Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Pflasterflächen in Zisterne

Diskutiere Pflasterflächen in Zisterne im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Zwenkau
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    28

    Pflasterflächen in Zisterne

    Hallo,

    ist es möglich das Regenwasser von gepflasterten Flächen in eine Zisterne einzuleiten?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Doreen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pflasterflächen in Zisterne

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Warum sollte es nicht möglich sein?
    Solange die Zisterne tiefer liegt als die Pflasterfläche...

    Es kommt nur darauf an, was Du mit dem Zisternenwasser machen willst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Zwenkau
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    28
    Super, dankeschön. Wenn es grob gefiltert wird, kann man doch sicher damit gießen....

    Hatte im Internet nichts entsprechendes gefunden. Vielleicht können wir damit die Pflicht zu Rasengitter umgehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Gießen dürfte nicht das Problem sein.

    Ob Du aber die Versickerungspflicht mit einer Zisterne umgehen kannst?
    So groß kann Deine Zisterne gar nicht sein, dass sie nicht irgendwann überläuft. Wohin dann mit dem Niederschlagswasser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Zwenkau
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    28
    so viel überdachte Fläche / Pflaster haben wir nicht, wenig Niederschlag.... da sollte eine 3000L Zisterne ausreichen

    Mal sehen was Bauamt und Archi sagen. Wollte nur erstmal wissen ob es möglich wäre
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    216
    Zitat Zitat von Doreen Beitrag anzeigen
    so viel überdachte Fläche / Pflaster haben wir nicht, wenig Niederschlag.... da sollte eine 3000L Zisterne ausreichen

    Mal sehen was Bauamt und Archi sagen. Wollte nur erstmal wissen ob es möglich wäre
    In eurer Region gibt es etwa 6% weniger Niederschlag als es in meiner alten Heimat waren.
    Wir hatten eine Überbaute Fläche von etwa 80qm an eine Zisterne geführt.
    Also wenn du das nur haben möchtest um Gieswasser zu sparen, ok.
    Ansonsten ist deine 3000l Zisterne schneller voll als du "mist" sagen kannst, denn wenns regnet bekommst du die auch nicht sinnvoll leer, ist ja alles gegossen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Zwenkau
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    28
    mh.... okay,.... danke für den Hinweis. Das sah bei dem online-Rechner eigentlich ganz vernünftig aus.

    Eine andere Alternative zum Rasenpflaster fällt mir nur nicht ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Wenn du etwas mehr Infos geben würdest, wie groß die Pflasterfläche wird und wieviel qm andere Fläche eingeleitet wird kann dir evtl etwas mehr Auskunft zur Größe der Zisterne gegeben werden.,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,116
    Ja man kann und man kann einen Überlauf machen, der dann zu einer Versickerung (wie auch immer die aussehen wird ist vom Baugebiet abhängig) oder zum entsprechenden Abwasserkanal führt. Ob das Regenwasser direkt abgeleitet wird oder über eine Zisterne ist wurscht. Wenn die Zisterne voll ist, dann läuft es eh direkt ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Zwenkau
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    28
    meine schätzung - wir kommen beim 70m² Haus mit gutem Dachüberstand und 36m² Werkstatt (mit Carport) max. auf 140m² einzuleitende Fläche.

    Vielleicht machen wir auch einfach ein Gefälle zum Nachbarn *lach*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Pensionär
    Beiträge
    248
    Habe mich selbst letztes Jahr mit dem Thema Regenwassersammeln beschäftigt und festgestellt das die einzelnen Rechner recht unterschiedliche Regenmengen zu Grunde legen. Bei mir sind es durchaus >30 l/m2 und Jahr. Das macht schon einiges aus. Leider habe ich nirgendwo etwas finden können woraus ich sehen konnte welche Menge den so im letzten Jahr oder so max. am Tag vom Himmel gefallen ist. Denn dadurch könnte man sicherlich auch etwas besser abschätzen welche Tankgröße sinnvoll ist.

    Zum Thema Versickerung wenn der Tank voll ist.
    Erkundige dich da mal auf dem zuständigen Amt bzw. schau mal auf der Internetseite des Amtes nach ob und wie du dieses Überschusswasser durch Versickerungsmodule versickern lassen kannst. Womöglich hat die Untere Wasserbehörde da noch etwas mit zureden (ist zumindest bei uns so). Und Anschluss an den Kanal kam bei uns auch nicht in frage da dann Gebühren anfallen würden. Somit wird bei uns der Überschuss über eine Leitung im Garten verteil.

    Was willst du mit einem Architekten? Haben wir auch nicht gehabt.

    Telegrammstil wie wir es gemacht haben.

    Loch entsprechender Größe gegraben.
    Tank rein.
    Leitungen gegebenenfalls neu legen und anschließen
    Alles wieder Verschlossen
    Pumpe rein und Wasser Marsch

    P.S.
    Vielleicht machen wir auch einfach ein Gefälle zum Nachbarn *lach*

    Ich glaube nicht das der Nachbar darüber lachen würde, außer es würde sich um Bier handeln. HI
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Diamand Beitrag anzeigen
    Bei mir sind es durchaus >30 l/m2 und Jahr.
    Dann lebst Du mit Sicherheit nicht in Deutschland. In BaWü betrug die jährliche Niederschlagsmenge in 2014 etwa 900 Liter/m2. Das war fast das Doppelte wie in Berlin (470 Liter/m2).

    Die 30 Liter/m2 können bei einem Starkregen problemlos innerhalb einer Stunde anfallen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Zwenkau
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    28
    Hallo,

    auch Euch beiden vielen Dank. Ich glaub wir brauchen dann eine Rigole zum versickern ....

    Zum Architekt gehen wir, weil wir ein paar kleine Sonderwünsche haben
    (z.B. ebenerdigen Terrassenausgang - noch nie bei häusern von BU gesehen)

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Doreen Beitrag anzeigen
    (z.B. ebenerdigen Terrassenausgang - noch nie bei häusern von BU gesehen)
    Da gibt es einiges zu beachten. Solche Wünsche rechtzeitig kommunizieren und vereinbaren, sonst gibt´s am Ende nur 08/15 (hammer scho immer so gmacht). Wenn das nicht richtig geplant wird, dann steht später das Wasser im Wohnzimmer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Pensionär
    Beiträge
    248
    An R.B.

    Ja ich lebe in Deutschland um genau zu sein im Rheinland. Diese >30 l/m2 und Jahr beziehen sich auf die Unterschiede welche die verschiedenen Seiten so für uns angeben haben und nicht auf die Niederschlagsmenge im Jahr. Das ist wohl Missverstanden worden.

    Und das 30 Liter durchaus in kurzer Zeit fallen können habe ich auch nicht bestritten.
    Leider habe ich keine Seite im Netz gefunden wo man erfahren kann welche Menge an diesem und jenen Tag bei uns niedergegangen ist. Oder kennst du eine Seite wo man sehen kann welche Regenmenge z.B. am 23.8.2014 am Ort X vom Himmel fielen, ich leider nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen