Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Grabenlose Rohrerneuerungsverfahren

Diskutiere Grabenlose Rohrerneuerungsverfahren im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Technischer Zeichner
    Beiträge
    50

    Grabenlose Rohrerneuerungsverfahren

    Hallo zusammen,

    ich hatte neulich mal eine Diskussion mit nem Kollegen bzgl. Hauswasseranschlüsse. Da ist mir dann in den Sinn gekommen dass unser Anschluss auch mehr als 30 Jahre unter der Erde liegt und was denn wäre wenn der undicht wird. Den Garten aufzugraben wäre nicht so wild, schlimmer ist die Tatsache dass die Leitungen unter der Bodenplatte des Kellers verlegt wurden Ich weiß dass es ne ganze Menge verfahren gibt um Rohre unterirdisch zu erneuern, wie Berstlining bei dem das Altrohr gespalten wird oder Pipeating bei dem das vorhandene Rohr weggefräst wird und sich ein Bohrer wie ein Tunnelbohrer Stück für Stück weitergräbt. Nur diese Verfahren werden alle nur als Beispiel von "größeren" Rohren wie Abflussrohre aufgeführt. Gibt es ähnliche Verfahren auch für kleine Wasseranschlüsse? Was passiert denn in so einem Fall?

    Freundliche Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grabenlose Rohrerneuerungsverfahren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    in so einem Fall passiert,das du einen neuen Hausanschluss kriegst an einer Stelle wo keine Bodenplatte im Weg ist. Also im Normalfall durch die nächstgelegene Kelleraussenwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Vielleicht braucht man für die Sanierung ja gar keine Erneuerung sondern es reicht eine Renovierung oder Reparatur.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    jetzt bin ich doch noch verwirrt, gehts bei der Frage um den Trinkwasseranschluss oder die Abwasserableitung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Technischer Zeichner
    Beiträge
    50
    Okay also wird wohl an der nächsten Aussenwand gebohrt, das ist wohl die beste Lösung.

    @Manfred Abt Diese Inliner Sanierungsverfahren kenne ich allerdings nur von "großen" Abwasserrohren. Gibts das auch für normale kleine Wasserrohre? Leider finde ich zu wenig Infos über diese Pipe eating verfahren das wäre ja normalerweise ideal, da wird einfach das Rohr abgefräst und in gleicher Trasse eines eingezogen. Allerdings kenne ich auch dieses Verfahren leider auch nur für Abwasserrohre mit ordentlichem Durchmesser.

    Freundliche Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Technischer Zeichner
    Beiträge
    50
    Richtig es ist ein Trinkwasseranschluss. Dieser wurde leider unterhalb des kellers verlegt Auf alle Fälle ragt direkt aus dem Kellerboden vertikal das Anschlussrohr.... Leider können sich meine Großeltern auch nicht mehr direkt daran erinnern wie das verlegt wurde aber ich vermute fast dass das unter dem Kellerboden liegt. Ich bin sowieso gerade dabei alle Leitungen etc. irgendwie zu dokumentieren damit ich im Falle von Umbauarbeiten etwas in der Hand habe...

    Freundliche Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    mich hatte die Lage unter der Bodenplatte des Kellers verwirrt bzw. in Richtung Abwasserrohr gelenkt.

    Dann Erneuerung in frostfreier Tiefe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Technischer Zeichner
    Beiträge
    50
    Vielen herzlichen Dank Ja ich denke auch dass ein neuherstellen des Anschlusses hier wohl am sinnvollsten ist.

    Herzliche Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Man muß doch noch das Originalrohr ein Stück sehen, oder?
    Ist es ein PE-Rohr (schwarzer Kunststoff) oder etwa noch ein verzinktes Stahlrohr?
    PE sollte ewig halten und Metall wird schwierig mit dem "Fräsaustausch".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Technischer Zeichner
    Beiträge
    50
    Das orginal ist mit Sicherheit ein Stahlrohr da es magnetisch ist. Habe mal die Ummantelung etwas zur Seite geschoben. Es ist mit einer art Gewebe und einer art Wachsschicht umhüllt. Ich vermute mal dass es sich dabei um einen Korrosionsschutz für das Erdreich handeln soll. Leider kann ich den Verlauf absolut nicht rekonstruieren da wirklich nur ein gerades Stück Rohr aus dem Kellerboden schaut. Ich hätte ja noch die Hoffnung dass es vielleicht nur in den Kellerboden eingefräst ist und sichtbar wird wenn man die Fliesen entfernt. Also diese Berstlining verfahren gibt es für alle Art Rohrmaterialien sowohl für PE als auch Stahl oder Keramik. Nur meines Wissens nur mit größerem Durchmesser Da wird einfach eine Erdrakete mit Schneidewerkzeug durch das Vorhandene Rohr gejagt und die zertrennt das vorhandene Rohr, drängt es in das Erdreich und zieht hinten ein neues mit ein. Das vorhandene Rohr dient gleichzeitig als "Zentrierhilfe" und gibt dem Schneidemeißel den Weg vor.

    Aktuell ist ja noch alles in Butter aber das Rohr liegt ja schon Jahrzehnte im Boden und dort sind ja bekanntlich viele Säuren, Wasser ohne Ende und andere Korrosive Stoffe weshalb es da ungeschützt sicherlich irgendwann mal durchrostet...

    Freundliche Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Naja, das Rohr musst ja nicht Du austauschen, sondern Dein Wasserversorger, dem gehört doch die Leitung bis zur Uhr, ist zumindest bei uns so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Technischer Zeichner
    Beiträge
    50
    Das wäre schön. Irgendwo hab ich mal so Storys gelesen dass die bis zur Grundstücksgrenze gehen, kulanter weise manchmal sogar nen Meter drüber und den Rest muss ich bezahlen. Aber ich hoffe mal dass das nicht die Welt kostet wenn die das mit ner Erdrakete durchjagen.

    Liebe Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    keine Storys. Zahlen musst Du ... Austauschen der Wasserversorger ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Technischer Zeichner
    Beiträge
    50
    Ich hoffe einfach mal dass sie noch lange ihren Dienst verrichtet

    Liebe Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    NRW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    38
    Es gibt ein Verfahren. Den Link schicke ich per PN.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen