Ergebnis 1 bis 14 von 14

Heizungsaufstellung: Standard-Abstände und Raumgröße, Materialien

Diskutiere Heizungsaufstellung: Standard-Abstände und Raumgröße, Materialien im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Biene2
    Gast

    Heizungsaufstellung: Standard-Abstände und Raumgröße, Materialien

    Hallo,

    wieviel Platz braucht eine 15Kw Gasheizung?

    Nach einer Landesfeuerordnung muss sie ein einem 60m³ Raumzusammenhang stehen und mindestens 175cm² Dauerlüftung nach draußen haben. Kann man die Heizung bis auf ca. 20cm umbauen, hier mit 500cm² Öffnung zum Raumzusammenhang? Gibts da Standards/"Likes" von Heizungsfirmen oder Schornsteinfegern?

    Darf man verbauen:
    Gipsfaserplatte FERMACELL "Greenline" (Faserverstärkt, Feuerhemmend, Schalldämmend, 1cm. DIN 4102)
    und
    Melaminharz-Akustikschaumstoff (Basotect. Brandverhalten nach DIN 4102 B1 schwer entflammbar)

    Biene
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Heizungsaufstellung: Standard-Abstände und Raumgröße, Materialien

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Das sagt Dir Dein schwarzer Mann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Wer betreibt denn heute noch raumluftabhängige Gas-Heizungen? 15 kW hört sich auch sehr nach EFH an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Wer betreibt denn heute noch raumluftabhängige Gas-Heizungen?
    Die meisten Gasheizungsanlagen im Bestand dürften noch raumluftabhängig sein.
    Daher: Was soll die Frage?
    15 kW hört sich auch sehr nach EFH an.
    Eher nach Etagenheizung. Aber auch, wenn EFH: Was soll die Behauptung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    wer wartet, und wie ? - die "auf 20 cm umbaute" Gasheizung wenn das fällig ist ?
    oder wird dazu die "Umbauung" jedesmal zurückgebaut ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Biene2
    Gast
    Danke soweit,
    Zitat Zitat von reezer Beitrag anzeigen
    wer wartet, und wie ? - die "auf 20 cm umbaute" Gasheizung wenn das fällig ist ?
    oder wird dazu die "Umbauung" jedesmal zurückgebaut ?
    ja latürlich. Das ist einfach abnehmbar und dann steht die Heizung wieder in ihrer ganzen Pracht solo da.
    Es ist ein EFH mit mehreren Etagen.
    vielleicht postet hier auch ein schwarzer Mann?

    Biene
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    123
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    118
    Poste doch erst mal den Typ der Heizung, dann kann man auch vernünftig Antworten- DIE Gasheizung gibt es nämlich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Biene2
    Gast
    Elektronik ist: DomoCommand, DC210
    http://www.world-of-heating.de/media...mandDC210.pdf/, http://www.schaefer-heiztechnik.de/
    wahrscheinlich.
    Typ sieht nach Kühlschrank aus, im unteren Teil aber ohne Frontplatte wie auf dem Bild.
    Im Ganzen ist das Gerät so 80x80x60cm.
    Stein des anstoßes ist nun ein unregelmäßiges, tieffrequentes Flämmen ...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Biene2
    Gast
    in der Frontplatte, vorne, ist 70x5cm Luftschlitz. Dahinter liegen die auf dem Foto zu sehenen beiden Röhren, in die Gas geblasen und abgefackelt wird.

    Wenn vor der Frontplatte noch 5-10cm freie Luft sind, könnte das doch reichen. Weiß nicht, wies mit dem "Luftfließverhalten" ist .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ich halte es eher für den falschen Weg, die Geräusche wegzubekommen.
    Im Übrigen halte ich den vorgesehenen Dämmstoff (vor allem bei geringen Stärken) i.d.R für tieffrequente Geräusche für nicht so optimal.

    Was ist denn in dem Raum untergebracht, dass diese Geräusche stören?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Biene2 Beitrag anzeigen
    vielleicht postet hier auch ein schwarzer Mann?
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Das sagt Dir Dein schwarzer Mann
    Nicht irgendeiner!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Biene2
    Gast
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    ich halte es eher für den falschen Weg, die Geräusche wegzubekommen.
    Im Übrigen halte ich den vorgesehenen Dämmstoff (vor allem bei geringen Stärken) i.d.R für tieffrequente Geräusche für nicht so optimal.
    ja, optimal wäre a) Auslagerung, b) Masse
    ...

    Es geht mir ja hier um genannte Materialien und die Architektur.
    Mal abgesehen vom Statement des "schwarzen Mannes", dass ich nächste Woche mal
    einhole, scheints ja oke zu sein.

    Es ist schwierig, eine Info zu akustischer Bauphysik zu bekommen.
    Man kann eine "Kiste", die man umzu baut, ja nicht luftdicht machen.
    An einer Seite, zur Wand hin, schließt die "Kiste" nicht ab und hier bleibt, im rechten Winkel, ein 3-4cm Spalt. Ob man hier von innen eine 45 Grad Reflektor-/Absorberebene, um die oben/unten 3cm Luft strömt, setzt?
    Es gibt auch eine Art "Absorberwürste", die frei in einen Raum gehängt werden.
    Wie kann man einer Bassreflexbox das Aussenden tiefer Frequenzen abgewöhnen ohne in die Funktion einzugreifen? Kann man in der Box den Schall "fangen"?.
    Oder außerhalb der Box, an geeigneten Stellen. Man kann ja auch nicht den gesamten "Raumzusammenhang" "polstern" ...

    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Was ist denn in dem Raum untergebracht, dass diese Geräusche stören?
    Sensibelchen.
    daneben steht Werkzeug, Waschmaschine, etwas weiter Küche, nebenan ein Bett, etc.

    Biene
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Was heißt denn nun "nebenan Bett"? Im selben Raum?

    Für die Baßreflexbox wäre die beste Lösung das Vorschalten eines elektrischen Hochpasses...
    Hilft Dir nur nicht.
    Die nächste wäre das Verschließen der Baßreflexöffnung und vollständiges Füllen mit Dämmwolle. Hilft Dir aber auch nicht sonderlich.
    Fazit: Vergleich ungeeignet!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Umbau einer Feuerstätte mit Stömungssicherung ist nicht ganz so einfach ....

    Vor Ort mit dem BZFM klären.
    Bett im Aufstellraum ist ohne Sicherheitseinrichtung m.E. sehr grenzwertig.
    CO tötet schnell, lautlos und ohne Vorwarnung ....

    Wenn der erste auf der Bahre rausgetragen wurde, wirds im Anschluss meistens mehr als unlustig.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen