Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Altenpflege
    Beiträge
    3

    Trockenbau vor Außenwand?

    Guten Tag.
    Wir haben im September ein Haus gekauft, vorwiegend selbst ausgebaut und sind im Januar eingezogen.
    Nun stellt sich mir die Frage ob wir nicht einen dummen Fehler gemacht haben
    Wir wollen dieses Jahr einen Außendämmung anbringen lassen, natürlich vom Fachmann. Nun befasse ich mich eingehend mit dem Thema und bin auf folgendes Problem gestoßen:
    Das Haus ist Baujahr 1937, hat einen Anbau der etwa 1990 errichtet wurde. Dieser Anbau (das ist das Wohnzimmer) hat 3 Außenwände. 2 von diesen Außenwänden waren sehr krumm und schief so dass wir Trockenbau mit Profilständerwerk davor gesetzt haben. Ich muss dazu sagen wir haben einen in der Familie, der beruflich Jahrelang nur Trockenbau gemacht hat und uns die Wände eingezogen hat. Wir haben uns dann überlegt die 2 Wände gleich noch etwas mit zu dämmen, weil 3 Außenwände ja doch viel sind. Haben also Dämmwolle eingebracht und dann sie Gipskartonplatten draufgeschraubt. 2 mal verspachtelt und Reibeputz drüber.
    Nun sitz ich hier und weis nicht ob das ok ist.
    Ich habe gelesen das das schimmeln wird im Zwischenraum
    Ist das erfahrungsgemäß tatsächlich so? Hätte das eine Dampfbremsfolie verhindert?
    Was bleibt uns jetzt zu tun? Wohnzimmer ausräumen und die Gipskartonwände wieder rausreißen?
    Was wäre denn die bessere Variante gewesen? Auf Dämmwolle verzichten?
    Oh man, ich bin echt verunsichert, ich dachte ich könne mich auf diesen Vermeintlichen Profi verlassen
    Ich habe für nächste Woche einen Termin wegen der Außendämmung.
    Ich hoffe auf hilfreichen Rat
    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trockenbau vor Außenwand?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wie dick ist die Dämmschicht?
    Man könnte den jetzigen und den geplanten Wandaufbau mal durchrechnen. Vielleicht ist/wird es nicht ganz so schlimm wie befürchtet.

    Manchmal funktionieren auch Konstruktionen die theoretisch versagen müssten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Altenpflege
    Beiträge
    3
    Vielen Dank schonmal für deine Antwort
    Wir hatten 40mm Dämmwolle und haben die zum Großteil zweilagig hinter den Gipskarton eingebracht, also müssten es 80mm Dämmwolle sein (nicht locker, etwas gequetscht ). Die Wände waren echt schief
    Meinst du wir könnten um eine komplette Entfernung herumkommen? Das beruhigt mich etwas
    Wie wird denn so etwas berechnet?
    Die Platten der Außendämmung sollen 160mm stark sein, und dann eben noch Putz drüber.
    LG
    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von dani24985 Beitrag anzeigen
    Die Platten der Außendämmung sollen 160mm stark sein, und dann eben noch Putz drüber.
    Außen 16cm innen 8cm, das könnte eng werden. Pi*Daumen sagt NEIN, also muss hier ein Bauphysiker ein bisschen rechnen. Er kann dann auch das Risiko abschätzen. So aus der Ferne kann das niemand zuverlässig beurteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Altenpflege
    Beiträge
    3
    Spielt es eine Rolle wie dick die Wand an sich ist?
    Die eigentliche Wand ist 34cm, plus innen die etwa 8cm und außen 16cm.
    Ich weis darüber leider null bescheid
    Wäre es dann besser wenn außen weniger drauf wär oder sollte es mehr sein?
    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen