Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    164

    Unser neues EFH

    Hallo,

    nachdem wir die vergangenen Monate für Pläne, Genehmigungen, Ausschreibungen und Bemusterungen genutzt haben.

    Geht es nun auch in der Praxis los und es tut sich etwas auf der Baustelle.


    Von Zeit zu Zeit lasse ich Euch an unserem Bau teilhaben indem ich ein paar Fotos einstelle.

    Vlt. kann der ein oder andere noch was lernen oder Ideen finden oder wir lernen anhand der Kommentare zu den Fotos noch etwas.

    Ich hoffe, dass es dazu aber nicht so häufig kommen wird...

    Im Moment sind wir jedenfalls recht zufrieden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unser neues EFH

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    164
    Und hier das erste Foto.

    Die erstellte Baugrube
    IMG_0147_Baugrube.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    164
    Auch die Dämmung unter der Bodenplatte, sowie ein wenig Stahl und Schalungsaufbauten wurden bereits erstellt.

    10cm XPS mit Dibt-Zulassung für die Verlegung unter der Bodenplatte und einer maximalen Pressung von 50t/m2 sind verlegt worden.
    2_Bodendämmung-Bewehrung.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    164
    Das ganze natürlich nach den Vorgaben des Vermessers erstellt nach der vorherigen Feinabsteckung.
    Gestern war eine Bewehrungsabnahme wo der Statiker die Bewehrung mit seinen Vorgaben vergleichen durfte.
    Anschließend kam der Beton.

    Und da ist Sie nun: Die Bodenplatte.

    Das Wetter ist nicht ganz optimal.
    Da es durchaus geregnet hat und auch noch Regen angekündigt wird für die nächsten Tage.
    Aber vlt. ja auch gar nicht so schlecht - die natürliche Feuchthaltung damit es nicht zu einer zu schnellen Austrocknung kommt.
    Foto_Bodenplatte.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von axel50
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Maurermeister
    Benutzertitelzusatz
    Bauleiter
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von Fragensteller69 Beitrag anzeigen
    Und hier das erste Foto.

    Die erstellte Baugrube
    IMG_0147_Baugrube.jpg
    Mir sind da zwei, drei Sachen aufgefallen:

    wenn ihr keinen Fels als Bodenart habt scheint mir die Baugrubenböschung zu steil. Außerdem sollte diese mit Folie abgehängt werden zum Schutz vor Oberflächenwasser.

    Ich hoffe das eure Baustelle mit Bauzaun abgesichert ist und nicht nur mit diesem Flatterband was da im Bild zu sehen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Fragensteller - fotos mit steilen böschungen als baugrubenbegrenzungen sollten besser nicht veröffentlicht werden. wahrscheinlich fehlt der qualifizierte und von dir bezahlte sachverstand! nimm einmal an, dass es bei der ausführung noch mehr sparpositionen geben wird, die du trotzdem vergüten wirst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    164
    Naja so ein Flatterband...reicht doch zum Runterhangeln..


    NEIN...natürlich gibt es einen Bauzaun!

    Und ja - wir gründen tatsächlich auf verwitterten sehr kalkhalten Felsplatten und oben drüber sehr stark verfestigter Lehm.
    Aber fragt mich bitte nicht nach dem Böschungswinkel...hab es nicht nachgemessen - aber so um die 60° dürften es sein.

    @Rolf: Wir haben einen bezahlten Architekten als Bauleiter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Fragensteller69 Beitrag anzeigen
    Potentialausgleichsleiter und Anschlussklemmen sowie Anschlussfahnen sind schwer bis gar nicht zu erkennen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von axel50
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Maurermeister
    Benutzertitelzusatz
    Bauleiter
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von Fragensteller69 Beitrag anzeigen
    Wir haben einen bezahlten Architekten als Bauleiter
    Wird dieser von dir bezahlt oder vom Bauunternehmer? (Ich ahne schlimmes )

    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Potentialausgleichsleiter und Anschlussklemmen sowie Anschlussfahnen sind schwer bis gar nicht zu erkennen ...
    Weils denk ich mal keinen gibt.... Ich hatte bisher noch keine Baustelle wo dies richtig bzw. überhaupt geplant wurde. Ich musste bisher immer selber darauf hinweisen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Potentialausgleichsleiter und Anschlussklemmen sowie Anschlussfahnen sind schwer bis gar nicht zu erkennen ...
    Ich bin so ein halbwissen Laie auf diesem Gebiet. Nur wenn Dämmung unter der Bodenplatte ist, dann wird oft ein Ringerder gemacht, aber der Ringerder muss mit der Armierung der Bodenplatte "irgendwie" verbunden werden, davon ist nichts zu sehen. Wahrscheinlich nur ein Ringerder gemacht.
    ps: bitte nicht steinigen wenn falsch ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    164
    @axel: Von Mir!

    @Jan: Richtig. Guter Aspekt
    Und ja: Die Annahme war richtig:Wärmedämmplatten drunter und Permiterdämmung seitlich + echte Weiße Wanne, daher sollen die Leiter als Ringerder mittels V4A um das Haus herumgeführt werden damit sie auf dem potentiell feuchteren Fels / Erdboden bzw. evtl. in der hoffentlich vorhandenen Sauberkeitsschicht liegen.
    Muss ich mir mal heute genauer anschauen.

    Die Frage, die sich mir im Moment noch stellt ist, ob eigentlich zwingend ein Potentialausgleichsleiter nach DIN 18014 zusätzlich dann in der Platte verlegt sein muß oder reichen da die senkrechten Stahlstäbe noch wo die Wände geschalt werden um jetzt noch Verbindungsklemmen anzubringen - falls man gar nichts findet?
    Ich bin nämlich auch auf der Suche nach den Klemmen - aber so schnell wie geschalt wurde war es schon super, dass unser Statiker überhaupt noch dazu gekommen ist sich die Bewehrung anzuschauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    164
    Vereinbart war jedenfalls Ringerder verlegt in Sauberkeitsschicht nach DIN 18014 und VDE-Richtlinien
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    164
    Unser Archi und unser Bauunternehmen hatten den Unterschied zwischen Ringerder und Potentialausgleich wohl nicht ganz gekannt. Die DIN wurde wohl Anfang 2014 erneuert wonach nun bei Ringerdern außerhalb des Hauses zwingend auch ein Potentialausgleich innerhalb der Bodenplatte erforderlich ist.

    Wir werden jetzt voraussichtlich den Potentialausgleich an der noch vorhandenen Bewehrung der für die Wände rausschaut in einem Abstand von 2m wie nach DIN gefordert im Ring erstellen und dann hochführen.

    Aber das wird hoffentlich auch noch unser Elektriker, der nach DIN zu Dokumentationszwecken und für den Nachweis beim Energieversorger alles begleitet sagen können.

    Im letzten Moment!

    Nächste Woche sollten die Wände kommen. Da hatten wir jetzt nur eine wasserdichte Wanddurchführung - möglichst weit oben zur Verbindung mit dem Ringerder vorgesehen. Aber eigentlich ist diese alle 20m vom Umfang des Hauses gefordert - also bei einem Haus von 10m Breite und Länge damit sogar 2x - idelaerweise entsprechend gegenüber.


    Im Dschungel der DIN-Normen kann man halt nicht alles im Blick haben - Hausbau ist viel zu komplex.
    Selbst, wenn man alle notwendigen Fachplaner einschaltet und nicht der "geiz-Ist-geil"-Mentalität unterliegt und eigentlich Profis am Werk sind.

    Ich bin froh, dass wir es nun hoffentlich noch lösen konnten.
    Unser von uns bezahlte Archi als Bauleiter darf sich nun um die Koordination kümmern.

    DANKE Forum!

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Fragensteller69 Beitrag anzeigen
    Unser von uns bezahlte Archi als Bauleiter darf sich nun um die Koordination kümmern.
    schön, dass du ihm das jetzt gestattest!

    jetztganztiefduckenundnochschnellerschnellwech
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Über welche Grundrissmaße spricht man hier?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen