Ergebnis 1 bis 2 von 2

Fragen zu Dachgeschossausbau - beschädigte Dämmung

Diskutiere Fragen zu Dachgeschossausbau - beschädigte Dämmung im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    calw
    Beruf
    banker
    Beiträge
    1

    Fragen zu Dachgeschossausbau - beschädigte Dämmung

    Hallo liebe Bauexperten,

    bei mir steht der Ausbau des Dachgeschosses an. Mein Haus ist Baujahr 75. Das Dachgeschoss war 40 Jahre quasi nicht ausgebaut.
    Nackter Estrich und Dachausbau bis zur Dampfbremse.

    Dachaufbau:
    - Ziegel
    - Unterspannbahn
    - Glaswolle
    - Dampfbremse

    Ich möchte Außenwände und Decke mit Gipskarton verkleiden

    So sieht das Ganze derzeit aus
    (Bild 1)

    Dampfbremse teilweise mit Beschädigungen, Rissen, keine Überlappungen, „Gekruschel“, und teilweise richtig „brüchig“ bzw. porös.
    (Bild 3)

    Frage 1:
    Kann ich solche Beschädigungen flicken?
    Also neue Dampfbremse großflächig darüber, an Sparren tacken und Stöße mit Klebeband abdichten?
    Oder ist eine komplett neue (und sauber verlegte) Dampfbremse nötig?

    Mein zweites (größeres) Problem:

    Es gab bislang eine Art Flur um Dachgeschoss. D.h. die Decke war teilweise abgehängt, mit Holz verkleidet.
    Dies habe ich bereits entfernt und dabei festgestellt, dass die Dämmung dort nicht bis nach oben gezogen wurde, sondern lediglich bis zur Höhe der abgehängten Decke. Die Dämmwolle wurde dann lediglich lose auf die abgehängte Decke gelegt (+ Styroporplatten).
    Dort kann man nun direkt auf die Ziegel schauen, denn die Unterspannbahn hat sich dort förmlich in Luft aufgelöst. Zerbröselt!

    Teilweise ist sie noch vorhanden, aber berühren will ich sie lieber nicht
    (Bild3&4)

    Habe darüber jetzt viel gelesen und ich habe verstanden, dass nun eigtl. Dachziegel und Lattung runter müssen und eine neue Unterpannbahn drauf müsste.
    Das geht finanziell aber nicht, neues Dach ist 5-10 Jahren geplant.
    Ich muss das also von innen richten.

    Mein Plan ist nun folgender:

    Da an den Stellen wo nun keine Dämmung dran ist, die Unterspannbahn zerstört ist, eine Neue von innen anbringen. Mit entsprechender Hinterlüftung. Dann Dämmwolle drauf und Dampfbremse drüber.

    Frage 2:
    Wie stelle ich am besten den Übergang von alter Bahn (die ja auf halbe Höhe endet) auf die Neue an?
    Die neue Bahn sollte ja irgendwie hinter die Alte, damit die Feuchtigkeit sauber abalufen kann.

    Frage 3:
    Ganz oben am Giebel war nie eine Unterspannbahn? Sprich: Sie endet vorher.
    Ist das korrekt so?
    (Bild 5)

    Frage 4:
    Kann ich die Dämmmatten, die bislang lose auf der Decke lagen und eigtl. noch ganz gut aussehen, wieder verwenden oder brauchts neue?
    (Bild 6)


    Die Dämmplatten haben scheinbar keinerlei Nässe abbekommen, also auch dort, wo sich keine Unterspannbahn befand.
    Demnach ist das Dach wohl „gut dicht“ auch die Balken sind völlig i.O.

    Vorab vielen Dank für Eure Mühen

    Grüße
    panta
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fragen zu Dachgeschossausbau - beschädigte Dämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    planfix
    Gast
    Die Dämmplatten haben scheinbar keinerlei Nässe abbekommen, also auch dort, wo sich keine Unterspannbahn befand.
    bei jedem dachaufbau gibt es eine regeldachneigung für die ziegel.
    von daher muß du noch dachneigung und eindeckung beachten.
    wie man unter diesen voraussetzungen am besten dämmt können wir so also nur mutmaßen.
    gegen eine bröselnde unterdeckbahn zu dämmen ist eher ungeschickt.
    wie dick die aktuelle dämmdicken sind, ist auch nicht angegeben. ich gehe jedoch davon aus, daß diese stärke heute nicht mehr zeitgemäß ist.
    du könntest dir dies punktuell von einem energieberater, architekten, ingenieur berechnen lassen. in diesem zusammenhang kann man auch den gesamten neuen aufbau festlegen. ggf. kannst du über ein förderprogramm der kfw dein dach komplett, also auch mit eindeckung, sanieren.
    um eine ausreichende dämmwirkung zu erzielen kann man auch von innen zusätzliche dämmung anbringen.

    anahand deiner bilder kann dir aber kein forum eine umfassende auskunft geben. dazu braucht es etwas mehr. daher hole dir jemanden, der mit dir den aufbau vor ort bespricht und berechnet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen