Ergebnis 1 bis 4 von 4

Sockelputz Kalkausblühungen / Abblätterungen

Diskutiere Sockelputz Kalkausblühungen / Abblätterungen im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2

    Sockelputz Kalkausblühungen / Abblätterungen

    Guten Tag,

    ich habe folgendes Problem:
    Mein ca. 10 Jahre alter Sockelputz löst sich ab. Er blättert langsam ab und es scheint es kommt zu Kalkausblühungen.
    Ob damals vom Putzer Zementputz verwendet wurde kann ich nicht mehr sagen.
    Es ist so, dass der Sockelputz mit Armierungsgewebe auf das Mauerwerk aufgetragen wurde. Eine Dämmung ist nicht vorhanden, unterhalb des Sockelputzes ist die Perimeterdämmung samt Noppenfolie.

    Jetzt stellt sich für mich die Frage wie saniere ich das am besten? Ich habe keine große Lust alles wegzuklopfen und neu zu machen.
    Ich dachte z.B. an gut trocknen lassen, die maroden Stellen neu verputzen und dann von Anfang Sockelputz bis 5cm über dem Pflaster an Flüssigkunststoff?

    Was meint Ihr?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sockelputz Kalkausblühungen / Abblätterungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    bild 3 sieht nach hohlraum unter dem putz aus, eventuell nach wassereintritt und frost.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Ich würde mal vorsichtig fragen, ob an der Fassade ein Wurzelschutz verbaut ist ... die Rose wird ihres dazu getan haben ... an den Platten ist keine Wasser abhaltende drainierende Schicht (bspw. Noppenbahn) zu erkennen, so dass das Wasser munter am Sockelputz runterlaufen kann und von unten ebenso munter wieder hochzieht. Die dabei transportierten Salze, Väterchen Frost und mechanische Einflüsse tun ihr übriges ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2
    Meiner Meinung nach ist die Noppenbahn auch viel zu tief... Nur stellt sich für mich die große Frage:
    Ich hab wenig Lust das Pflaster rauszumachen und runterzubuddeln.

    Daher dachte ich daran den Übergang Noppenfolie bis OK + 5 cm Pflaster mit Flüssigkunststoff einzudichten.
    Das könnte ich ohne großartiges Ausbauen etc machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen