Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    91

    Treppen Planung

    Hallo,

    wir haben folgendes Problem.
    Wir sanieren gerade einen Altbau und nun sind wir gerade in den letzten Zügen bei der Planung der Treppe.
    Ich habe mal die Zeichnungen angehängt.
    Das Problem ist, dass wir eine nicht zu schmale Treppe haben wollten und das der Auftritt möglichst groß ist.
    Da wir aber nun an der einen Stelle einen Unterzug haben, den unser Treppenbauer anscheinend nicht ganz 100 Prozentig berücksichtig hat, bin ich mir nicht sicher, welche Version wir nehmen sollten.
    Wir hätten gerne den 26 Auftritt, aber dann wäre die Treppe nicht nach Din und von der zweiten Stufe ist es nicht mehr weit weg vom Unterzug.
    Der Unterzug ist bei 231,9 cm. Die zweite Stuge hat eine Höhe von 39 cm. Da diese aber unter dem Unterzug ist, sollte es gerade so passen. Aber ich habe Angst, dass das zu Eng aussehen könnte und eher wie eine Kellertreppe wirken könnte.
    Treppen_nach_din.png

    Bei dem kurzen Auftritt von 25 cm habe ich die Angst, dass dieser sich zu kurz anfühlt. Aber dieser wäre in der Norm und würde im Gegensatz zu der anderen Treppe die Din erfüllen.

    Treppe nicht nach Din.png

    Bis vor kurzen war ich mir Todsicher, dass wir den 26 Auftritt nehmen würden. Aber nachdem der Treppenbauer nach dem Estrich neu ausgemessen hat, passt die Schrittmaßregel leider nicht mehr und es wäre nicht mehr Dinkonform. Die Treppe würde sich aber trotzdem noch wunderbar begehen lassen.
    Ich bin gerade verwirrt und weiß nicht, was ich machen soll. Ich glaube ich mache mir einfach zuviele Gedanken oder?

    Hier die Planungen:

    Treppe nicht nach Din.jpgTreppen_nach_din.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Treppen Planung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    19,92cm Steigungshöhe sind aber auch am obersten Ende der DIN von 20cm.
    Das ist schon sehr hoch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Beides geht (noch)

    Der Hinweis des Treppenbauers zu der Schrittmass-Regel ist richtig, sollte aber nicht über bewertet werden.
    Es sind hier 8 mm um die es hier bei der Schrittmaßregel geht!

    Regeln:

    Das Steigungsverhältnis kann mit Hilfe der Schrittmaßregel
    2s + a = 59 cm bis 65 cm
    geplant werden.
    Dabei ist:
    s die Treppensteigung;
    a der Treppenauftritt;
    59 cm bis 65 cm die mittlere Schrittlänge des Menschen.

    Als Regel für die bequeme Begehbarkeit gilt a - s = 12 cm.

    Als Regel für die sichere Begehbarkeit a + s = 46 cm.


    Also entscheiden Sie selbst.

    Noch ein Hinweis: in der Steigungshöhe von 19,92 cm sehe ich kein Problem.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Noch eine kleine Anmerkung zu dem Beitrag von Herrn Schrage:

    Ich sehe es genauso wie Herr Schrage. Auch ist die DIN schon etwas älter. Mir persönlich ist eine "etwas" steilere Treppe auch lieber als eine zu flache.

    Das mag im Alter durchaus anders aussehen, dennoch habe ich mit den fast 20 cm Steigungshöhe auch kein Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen