Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    141

    Kosten Rohbau / Abrechnung

    Hallo,

    wie werden den "Maurerkosten" abgerechnet. Wir das in der Regel so gehandhabt, dass ein Pauschalbetrag vereinbart wird und den Unternehmer egal ist, ob es ein 425er, 365er, oder 175er Stein ist oder rechnet die Rohbaufirma nach m3 Stein.

    Oder macht das jeder wie er lustig ist?

    Hintergrund: Wir haben überlegt statt mit einen 365er Stein einen 425er Stein zu nehmen, da die Materialkosten nicht arg viel höher sind. Nur welche Kosten kommen zudem noch dazu?


    Gruß Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten Rohbau / Abrechnung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von axel50
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Maurermeister
    Benutzertitelzusatz
    Bauleiter
    Beiträge
    101
    Das kommt drauf an was in eurem Bauvertrag vereinbart ist. Bei einem Pauschalvertrag habt ihr in der Regel einen Zahlungsplan, wann welcher Betrag zu zahlen ist.

    Bei einem Einheitspreis wird mit Aufmaß abgerechnet. Bei der Dicke in der Regel nach m³. Kommt aber wiederum drauf an wie es im LV ausgeschrieben ist. Zudem sollte eine seriöse Firma nach VOB Teil C aufmessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Zitat Zitat von axel50 Beitrag anzeigen
    Bei einem Einheitspreis wird mit Aufmaß abgerechnet. Bei der Dicke in der Regel nach m³. Kommt aber wiederum drauf an wie es im LV ausgeschrieben ist. Zudem sollte eine seriöse Firma nach VOB Teil C aufmessen.
    Wenn VOB, dann nach m². Egal welche Wandstärke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Wenn VOB, dann nach m². Egal welche Wandstärke.
    hallo
    soso mehr wanddicke kostet nix???????????????

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Was heißt hier egal welche Wandstärke?! In der Position muss die Wandstärke schon verzeichnet sein. Und dieser m²-Preis bezieht sich dann nur auf die in der Position vermerkte Wandstärke.
    Für eine andere Wandstärke gibt es dann eine andere Position (okay; auch in Einheit m²); aber natürlich eine andere Position mit (wahrscheinlich) anderem Angebotspreis des Ausführenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    141
    Wir haben noch keinen Bauvertrag. Möchte nur gern abschätzen können, was noch an Mehrkosten auf mich zukommen würde, außer die Materialkosten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Die Frage war: "wie werden Mauererarbeiten für Wände abgerechnete?" AW: nach Quadratmetern, unabhängig davon, ob die Wand 11,5 / 24 / 36,5 oder wieauchimmer dick ist. "Egal welche Wandstärke" bezog sich auf die älteren Ausgaben der VOB, in denen noch nach Quadratmeter und Kubikmeter abgerechnet wurde. Kann ja auch passieren, dass eine dünnere Award mehr kostet als eine dicke: z.B. Wenn es Sichtmauerwerk aus Klinker ist im Vergleich zu einer 24er Porenbetonwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen