Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Marl
    Beruf
    Dipl.-Informatiker
    Beiträge
    19

    Fundament direkt am Haus dämmen, oder nicht ?

    Hallo zusammen,

    ich baue ein Carport direkt am Haus. Da ich ein Fertighaus habe konnte dies nicht an der Hauswand befestigt werden sondern musste auf eigene Beine gestellt werden.

    Mein Haus ist unterkellert und hat eine 16 cm Perimeterdämmung um den Keller. Diese musste an den Stellen wo die Fundamente hinkommen nun weggeschnitten werden.

    Müssen die Fundamente nun neu eingedämmt werden und wenn ja wie ? Reicht eine Dämmung rumherum oder muss auch von unten bzw. von oben gedämmt werden ?

    Oder komme ich komplett ohne Dämmung aus da dort ja jetzt dick Beton hinkommt ?

    Ein Bild mal anbei.

    Name:  20150316_182049_3.jpg
Hits: 519
Größe:  145.7 KB

    Gruss

    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fundament direkt am Haus dämmen, oder nicht ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    wer kommt auf die idee, vorh. perimeterdämmung (und
    vielleicht auch teile der abdichtung?) zu entfernen?
    das war der falsche weg und der führt auch nicht mit
    egal wieviel frickelei zum ziel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    wer kommt auf die idee, vorh. perimeterdämmung (und
    vielleicht auch teile der abdichtung?) zu entfernen?
    vielleicht ein
    Beruf
    Dipl.-Informatiker
    und wenn das . was da im loch zu sehen ist , der anker sein sol..... dann passt so ziemlich alles
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Marl
    Beruf
    Dipl.-Informatiker
    Beiträge
    19
    Super. Jetzt bin ich auch nicht schlauer. Die Carportstützen sollten nunmal direkt an die Hauswand und da ist die Dämmung nun mal im Weg. Wie hätte ich das denn sonst lösen sollen ? Das in dem Loch ist kein Anker, sondern ein H-Träger für das Carport. Der ist übrigens von der Firma die das Carport herstellt.

    Also wie Dämme ich nun richtig ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Marl
    Beruf
    Dipl.-Informatiker
    Beiträge
    19
    Übrigens:

    http://www.bauexpertenforum.de/showt...and-befestigen

    Bei #14 steht das das bischen Dämmung weg man nicht merken würde. Vielleicht kann sich der @Ralf Dühlmeyer mal dazu melden.

    Gruss

    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wie man das macht? In dem man nicht direkt an der Hauswand runtergeht... Randabstände des Betons? Wie soll das gehen wenn der Stiel direkt an der Hauswand steht? Wo ein Stiel da ein Rähm, wo ein Rähm da kann ich je nach Auflagerpunkt Luft schaffen. Konstrukiv mit etwas Denken möglich. Wie sollen die Stiele eigentlich als eingespannte Stütze funktionieren, denn dafür ist der Pfostenanker zuständig - dürfte CMS oder CMR sein, wenn ich micht nicht irre. Sinn dieser Anker sind es auf Kopfbänder verzichten zu können, das erfordert aber ein Fundament was die Lasten auch abkann. Ich bezweifel schwerlich dass dies bei dir zugehen scheint...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Marl
    Beruf
    Dipl.-Informatiker
    Beiträge
    19
    Hallo Kalle88,

    die Fundamente sind vom Statiker berechnet worden und in der Dimension von mir ausgehoben worden. Es sind teilweise Fundamente 160*50*80 bzw.100*60*80.

    Ich wollte ja erst gar keine Stützen, sondern direkt an die Hauswand dran. Nur war das bei meinem Fertighaus nicht möglich.

    Die Stützen jetzt weg von der Hauswand zu machen hätte extrem sch... ausgesehen.

    Kopfbänder habe ich auch noch. Es ist halt nur ein sehr grosses Carport 12*6,25 Meter mit Dachstein-Eindeckung und ohne Mittelpfosten.

    Wieso meinst Du eigentlich das das Fundament das nicht können sollte ?

    Wie schaut es nun eigentlich mit der Dämmungsproblematik aus ? Was muss ich tuen ?

    Gruss

    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Stiel Steht an der Hauswand, dahinter nix Beton - was soll dat bringen? Für mich persönlich steht ein Pfosten, eine eingespannte Stütze wat weiß ich mittig im Fundament. So dass allseits die nötige geforderte Betondicke erreicht wird, die vermutlich in der Statik steht - neben Festigkeit evtl. Eisen usw. - so es denn berechnet wurde. Wie das ganze Ausgesteift wird steht dann bestenfalls auch drin. Ob da n Kopfband ausreicht? Mag der Statiker beanworten der seine Mütze dafür hinhält.

    Was du machen solltest? Deine "Planer" fragen wie sie diesen Detailpunkt definiert haben. Wenn an den Keller eine höherwertige Nutzung, in folge von Wohnraumnutzung besteht, könnte das unter Umständen ein Problem darstellen. Hoffen wir mal dass du die schwarze Wanne nicht zerstört hast, wobei du kippst ja Beton hin...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Marl
    Beruf
    Dipl.-Informatiker
    Beiträge
    19
    Laut Statik kommt der H-Träger nicht in die Mitte des Fundamentes, sondern an den Rand. Es sind 2 cm Beton hinter dem H-Träger zum Haus, da der H-Träger 10 cm Dick ist und der Pfosten 14 cm. Eisen ist da nicht von nöten. Steht alles in der Statik.

    Das ist auch keine schwarze Wanne sondern eine weisse, welche aber zur Sicherheit nochmal komplett mit Bitum eingeschmiert wurde. Diese Schicht ist auch weiter vorhanden.

    Hast Du denn auch eine Idee zu dem Dämmproblem oder kann man die "kleine" Stelle vernachlässigen ?

    Gruss

    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    Es sind 2 cm Beton hinter dem H-Träger zum Haus, da der H-Träger 10 cm Dick ist und der Pfosten 14 cm
    halte ich für unglaubwürdig , 2cm sind mit beton nahezu nicht verdichtbar

    ausserdem hast du mit deiner aktion den kellerbauer aus der haftung entlassen .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Marl
    Beruf
    Dipl.-Informatiker
    Beiträge
    19
    Hallo,

    der Kellerbauer war ich mit Familie.

    Noch ist es ja nicht so, aber wenn der Pfosten direkt an der Hauswand ist und 14 cm Dick ist, der H-Träger 10 cm Dick ist und Mittig am Pfosten befestigt ist, bleiben ja rein rechnerisch 2 cm spiel zwischen Hauswand und H-Träger.

    Hat hier denn keiner was zur Dämmsitutaion zu sagen.

    Gruss

    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von axel50
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Maurermeister
    Benutzertitelzusatz
    Bauleiter
    Beiträge
    101
    Da hast aber ne schöne Kältebrücke geschaffen. Hier kannst du im Keller, an der Stelle wo die Fundamente sind, wahrscheinlich dem Schimmel beim wachsen zusehen

    Das ist auch keine schwarze Wanne sondern eine weisse, welche aber zur Sicherheit nochmal komplett mit Bitum eingeschmiert wurde. Diese Schicht ist auch weiter vorhanden.
    Da hättest du dir die Weißewanne sparen können.

    der Kellerbauer war ich mit Familie.
    Dann bezweifle ich das das ne weise Wanne ist. Von daher war es wahrscheinlich sogar besser nochmal Bitumen drauf zu schmieren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Von der Dämmung mal abgesehen: Wenn jemand berechnet hat, dass die Carportfundamente auf der Perimeterdämmung stehen, dann war das kein Statiker!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Zitat Zitat von Thomas Traut Beitrag anzeigen
    Von der Dämmung mal abgesehen: Wenn jemand berechnet hat, dass die Carportfundamente auf der Perimeterdämmung stehen, dann war das kein Statiker!
    Bin ich der einzige der sich wundert das die Perimeterdämmung im Gegensatz zur Fassade "vorspringt"? Ich wollte meinen Keller damals dicker dämmen und da wurde mir sehr explizit davon abgeraten das so auszuführen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    nö. bist du nicht. alles gut?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen