Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Nds.
    Beruf
    KG
    Beiträge
    2

    Fensteranschlussfolien verputzen

    Hallo Bauexperten,

    Wie können unsere Fensteranschlussfolien doch noch verputzt werden?

    Folgende Situation: Wir haben ein Einfamilienhaus mit zweischaligem Mauerwerk bauen lassen. Die Fenster wurden in der Dämmebene eingebaut. Die Dämmung besteht aus 12 cm Mineralwolle und schließt zum Fenster hin mit einem xps-Mauerrandstreifen ab. Der Tischler hat die Fenster mit Montageankern an der inneren Porotonwand befestigt und mit 10 cm (zum Teil auch ca. 15 cm) breiten Fensteranschlussfolien beklebt. Diese Folien wurden an den äußeren Rändern mit Klebemasse am Poroton, nicht jedoch am xps (welches das Fenster um einige cm überragt) verklebt. Durch diese nicht vollflächige Verklebung und der Folie, unter der auch die Montageanker liegen, ergibt sich eine ziemlich labbrige Folie an Laibung und Sturz.

    Nun soll mit GipsKalk geputzt werden und es stehen sich zwei Aussagen gegenüber:

    Putzer: Das kann ich nicht verputzen. Wenn sich an der Folie nichts ändert, brauche ich an den Laibungen und Sturzen verschraubte Putzträgerplatten.

    Tischler: Ich muss diese Folien so groß einsetzen, um die Fuge zwischen Dämmung und Poroton abzudecken. Ich kann die Folie aber nicht mit dem xps verkleben.

    Die Forderungen der Gipsindustrie in ihrem Merkblatt Nr. 5 zum Verputzen von Fensteranschlussfolien kann ich nachvollziehen (werden bei uns längst nicht eingehalten: Verklebung mind. 75%, max. 6 cm und höchstens 50 % der Laibungsfläche). Das Argument des Tischlers >dichte Fuge< kann ich auch verstehen.

    Ich weiß spätestens jetzt hätten wir die Mehrausgaben für eine Baubegleitung wieder raus gehabt. Vielleicht haben Sie aber dennoch einen Lösungsvorschlag für uns.

    Nur Fermacell schrauben scheidet wohl wegen der Unebenheiten der Laibung durch die Montageanker aus. Also Ansatzbinder als quasi Ausgleichsmasse und dann verschrauben. Oder einen weicheren Plattenwerkstoff, der rückseitig stellenweise ‚ausgeklinkt‘ wird (klingt ein bisschen nach Bastellstunde)?

    Ich bitte um Nachsicht für unsere Blauäugigkeit und danke Ihnen schon jetzt für Ihre (hofftenliche/n) Antwort/en.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fensteranschlussfolien verputzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Nds.
    Beruf
    KG
    Beiträge
    2
    Hallo,

    Nachtrag: Bitte nicht falsch verstehen, wir suchen keinen Tipp zum do-it-yourself. Vielmehr suchen wir nach einer Antwort auf die Frage, ob es zu einem Arbeitsschritt etwa zwei (sich einander ausschliessende) allgemeine Regeln der Handwerkskunst geben könnte. Normal wäre doch, daß die Gewerke ineinander greifen, oder?

    Hoffentlich verträgt sich diese Fragestellung nun besser mit den Forumsregeln!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wer hat geplant und vor allem was wurde geplant mit welchen stoffen im detail?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Trockenbau
    Beiträge
    46
    Hallo,

    nach deiner Erklärung scheint mir die Umsetzung mit einer Gipsfaserplatte möglich. Du müsstest mit Klebebatzen unterfüttern und an der vorderen Kante, dort wo keine Folie ist, dübeln. Grundsätzlich sollte aber vorab geklärt werden, ob der jetzige Zustand überhaupt nach dem Stand der Technik ausgeführt wurde. Wenn nicht, wäre es ein Mangel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen