Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Mittelstetten
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    29

    Beton-Eingangstreppe im Außenbereich fliesen - was beachten?

    Hallo Bauhelfer

    wir haben vor 2 Jahren neu gebaut, und in diesem Zug auch eine Eingangstreppe betoniert (3 Stufen + Podest).
    Nun würden wir diese gerne fliesen.
    Was gibt es hier zu beachten (Außer die richtigen Fliesen)?
    Da sich die Kanten im Laufe der 2 Jahre abgenutzt haben, müsste hier bestimmt noch eine Art Estrich zum auffüllen/begradigen aufgetragen werden?
    Wie sollte hier dann der fertige Bodenaufbau aussehen (Abdichtungen zum Haus, Sperrschicht Bitumen?....)

    Vielen Dank im Voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beton-Eingangstreppe im Außenbereich fliesen - was beachten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Rhein-Neckar
    Beruf
    Zahlenklauber
    Beiträge
    451
    Eingangsbereich?
    Treppe?
    Fliesen?
    Sicher?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Mittelstetten
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    29
    ....ja...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    .....na dann .......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Mittelstetten
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    29
    Wird davon strikt abgeraten? Aus welchen Gründen?
    Fliesen gefallen mir an Außentreppen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Rhein-Neckar
    Beruf
    Zahlenklauber
    Beiträge
    451
    Zu oft leider spiegelglatt, v.a. bei regen und Schnee.

    Und selten frostsicher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Nordhausen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    131
    Nimm doch geflammten Granit -- sieht gut aus, ist frostsicher und nicht glatt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Mittelhessen
    Beruf
    Kfm. i. Groß- u. Außenhandel
    Benutzertitelzusatz
    Ohne Kontrolle wird es Murx!
    Beiträge
    167
    Betontreppe hatten wir 2012 auch beim Rohbau an den Eingang setzen lassen....letztes Jahr haben wir sie wieder abreißen lassen, da wir keinen uns zusagenden Belag finden konnten - Aufbauhöhe zu OK FFB war auch etwas knapp.
    Fliesen wurde uns aus Haltbarkeitsgründen mehrfach abgeraten.
    Jetzt haben wir eine Metalltreppe mit Gitterrosten 30/10 bestellt. Ist für uns die "saubersten" Lösung, da abgerückt vom Haus usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,171
    Ich würe auch zu rauhem Granit raten, geflammt oder gestockt.
    Alternativ gibt es noch viele andere Natursteine.

    Fliesen sind zu glatt und gefährlich, für Außentreppen meines wissens auch gar nicht zugelassen, aber rauhes Feinsteinzeug geht auch gut und ist zumeist sogar günstiger. Da gibt es auch frostfeste Ausführungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Mittelstetten
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    29
    Im Grunde bin ich nicht gegen alternative Bodenbeläge, nur haben wir die Betontreppe in der Aufbauhöhe
    schon auf Fliesenbelag ausgelegt...wenn ich hier jetzt mit Granit/Naturstein komme, dann wird die Oberkante FFB zu hoch für die Eingangstüre....

    Was haltet ihr denn von den Steinteppichen, welche mittels Harz "gegossen" werden?
    Haben das letztes Jahr mal auf einer Handwerksmesse gesehen, und (abgesehen vom Preis) als sehr schöne Lösung befunden..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    [...] Steinteppiche [...] als sehr schöne Lösung befunden..
    Schön ja, aber auch geeignet?

    Am Ende muss die Oberfläche (Belag UND Mörtel) des Podestes und der Stufen frostsicher und rutschsicher sein, auch bei Nässe. Gibt es viele (wenn auch nur leicht) vertiefte Fugen, kann sich darin Wasser sammeln und bei Frost gefrieren. Der Aufbau muss auch so gestaltet sein, dass durch Temperaturschwankungen keine Fugen aufreißen. Nach einiger Zeit wird dann Wasser durchsickern, bei Frost gefrieren und den Belag lösen. Außerdem muss vermieden werden, dass Wasser in der Fuge zwischen Haus und Podest nach unten läuft und dann zwischen Podest-Beton und Fliesen eindringt.

    Die Podestvorderkante und die Stufenkanten müssen auch rutschsicher gestaltet sein, sollten idealerweise eine rutschhemmende Profilierung haben. Frostsicherheit muss auch hier dauerhaft gewährleistet sein.

    Sehr ungünstig wären Durchdringungen von Geländerpfosten. Diese werden am besten seitlich montiert.

    Bei Außentreppen und -podesten ist ein Windfang und eine Überdachung schon mal eine große Hilfe gegen Schnee, Nässe, Laub, usw.

    Ist denn bei der Planung schon ein Gefälle auf dem Podest und auf den Stufen berücksichtigt?
    Gibt es ein Gitterrost- / Streifenrostfußabtreter im Außenbereich oder wird nur eine Stolpermatte auf den glatten Belag gelegt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Mittelstetten
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    29
    Steinteppich....wieso hier Mörtl?
    Das ganze wird mittels einer Grundierung und Harz aufgetragen.
    Hier gibt es keine Fugen die aufreißen könnten...
    Geländerpfosten gibt es bei dieser Eingangstreppe keine. Ein Vordach ist über der Treppe angebracht, aber wenn es schräg regnet/schneit, dann hilft das auch nur bedingt....

    Gefälle ist schon mit eingearbeitet, muss die Treppe aber noch mittels Betonmörtl nacharbeiten, so dass diese eine schöne
    saubere Oberfläche aufweist.
    Wir werden lediglich eine Fußmatte auf das Podest oben legen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Zitat aus Wikipedia:
    Ein Steinteppich ist ein offenporiger Fußbodenbelag für den Innen- und Außenbereich mit fugenloser Optik.
    und
    Wasser sammelt sich nicht auf dem Steinteppich, sondern sickert hindurch.
    Was passiert auf Deinem Podest mit dem durchgesickerten Wasser? Einkornmörtel / Drainmörtel auf Abdichtung?
    Welche Ebene wird die Dichtebene?

    Die o.g. Kombination aus Mörtel und Belag bezog sich auf Fliesen oder Natursteinplatten.

    Wenn als Ausgleichsschicht "Betonmörtel" aufgetragen wird, dann muss die Oberfläche (die vermutlich jetzt schon genutzt wird) gründlich gereinigt und vorbereitet werden, damit der Auftrag auch hält. Weil: sonscht hebt's net.
    Außerdem die Mindestauftragsstärken nach Herstellervorgaben beachten, ggf. Haftbrücke auftragen.

    Fußmatten - meine Erfahrung: eher nicht so g'scheid. Rutschen hin und her, sind lange Zeit nach Regenende noch feucht. Ränder zeichnen sich auf Untergrund ab, Ecken können sich nach oben biegen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Mittelstetten
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    29
    Habe heute mit einem Hersteller telefoniert, und er sagte dass die Grundierung wasserdicht ist, auf welche der Steinteppich aufgetragen wird. Sprich diese liegt zwischen Beton und Steinteppich.
    Aber was passiert mit dem Wasser dann zwischen Steinteppich und Dichtung? ablaufen kann es ja nicht, da die Setzstufen ja auch mit Steinteppich belegt sind...

    Gibt es Alternativen zum Betonmörtl?
    Möchte hier eigentlich nur Unebenheiten ausgleichen, und wenn möglich keine komplette 10mm-Schicht aufbringen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Mittelhessen
    Beruf
    Kfm. i. Groß- u. Außenhandel
    Benutzertitelzusatz
    Ohne Kontrolle wird es Murx!
    Beiträge
    167
    "Steinteppich" haben wir uns auch angeschaut und in der Nachbarschaft haben das welche auf der Eingangstreppe. Wäre mir zu rutschig, insbesondere bei Nässe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen