt mit einer KSK-Bahn. Lagenverband ist Trumpf! Soll meinen das Ausgleichszeug muss mit dem Untergrund verbunden sein und die KSK-Bahn muss auf der Schüttung haften. Bei den hiesigen Temperaturen wohl eher weniger der Fall...

    Der Wasserstand macht der Bahn nichts, eher das Gewicht was manch eine Tragkonstruktion zum Durchbiegen bringt. Bei deinem Wasserstand ist da aber eher weniger mit zu rechnen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen