Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    2

    Erker verschiefern, Pfusch?

    Die Schiefern an unserem Erker werden erneuert.
    Ich habe mir das ganze mal von dichten angeschaut, der gute unzuverlässige Mann,
    hat doch tatsächlich abwechselnd V2A und normale Holzschrauben für die Schiefer verwendet,
    hatte wohl so schätze ich kein V2A mehr da.

    Bisher hat er ~3m² auf diese Weise fertig, ok was weiter hinten ist kann ich nicht sehen.

    Was meint ihr, soll ich ihn das ganze wieder abnehmen lassen, oder ist das unbedenklich?

    Habe keine Lust in 10 Jahren das ganze wider neu zu machen nur weil die Schrauben weg gerostet sind..


    Wenn abnehmen dann doch wohl auf seine eigenen Kosten?


    Gruß
    Karsten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erker verschiefern, Pfusch?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Es ist ausreichend, wenn ein nichtrostender Stahl verwendet wird, also verzinkte schrauben oder Nägel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wieder abmontieren. Normale Holzschrauben haben nicht die 10mm geforderte Kopfgröße - völlig unabahängig welcher Stahl/ Legierung verwendet wird. Flocke hat was das angeht aber recht. Im Regelwerk müsste etwas von mindestens Korrosionsgeschützt stehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Jepp, so steht es in der Fachregel. Auch der part mit der Kopfgröße von min 10 mm, der allerdings unter Punkt zwei und soweit habe ich nicht mehr überflogen :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Schäm dich Flocke Wir könnten jetzt auch noch die 35mm mindestmaß der Schrauben/Nagellänge anführen, sagen, dass ein Durchnageln der Deckauflage zulässig ist, außer bei Sichtunterschlägen usw... Die Liste der norminativen Bestimmungen bei Schieferdeckungen ist ja nicht gerade kurz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    2
    Danke für eure schnellen Antworten.
    Der wird sich freuen alles wider abnehmen zu dürfen...
    Können die Schiefern brechen wenn die Köpfe zu klein sind, oder was hat das für einen Hintergrund?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Brechen tun sie, wenn sie nicht richtig geklopft worden (Hörprobe) oder aber zu viel Zug auf die Platte gegeben wird. Das kann durchaus mal passieren und ist kein Beinbruch. Die Kopfgröße hat etwas damit zu tun, dass sich die Befestigung nicht durch den anzunagelnden Werkstoff ziehen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen