Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Bodenplatte zu kurz, ABhilfe durch Styrodor?

Diskutiere Bodenplatte zu kurz, ABhilfe durch Styrodor? im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    45

    Bodenplatte zu kurz, ABhilfe durch Styrodor?

    Hallo Leute,

    beim Anlegen der 1. Steinschicht für meinen Neubau wurde festgestellt, dass die Bodenplatte aus welchen Gründen auch immer an einer Seite um ca. 8-10cm zu wenig eingeschalt wurde. Sprich sie ist zu kurz und den 36er Gasbetonstein steht um das genannte Maß über. Nun wurde mir zugesichert, dass das statisch unbedenklich sei und zum Schutz gegen aufsteigende Nässe soll eine entprechend starke Styrodorplatte gegengesetzt werden.

    Ist dem damit Genüge getan?

    Bitte um Hilfe!

    Freundliche Grüße

    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatte zu kurz, ABhilfe durch Styrodor?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wie soll eine Styrodurplatte vor aufsteigender Nässe schützen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Lebski
    Gast
    Warum wurde überhaupt eine Betonplatte gemacht? Styrodur auslegen, fertig. Ist viel schneller und günstiger.

    Wer hat denn was vereinbart, wer hat was gebaut, und wer hat etwas versichert? Und wie? Einfach so auf der Baustelle?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    sie schützt nicht vor nässe , sie dämmt aber die bodenplatte stirnseitig .

    ich denke , die bodenplatte ist garnicht zu kurz , nur wissen die , die da rumrennen nicht wirklich , was sie tun .

    ist das so ein wirsparenkosteeswaseswollebausatzhaus ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    bewehrungsbügel nach vorgabe des statikers einbohren, bohrlöcher aussaugen, mit harz verpressen, betonflanken mit sandstrahlen aufrauen, längseisen nach vorgabe statiker einbauen, abschalen und mit einem beton, den der statiker gewählt hat anbetonieren - dauert eine woche, dann ist es erledigt. musst aber vorher noch den verursacher und den sponsor dieser maßnahme ausfindig machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bodengutachter
    Beiträge
    451
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    Warum wurde überhaupt eine Betonplatte gemacht? Styrodur auslegen, fertig. Ist viel schneller und günstiger.

    ...
    ????

    ich würde mich da lieber einem Architekten aus Berlin anschließen, die Antwort habe ich auch verstanden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gast vS Beitrag anzeigen
    ????

    ich würde mich da lieber einem Architekten aus Berlin anschließen, die Antwort habe ich auch verstanden
    oder die Variante von Josef "denn sie wissen nicht was sie tun".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    45
    Danke für die schnellen Antworten.

    Die Lösung wurde mir kurzer Hand auf der Baustelle vorgeschlagen. Da mir Styrodor als wasserundurchlässig beschrieben wurde, war mir das zunächst ein ausreichender Kompromiss.

    Nach den Aussagen hier im Forum werde ich auf jeden Fall Nachbesserung fordern, so wie rolf a i b es beschrieben hat.

    Die Bodenplatte ist aus Stahlfaserbeton. Ist dort die Verfahrensweise dieselbe oder kann dort einfach auch wieder Stahlfaserbeton angesetzt werden für das Reststück?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Jetzt interessiert mich eher andere Fragen..... aber da wird ja nicht nach gefragt.

    Somit: einfach anbetonieren ist nicht. Kein Verbund.
    Ergo - siehe Rolf. (allerdings wird mit Oellosen Druckluft ausgeblasen und gebürstet und nicht gesaugt... ) Wie, das beschreibt dann der Statiker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wie gesagt, den statiker einschalten. der wird sich aber fürchterlich freuen. bei stahlfaserbeton habe ich das bisher nicht praktiziert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    45
    An die besagte Mauer bzw. Fundamentseite schließt sich gleich eine Garage an. Diese besitzt nur Streifenfundamente und wird abgepflastert. Die Mauer ist somit keine direkte Außenmauer. Was aber sicherlich nichts am Sachverhalt ändert oder?

    Ich würde gern morgen noch ein Foto zur Veranschaulichung einstellen und dazu nochmal eure Meinung hören.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    45
    IMAG4960.jpgIMAG4962.jpgIMAG4963.jpgIMAG4964.jpg

    Also auf den Fotos seht ihr die 8cm Überstand des Mauerwerkes. Sollte das Unterfüttern mit der Perimeterdämmung bzw. Styrodur ausgeführt werden ist auch noch die Mauersperrbahn als Schutz gegen aufsteigende Feuchtigkeit dazwischen.

    Wenn der Statiker mit dem Überstand mitgeht, ist das dann i.O. oder wäre es wirklich besser neu einzuschalen und zu betonieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Lass dir vom AN einen Lösungsvorschlag (schriftlich/zeichnerisch) geben und lasse diesen durch den von Dir ebenfalls beauftragten Sachverstand prüfen.

    Ich sehe hier aus der Ferne je nach Randbedingung mehrere Lösungsmöglichkeiten.

    Bei der Gelegenheit soll der AN auch gleich darlegen, wie er mit der an der anderen Hauswand überstehenden BoPla umgeht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Bei der Gelegenheit soll der AN auch gleich darlegen, wie er mit der an der anderen Hauswand überstehenden BoPla umgeht.
    Er hat doch nur geschrieben, das die eine Seite zu kurz eingeschalt wurde. Das auf der anderen Seite etwas überstrht, davon hat er nix geschrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Guggst Du Bild 2.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen