Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Duderstadt
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    2

    Was taugt das Perfecta System?

    Hallo!
    Wir gedenken unsere 25 Jahren alten und undichten Holzfenster erneuern zu lassen. Dzu hatten wir u.a einen Vertreter der Firma Perfecta zur Beratung. Fenster machen einen sehr guten Eindruck (u.a Rahmen völlig ausgeschäumt, versenkte Scharniere, ...). Auf der Homepage habe ich mich ein wenig schlau gemacht. Die lassen einen Teil des alten Rahmen stehen und setzten die neuen darüber. Ist das ein vernünftiges Verfahren oder doch besser alles raus und komplett neu. Hat jemand Erfahrung damit oder direkt von Perfecta etwas gehört?
    Welchen Hersteller könnt Ihr ansonsten empfehlen, bei dem Preis und Qualität stimmen?
    Beste Grüße Bau-Herr

    nachstehend die Beschreibung von deren homepage...

    So funktioniert's

    Ihre neuen Fenster werden von perfecta maßgefertigt. Damit sie später millimetergenau passen, werden Ihre alten Fenster zunächst präzise abgemessen. Zum Beginn der eigentlichen Montage sägen unsere erfahrenen Mitarbeiter mit einer Spezialsäge die alten Fensterrahmen auf rund ein Drittel ihrer alten Maße zurück. Das Mauerwerk bleibt unberührt. Und dank der besonderen Absaugtechnik verläuft die Montage absolut schmutzfrei.

    Nach dem Sägen wird der neue Rahmen von innen eingesetzt und mit speziellen Ankerschrauben im Mauerwerk fest verschraubt. Daraufhin wird in einem weiteren Schritt der an den Gehrungsecken homogen verschweißte Außenwinkel in den patentierten Regen- und Schmutzabweiser eingesetzt. So ist der Eintritt von Feuchtigkeit unmöglich. Abschließend müssen nur noch die Flügel eingehängt und justiert werden. Fertig ist der Fenster-Wechsel ohne Dreck!

    Energie sparen, Sicherheit und Qualität sind unsere Kriterien für optimale Fenster. Ein Blick auf die Details lohnt sich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was taugt das Perfecta System?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Fensterhersteller und -einbauer gibts wie Sand am Meer.
    Wichtig für die Qualität sind die Fertigkeiten des Einbauenden, das Material dürfte bei gleichen U-Werten dann schon fast zweitrangig sein (dt. Produkt vorausgesetzt).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Duderstadt
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    2

    ...

    Ja, danke für erste Info, würde besonders gern eine Aussage zu dem oben genannten System (1/3 des Rahmen stehen lassen) hören.
    Bau-Herr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Das ist...

    ganz einfach Angst.
    Im Prinzip kann man die Rahmen bis Anschlag zurückschneiden. Bloss dann ist die Gefahr von Beschädigungen am Drumrum recht gross.
    Also lässt man 1/3 stehen, hat gleich einen hübschen Anschlag und gut is.
    Mehr versteckt sich nicht dahinter.
    Ob die Detailausbildung was taugt, weiss ich nicht, weil ich das Detail nicht kenne.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von numerobis1
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Winnenden
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Märzweckarchitekt
    Beiträge
    161
    So, aus meiner Sicht:

    Vorteile:
    - wenig Schmutz, da keine Arbeiten in den Leibungen
    - vermutlich günstig, da keine Nebenarbeiten ^^

    Nachteile:
    - der eventuelle Murks in der Befestigung der alten Fenster wird einfach übernommen..
    - das selbe gilt für den Bauteilanschluss in der Laibung (es zieht wie vorher )

    fazit: ich würds nicht machen, kann zwar funktionieren sind mir aber zu viele ungeklärte Faktoren dabei. Lieber sauber von unten (eventuell mit Verputzen der Leibungen vor Einbau) neu aufbauen, dann sind nicht nur das Glas und die Beschläge neu, sondern das "ganze" Fenster...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Pfaffing
    Beruf
    Schreiner
    Benutzertitelzusatz
    sachverständiger Schreinermeister
    Beiträge
    134
    Hallo lieber Bau-Herr!

    Für die von Ihnen genannte Einbausituation gibt es spezielle Rahmenprofile der verschiedenen Systemgeber, wie zum Beispiel die Firma VEKA.

    Generell rate ich meiner Kundschaft von dieser Ausführung (Allmontage, bzw. Umkleidungsmontage, Renovierungsmontage, Beschneidungsmontage etc.) ab.

    Als mögliche Problempunkte kann zum Beispiel genannt werden, das die beschnittenen Holzrahmen sehr oft nicht an den Schnittflächen imprägniert werden und es so zu einer extrem schnelleren Verrottung der dann unsichtbaren Holzteile führt.
    Weiterhin wird sehr oft auf der Aussenseite der Verkleidungswinkel nicht sach und fachgerecht an den betreffenden Stellen fixiert und die Fugen nicht ordentlich verschlossen. Auch sieht man es häufig, das die Winkel aussenseitig nicht auf Gehrung geschnitten werden, sondern nur stumpf eingepasst werden.
    Bei der Beschneidungsarbeit an sich werden unter Umständen durch falsche Sägemaschinen der Rahmen losgerüttelt und etwaige Putzabplatzungen bei schlechtem Aussenputz sind dann möglich.
    Auch habe ich schon eine Staubbelastung durch die Sägespäne gesehen, die sich nicht mehr groß von der einer Komplettmontage unterschieden hat.

    Sicherlich sind die Kostenvorteile nicht von der Hand zuweisen. Hierzu zählt nicht nur die fehlende Putzleistung sondern auch die Belassung von sämtlichen Zubehör wie Rolladenleisten, Fensterbänke innen und außen sowie Rollodeckel innen etc.

    Da ich keine Informationen über die Firma Perfecta habe, kann ich hier lediglich über Vorgänge schreiben, die ich bei anderen Hersteller / Monteuren feststellen mußte.

    Grundsätzlich kann man sich ja mal auf der Basis dieses Angebotsumfangs einige Referenzen geben lassen, die über Qualität und Service Aufschluß geben können. Schaden kanns doch nicht oder??
    Auch sind unter Umständen andere Händler (eventuell Weru/Finstral/Internorm etc.) in der Lage Ihnen auf Ihre Anfrage hin ein entsprechendes ähnliches Umkleidungsangebot zu unterbreiten.

    Ich wünsche Ihnen aber schon jetzt viel Erfolg bei Ihrer Auswahl. Bitte bedenken Sie, daß diese Investition schon ca. 30-40 Jahre halten sollte.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. V-Plus System gestorben ??
    Von WM im Forum Mauerwerk
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.12.2004, 18:30
  2. ROTEX System 70
    Von cstueber im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.11.2004, 12:45
  3. Erfahrungen mit Rotex System 70 gesucht.
    Von Larsi im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 09:34
  4. Dimmer für modulares IO System gesucht !
    Von cstueber im Forum Elektro 1
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2004, 10:53
  5. Welches System ist zu empfehlen ??
    Von Bram im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.03.2004, 11:54